Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

15. Wieso können Kirchen in Religion übergehen?

Relevante Worte Gottes:

In jeder Stufe von Gottes Werk gibt es auch entsprechende Anforderungen an den Menschen. All jene, die sich innerhalb des Stromes des Heiligen Geistes befinden, besitzen die Gegenwart und Disziplin des Heiligen Geistes. Diejenigen, die sich nicht im Strom des Heiligen Geistes befinden, stehen unter Satans Kommando und sind ohne jegliches Wirken des Heiligen Geistes. Menschen, die sich im Strom des Heiligen Geistes befinden, sind jene, die Gottes neues Werk annehmen, jene die an Gottes neuem Werk mitarbeiten. Wenn jene, die innerhalb des Stromes sind, außerstande sind, mitzuarbeiten und nicht in der Lage sind, die Wahrheit, die von Gott während dieser Zeit gefordert wird, in die Praxis umzusetzen, dann werden sie diszipliniert und schlimmstenfalls vom Heiligen Geist aufgegeben werden. … Das gilt nicht für die Menschen, die das neue Werk nicht annehmen: Sie befinden sich außerhalb des Stromes des Heiligen Geistes, und die Disziplin und der Tadel des Heiligen Geistes gelten ihnen nicht. Diese Menschen leben den ganzen Tag im Fleisch, leben in ihren Köpfen, und alles, was sie tun, entspricht der Lehre, die durch die Analyse und Forschung ihres eigenen Gehirns hervorgebracht wurde. Es sind nicht die Anforderungen des neuen Wirkens des Heiligen Geistes, geschweige denn ist es Zusammenarbeit mit Gott. Jene, die Gottes neues Werk nicht annehmen, werden der Gegenwart Gottes beraubt und sind zudem ohne die Segnungen und den Schutz Gottes. Die meisten ihrer Worte und Handlungen halten an den vergangenen Anforderungen des Wirkens des Heiligen Geistes fest; sie sind Lehre, und nicht die Wahrheit. Solch Lehre und Regel genügen, um zu beweisen, dass das Einzige, was sie zusammenbringt, Religion ist. Sie sind nicht die Auserwählten oder die Ziele von Gottes Wirken. Die Versammlung all jener unter ihnen kann nur eine große Zusammenkunft von Religion genannt werden, und kann nicht als Kirche bezeichnet werden. Dies ist eine unumstößliche Tatsache. Sie haben nicht das neue Wirken des Heiligen Geistes. Was sie tun, scheint stark an Religion zu erinnern; wie sie ausleben, scheint von Religion übersättigt zu sein; sie besitzen nicht die Gegenwart und das Wirken des Heiligen Geistes, und noch weniger sind sie berechtigt, die Disziplin oder Erleuchtung des Heiligen Geistes zu empfangen. Diese Menschen sind alle leblose Leichen und Maden, ohne Geistlichkeit. Sie wissen nichts über die Aufsässigkeit und den Widerstand des Menschen, wissen nichts über die ganzen Übeltaten des Menschen, und noch weniger kennen sie Gottes gesamtes Werk und Gottes gegenwärtigen Willen. Sie sind alle unwissende nichtswürdige Menschen, sie sind Abschaum und können nicht Gläubige genannt werden.

