Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

3. Auf welche Weise sollte man Gottes Urteil und Züchtigung erleben, um Errettung zu erlangen?

Relevante Worte Gottes:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass den Weg des Petrus im Glauben zu nehmen bedeutet, den Weg des Strebens nach der Wahrheit zu gehen, der auch der Weg ist, sich selbst wahrlich kennenzulernen und seine eigene Disposition zu verändern. Nur indem man den Weg des Petrus geht, wird man auf dem Weg der Vervollkommnung durch Gott sein. Man muss sich klar darüber sein, wie genau der Weg des Petrus gegangen werden kann sowie wie es in die Praxis umgesetzt werden kann. Zuerst muss man seine eigenen Absichten, unangemessenen Bestrebungen und sogar die Familie und alle Dinge des eigenen Fleisches zurückstellen. Man muss mit ganzem Herzen hingegeben sein; das heißt, man muss sich vollständig dem Wort Gottes widmen, sich auf das Essen und Trinken von Gottes Wort konzentrieren, sich auf die Suche nach der Wahrheit und auf die Suche nach Gottes Absichten in Seinen Worten konzentrieren und versuchen, Gottes Willen in allem zu verstehen. Das ist die grundlegendste und wichtigste Methode der Ausübung. Dies tat Petrus, nachdem er den Herrn Jesus gesehen hatte, und nur indem man auf diese Weise ausübt, erhält man die besten Ergebnisse. Hingabe mit ganzem Herzen an die Worte Gottes erfordert hauptsächlich, die Wahrheit zu suchen, Gottes Absichten in Seinen Worten zu suchen, sich darauf zu konzentrieren, den Willen Gottes zu verstehen, und mehr Wahrheit aus den Gottes Worten zu begreifen und zu erlangen. Während Petrus Seine Worte las, war er nicht darauf konzentriert, Glaubenslehren zu verstehen, noch weniger war er darauf konzentriert, theologisches Wissen zu erlangen. Stattdessen konzentrierte er sich darauf, die Wahrheit zu verstehen und Gottes Willen zu begreifen, sowie ein Verständnis für Seine Disposition und Seine Lieblichkeit zu erreichen. Petrus versuchte auch, die verschiedenen verdorbenen Zustände des Menschen von Gottes Worten aus zu verstehen sowie die verdorbene Natur des Menschen und seine wahren Mängel, und so erfüllte er alle Aspekte von Gottes Forderungen an den Menschen, um Ihn zufriedenzustellen. Petrus hatte so viele richtige Praktiken, die sich an die Worte Gottes hielten; das war weitestgehend im Einklang mit Gottes Willen und es war die beste Weise, wie eine Person zusammenarbeiten konnten, während sie Gottes Werk erfuhr. Während er die Hunderte von Prüfungen von Gott erfuhr, prüfte Petrus sich selbst streng gegen jedes Wort von Gottes Gericht über den Menschen, jedes Wort der Offenbarung Gottes über den Menschen und jedes Wort Seiner Forderungen an den Menschen, und bemühte sich, die Bedeutung jener Worten zu ergründen. Er versuchte ernsthaft, über jedes Wort nachzudenken, das der Herr Jesus zu ihm sagte, und es im Gedächtnis zu behalten, und erzielte sehr gute Ergebnisse. Durch diese Art der Ausübung war er in der Lage, ein Verständnis von sich selbst aus den Worten Gottes zu erlangen, und er erreichte nicht nur ein Verständnis der verschiedenen verdorbenen Zustände des Menschen, sondern erlangte auch ein Verständnis des Wesens, der Natur und der verschiedenen Arten von Mängeln des Menschen. Das bedeutet, sich selbst wahrlich zu verstehen. Aus Gottes Worten erlangte Petrus nicht nur ein wahres Verständnis von sich selbst, sondern von den in Gottes Wort ausgedrückten Dingen – Gottes gerechte Disposition, was Er hat und ist, Gottes Wille für Sein Werk, Seine Forderungen an die Menschheit – aus diesen Worten lernte er Gott vollständig kennen. Er fand Gottes Disposition und Sein Wesen heraus, er fand heraus, was Gott hat und ist, sowie Gottes Lieblichkeit und Gottes Forderungen an den Menschen. Obwohl Gott damals nicht so viel sprach, wie Er es heute tut, wurden in Petrus dennoch Ergebnisse in diesen Gesichtspunkten erzielt. Dies war etwas Seltenes und Kostbares.