aus „Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn Menschen die Wahrheit als Dogma behandeln, an das man sich in seinem Glauben halten muss, neigen sie dann dazu, in religiöse Zeremonien zu verfallen? Und was ist der Unterschied zwischen der Einhaltung dieser Art von religiöser Zeremonie und dem Glauben des Christentums? Es mag Unterschiede zwischen der alten und der neuen Lehre geben und was gesagt wird, mag tiefer und fortschrittlicher sein, wenn aber die Lehren nichts weiter als eine Art Theorie sind und wenn sie nur zu einer Form von Zeremonie, von Lehre für die Menschen werden – und die Menschen ebenso wenig die Wahrheit daraus gewinnen oder in die Wirklichkeit der Wahrheit eintreten können, ist ihr Glaube dann nicht genau das gleiche wie das Christentum? Ist das im Wesentlichen nicht das Christentum? In welchen Dingen vertretet ihr in eurem Verhalten und bei der Erfüllung eurer Pflicht also die gleichen oder ähnliche Ansichten wie die Gläubigen des Christentums? Das Streben nach oberflächlich gutem Benehmen, dann alles daran zu setzen, um unter Verwendung der Erscheinung von Geistlichkeit einen Anschein für euch zu erwecken; euch als geistliche Person auszugeben; den Anschein von Geistlichkeit in dem zu erwecken, was ihr sagt, tut und offenbart; ein paar Dinge zu tun, die in den Auffassungen und Vorstellungen der Menschen lobenswert sind – all dies ist das Streben nach falscher Geistlichkeit, und es ist Heuchelei. Ihr steht hoch oben und sprecht Worte und Theorien, sagt den Menschen, gute Taten zu verrichten, gute Menschen zu sein und sich darauf zu konzentrieren, die Wahrheit zu verfolgen, aber in eurem eigenen Verhalten und bei der Erfüllung eurer Pflicht habt ihr nie die Wahrheit gesucht, habt ihr nie nach den Grundsätzen der Wahrheit gehandelt, habt ihr nie verstanden, wovon in der Wahrheit gesprochen wird, was Gottes Wille ist, welche die Maßstäbe sind, die Er vom Menschen verlangt – ihr habt nichts davon jemals ernst genommen. Wenn ihr auf Probleme stoßt, handelt ihr ganz nach eurem eigenen Willen und stellt Gott hintan. Sind diese äußeren Handlungen und inneren Zustände die Furcht vor Gott und das Meiden des Bösen? Wenn es keinen Zusammenhang zwischen dem Glauben der Menschen und ihrem Streben nach der Wahrheit gibt, werden sie, ganz gleich, wie viele Jahre sie an Gott glauben, unfähig sein, Gott wirklich zu fürchten und das Böse zu meiden. Und was für einen Weg können Leute wie diese daher gehen? Womit rüsten sie sich tagein, tagaus aus? Sind es nicht Worte und Theorien? Verbringen sie ihre Tage nicht damit, sich zu wappnen, sich mit Worten und Theorien herauszuputzen, um sich mehr den Pharisäern ähnlich zu machen, mehr den Menschen ähnlich zu machen, die angeblich Gott dienen? Was sind all diese Handlungen? Sie machen es nur zum Schein; sie schwenken die Fahne des Glaubens, führen religiöse Riten aus und versuchen, Gott zu täuschen, um ihr Ziel zu erreichen, gesegnet zu werden. Sie beten Gott überhaupt nicht an. Wird eine solche Gruppe von Menschen schließlich nicht genauso enden wie jene in der Kirche, die angeblich Gott dienen und angeblich an Gott glauben und Gott folgen?

aus „Nur wenn du allezeit vor Gott lebst, kannst du den Weg der Errettung gehen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Wie nennt Gott diejenigen, die an Jehova glaubten? Juden. Sie wurden zu einer Art religiöser Gruppe. Und wie definiert Gott jene, die an Jesus glauben? Sie werden als Teil der religiösen Gruppe Christentum definiert, oder? In Gottes Augen sind Judentum und Christentum religiöse Gruppen. Warum definiert Gott sie so? Gibt es unter all denen, die Mitglieder dieser von Gott definierten religiösen Einrichtungen sind, welche, die Gott fürchten und das Böse meiden, Gottes Willen tun und dem Weg Gottes folgen? (Nein.) Könnten in Gottes Augen jene, die Gott dem Namen nach folgen, alle Menschen sein, die Er als Gottgläubige anerkennt? Könnten sie alle eine Verbindung zu Gott haben? Könnten sie alle Ziele für Gottes Errettung sein? (Nein.) Obwohl ihr jetzt Gottes Werk der letzten Tage angenommen habt, wird ein Tag kommen, an dem ihr auf das reduziert werdet, was Gott als religiöse Gruppe betrachtet? Das erscheint undenkbar. Wenn ihr in Gottes Augen Teil einer religiösen Gruppe werdet, werdet ihr von Ihm nicht gerettet werden, und es bedeutet, dass ihr nicht aus dem Hause Gottes seid. Versucht also zusammenzufassen: Diese Menschen, die dem Namen nach an den wahren Gott glauben, von denen Gott aber glaubt, dass sie Teil einer religiösen Gruppe sind – auf welchem Weg gehen sie? Könnte man sagen, dass diese Menschen den Weg gehen, bei dem man die Flagge des Glaubens an Gott schwingt, ohne jemals Seinen Weg zu folgen oder Ihn anzubeten, und stattdessen Gott verlässt? Das heißt, sie gehen auf dem Weg des Glaubens an Gott, beten aber Satan an, betreiben ihre eigene Führung und versuchen, ihr eigenes Königreich zu errichten – ist dies das Wesen davon? Haben Menschen wie diese irgendeine Verbindung zu Gottes Führungsplan zur Errettung des Menschen? (Nein.) Ganz gleich, wie viele Menschen an Gott glauben, sobald ihre Glaube von Gott als Religion oder Gruppe definiert wird, hat Gott entschieden, dass sie nicht gerettet werden können. Warum sage Ich das? In einer Bande oder Menschenmenge, die ohne das Wirken und die Führung Gottes sind und die Ihn überhaupt nicht anbeten, wen beten sie an? Wem folgen sie? In ihren Herzen erkennen sie Gott an, aber tatsächlich sind sie menschlicher Manipulation und Kontrolle unterworfen. Dem Namen nach folgen sie wahrscheinlich einer Person, aber dem Wesen nach folgen sie Satan, dem Teufel; sie folgen den Mächten, die Gott gegenüber feindlich sind, die Feinde Gottes sind. Könnte Gott ein Pack von Menschen wie diese retten? Sind sie zur Buße fähig. Sie schwenken die Flagge des Glaubens, führen menschliche Unternehmungen durch, betreiben ihre eigene Führung und sie laufen in die entgegengesetzte Richtung von Gottes Führungsplan zur Errettung der Menschheit. Ihr Endergebnis ist, von Gott verachtet und abgewiesen zu werden; Gott könnte diese Menschen unmöglich retten, sie könnten unmöglich Buße tun, sie sind schon von Satan gefangen worden – sie sind vollkommen in Satans Händen. … wenn Menschen unfähig sind, Gottes Weg zu folgen, und unfähig, den Weg der Errettung zu gehen, was wird ihr Endergebnis sein? Ihr Endergebnis wird dasselbe sein wie bei jenen, die an das Christentum und Judentum glauben; es wird keinen Unterschied geben. Dies ist Gottes gerechte Disposition! Unabhängig davon, wie viele Predigten du schon gehört hast und wie viele Wahrheiten du verstanden hast, wenn du letztendlich immer noch Menschen folgst und Satan folgst und du letzten Endes immer noch unfähig bist, dem Weg Gottes zu folgen, und nicht in der Lage, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden, dann werden Menschen wie diese von Gott verabscheut und abgewiesen werden. Allem Anschein nach können diese Menschen, die von Gott verabscheut und abgewiesen werden, viel über Buchstaben und Glaubenslehren reden, und dennoch sind sie unfähig, Gott anzubeten; sie sind unfähig, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden, und sie sind unfähig, Gott gegenüber absolut gehorsam zu sein. In Gottes Augen definiert Gott sie als Religion, als bloß eine Gruppe von Menschen, und als eine Herberge für Satan. Sie werden kollektiv als die Clique Satans bezeichnet und sie werden von Gott völlig verachtet.

aus „Nur wenn du allezeit vor Gott lebst, kannst du den Weg der Errettung gehen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Was meinen wir, wenn wir davon sprechen „Gott nachzufolgen“? Damit meinen wir das Erfahren von Gottes Werk und das Annehmen der Wahrheit. Wenn ihr die Wahrheit nicht akzeptiert, wenn ihr das Werk Gottes nicht erfahrt, dann erfahrt ihr Gottes Urteil und Züchtigung nicht, was bedeutet, dass ihr Gott nicht folgt. Wie nennen wir jene, die Gott nicht folgen, aber an Gott glauben? Wir nennen sie religiöse Gläubige. Ist das nicht die Art des Glaubens derer, die innerhalb der religiösen Welt an Gott glauben? Sie glauben nur an den Gott im Himmel, aber sie folgen Gott nicht und sie erfahren das Werk Gottes nicht, sie halten bloß an ihrer Bibel fest, sie halten an ihrer sogenannten Heiligen Schrift fest. Sie lesen jeden Tag einen Abschnitt und beten auf religiöse Weise, und damit ist es getan. Es hat nichts mit ihrem eigenen Leben zu tun, mit ihrer Lebensweise. Sie tun nur das, was es zu tun gilt. Das bezeichnet man als religiösen Glauben. Sie akzeptieren das neue Werk Gottes nicht, noch erfahren sie das Werk Gottes. Daher ist ihr Glaube nur da, um eine Leere in ihrem Geist zu füllen, ihre leidenden Herzen zufriedenzustellen und irgendeine Art Nahrung zu suchen. Werden Menschen mit einem Glauben dieser Art imstande sein, ein durchschlagendes, wunderschönes Zeugnis für Gott abzulegen? Sie werden mit Sicherheit kein Zeugnis ablegen können, weil sie ihr Augenmerk weder darauf richten, sich für Gott aufzuwenden noch darauf, einen Preis zu zahlen, noch auf Gottesgehorsam und auch nicht auf das Leben. Darum legen sie kein Zeugnis ab. Wann immer sie also verfolgt werden, gibt es demzufolge wenige unter ihnen, die fähig sind, standzuhalten. Wenn es um ihr Leben geht, verraten sie alle Gott. Vielleicht werden einige von euch dies anfechten und sagen: „Im Zeitalter der Gnade und im Zeitalter des Gesetzes, gab es da nicht viele Märtyrer?“ Das ist nicht falsch. Jene Märtyrer hatten das Wirken des Heiligen Geistes, sie waren auch Nachfolger Gottes in jenen Zeiten. Ihr Glaube war kein religiöser Glaube. Diejenigen, die das Werk Gottes während des Zeitalters des Gesetzes erfuhren, waren Menschen, die Gott im Zeitalter des Gesetzes folgten. Diejenigen, die das Werk Gottes während des Zeitalters der Gnade erfuhren, waren Menschen, die Gott im Zeitalter der Gnade folgten. Im Zeitalter des Königreichs, sind jene von uns, die Gottes Werk in den letzten Tagen erfahren, ebenfalls Nachfolger Gottes. Während der menschgewordene Gott der letzten Tage Sein Werk persönlich verrichtet, nehmen Gläubige, die sich immer noch im Zeitalter der Gnade befinden, und jene im Zeitalter des Gesetzes, Gottes Werk der letzten Tage jedoch nicht an oder folgen dem Christus der letzten Tage nicht, und so hat sich ihr Glaube an Gott in religiösen Glauben verwandelt.

aus „Eine weitere Besprechung der Bedeutung und Wichtigkeit der Suche nach der Wahrheit“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben XI“

Wir müssen zunächst verstehen, wie religiöse Kreise zustande kommen und was der Unterschied zwischen Kirche und Religion ist. Es ist dringend notwendig, diese Fragen zu klären. In der Bibel sehen wir, dass Gottes auserwähltes Volk während jedes Abschnitts von Gottes Werk von jenen, die Gott persönlich bestimmte und ernannte, geführt und behütet wurde. Während des Zeitalters des Gesetzes setzte Gott zum Beispiel Mose ein, um das Volk Israel direkt zu führen, und Er ließ Mose das priesterliche System aufstellen. Nachdem Moses Arbeit beendet war, gab es keine Menschen mehr auf Erden, die direkt von Gott ernannt wurden, um die Israeliten zu führen. Das Volk fing an, Priester zu wählen. Dies ist die Vorgeschichte der Entstehung jüdischer religiösen Kreise. Seitdem wurde das priesterliche System im Judentum durch Wahlen religiöser Kreise gebildet. Sehr oft wurden die religiösen Kreise nach und nach korrumpiert, da die falschen Priester ausgewählt wurden. Als der fleischgewordene Herr Jesus während des Zeitalters der Gnade erschien und wirkte, waren die religiösen Kreise in dem Maß zerfallen, dass sie sich Christus widersetzten, Ihn verurteilten und zu Gottes Feinden wurden. Das ist eine Tatsache, die seinerzeit jeder bezeugte. Als der Herr Jesus zur Erde kam, um Sein Erlösungswerk zu vollbringen, wählte Er persönlich die zwölf Jünger aus. Da begann der Heilige Geist ebenfalls zu wirken und war mit den Jüngern des Herrn Jesus. Damals wurde ein Treffen jener, die das Werk des Herrn Jesus annahmen, als Kirche bezeichnet, und sie wurden gänzlich von Menschen umsorgt, die Gott ernannt hatte; mit anderen Worten, von Menschen, die vom Heiligen Geist verwendet wurden. Zu jener Zeit wurde die wahre Kirche begründet und das ist der Ursprung der Kirche. Mehr als dreißig Jahre nach der Auferstehung und Himmelfahrt des Herrn Jesus, waren die meisten der zwölf Jünger für den Glauben gestorben, und die Kirche auf Erden wurde nicht länger von den Jüngern umsorgt, die der Herr Jesus direkt ernannt hatte. So bildeten sich verschiedene Arten religiöser Gruppen. Das ist die Vorgeschichte der Entstehung religiöser Kreise während des Zeitalters der Gnade. Daraufhin konnten die Menschen, solange sie von die Bibel sprechen konnten, eine Kirche einrichten, unabhängig davon, ob sie das Wirken des Heiligen Geistes hatten oder nicht. Solange sie begabt waren, stimmten die Menschen ihnen zu und folgten ihnen. Sie konnten arbeiten und predigen, wie sie wollten, ohne dass sie irgendjemand einschränkte, wodurch diverse Konfessionen anfingen, sich zu bilden. Was ist eine Kirche und was ist eine Religion? Wir könnten sagen, dass Gruppen, die von Menschen angeleitet werden, die der Heilige Geist verwendet, Kirchen sind, während jene, die von Menschen, angeleitet und umsorgt werden, die nicht vom Heiligen Geist verwendet werden, Religion sind. Das ist die einfachste, wahrhaftigste Aufteilung. Wahre Kirchen haben das Wirken des Heiligen Geistes. Das Wirken des Heiligen Geistes kommt in der Religion höchst selten vor, und selbst wenn dies der Fall ist, dann nur bei den wenigen Menschen, die wahrhaftig an Gott glauben und nach der Wahrheit streben. Dies ist der Unterschied zwischen Kirche und Religion. Es ist für Kirchen entscheidend, ob der Heilige Geist an den Hirten wirkt und ob sie von Ihm verwendet werden. Wenn der Hirte jemand ist, der die Wahrheit abstrebt und auf dem richtigen Weg geht, dann ist das Wirken des Heiligen Geistes vorhanden. Wenn der Hirte jemand ist, der nicht die Wahrheit anstrebt, sondern jemand, der den Weg der Pharisäer geht, dann ist das Wirken des Heiligen Geistes nicht vorhanden. Sofern die Menschen zwischen richtigen und falschen Hirten unterschieden können, können sie eine wahre Kirche finden.

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Was bedeutet es, an einer religiösen Zeremonie teilzunehmen?

Nächste:Was ist ein Antichrist? Wie kann ein Antichrist erkannt werden?

Verwandter Inhalt