aus „Wie man den Weg des Petrus nimmt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Wenn wir das Gericht von Gottes Worten empfangen, dürfen wir weder Leid fürchten, noch sollten wir Angst vor Schmerz haben; geschweige denn sollten wir befürchten, dass Gottes Worte unsere Herzen durchbohren werden. Wir sollten mehr von Seinen Äußerungen darüber lesen, wie Er uns richtet und züchtigt und unsere verderbten Wesen enthüllt, und während wir Gottes Worte lesen, sollten wir uns häufiger mit ihnen vergleichen. Es mangelt uns an keiner dieser Verderbtheiten; wir können alle mit ihnen übereinstimmen. … In unserem Glauben müssen wir fest behaupten, dass Gottes Worte die Wahrheit sind. Da sie in der Tat die Wahrheit sind, sollten wir sie rational annehmen. Ob wir es anerkennen oder einräumen können oder nicht, unsere anfängliche Haltung gegenüber Gottes Worten sollte eine der absoluten Annahme sein. Jede einzelne Zeile von Gottes Worten bezieht sich auf einen bestimmten Zustand. Das heißt, in allen Zeilen Seiner Kundgebungen geht es nicht um äußere Phänomene, geschweige denn um äußere Regeln oder darum, eine einfache Form des Verhaltens in Menschen zu enthüllen. Wenn du jede von Gott geäußerte Zeile als Enthüllung einer einfachen Art menschlichen Verhaltens oder als äußeres Phänomen siehst, dann hast du kein geistliches Verständnis und du verstehst nicht, was die Wahrheit ist. Alles, was Gott offenbart, handelt von den verdorbenen Dispositionen der Menschen und den tief verwurzelten und wesentlichen Faktoren in ihrem Leben; sie sind keine äußeren Phänomene und insbesondere keine äußeren Verhaltensweisen.

aus „Die Bedeutung und der Weg des Strebens nach der Wahrheit“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Wenn du an Gottes Herrschaft glaubst, dann musst du glauben, dass die Dinge, die jeden Tag geschehen, seien sie gut oder schlecht, nicht zufällige Begebenheiten sind. Es ist nicht so, dass jemand absichtlich hart mit dir ins Gericht geht oder es auf dich abgesehen hat; es wird genau genommen alles von Gott bewirkt und orchestriert. Wofür orchestriert Gott diese Dinge? Nicht um deine Unzulänglichkeiten zu offenbaren oder um dich zu enthüllen; dich zu enthüllen ist nicht das Endziel. Das Endziel ist, dich zu vervollkommnen und dich zu retten. Wie macht Gott das? Zunächst einmal macht Er dir deine eigene verderbte Gesinnung, deine Natur und dein Wesen, deine Unzulänglichkeiten und was dir fehlt bewusst. Nur indem du diese Dinge in deinem Herzen verstehst, kannst du der Wahrheit nachgehen und allmählich deine verderbte Gesinnung ablegen. Das ist Gott, der dir eine Gelegenheit bietet. Du musst wissen, wie du diese Gelegenheit nutzen kannst, und schlag dir nicht mit Gott den Kopf ein. Insbesondere wenn du dich mit Menschen, Geschehnissen und Dingen konfrontiert siehst, die Gott um dich herum bewirkt, denk nicht immer, dass die Dinge nicht so sind, wie du sie dir wünschst, immer willst du flüchten, immer Gott die Schuld geben und Ihn missverstehen. Das ist nicht, Gottes Wirken zu erdulden, und das wird es dir sehr schwer machen, in die Wirklichkeit der Wahrheit einzutreten. Was auch immer die Sache ist, die du nicht völlig verstehen kannst, wenn du Schwierigkeiten hast, musst du lernen, dich zu fügen. Du solltest zunächst vor Gott kommen und mehr beten. Auf diese Weise wird es, bevor du dich versiehst, eine Veränderung in deinem innerlichen Zustand geben, und du wirst in der Lage sein, die Wahrheit zu suchen und dein Problem zu lösen – du wirst das Wirken Gottes erfahren können. Während dieses Zeitraums wird die Wirklichkeit der Wahrheit in dir ausgearbeitet, und so wirst du Fortschritte machen und so wird eine Veränderung in deinen Lebensumständen erfolgen. Sobald du diese Veränderung durchgemacht hast und diese Art von Wirklichkeit der Wahrheit hast, wirst du geistige Größe besitzen, und mit geistiger Größe kommt Leben. Wenn jemand immer basierend auf einer verderbten satanischen Gesinnungen lebt, dann kann er, egal wie viel Enthusiasmus oder Energie er hat, trotzdem nicht als jemand gelten, der geistige Größe oder Leben besitzt. Gott wirkt in jedem einzelnen Menschen, und egal was Seine Methode ist, welche Art von Menschen, Dingen und Angelegenheiten Er nutzt, um Dienst zu erbringen, oder welche Art von Tonfall Seine Worte haben, Er hat nur ein Endziel: dich zu retten. Dich zu retten bedeutet, dich zu verwandeln, wie könntest du als nicht ein bisschen leiden? Du wirst leiden müssen. Dieses Leiden kann viele Dinge einschließen. Manchmal erhebt Gott die Menschen, Belange und Dinge um dich herum, um dich zu enthüllen, um es dir zu ermöglichen, dich selbst zu kennen, oder aber Er geht direkt mit dir um, stutzt dich zurecht und enthüllt dich. Genau wie jemand auf einem Operationstisch – du musst für ein gutes Resultat einigen Schmerz erdulden. Wenn jedes Mal, wenn Gott dich zurechtstutzt und mit dir umgeht, und jedes Mal, wenn Er Menschen, Belange und Dinge erhebt, es deine Gefühle aufwühlt und dir Auftrieb verleiht, dann ist es richtig, es auf diese Weise zu erfahren, und du wirst geistige Größe besitzen und wirst in die Wirklichkeit der Wahrheit eintreten.

aus „Um die Wahrheit zu erlangen, musst du von den Menschen, Belangen und Dingen um dich herum lernen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

In seinem Glauben an Gott strebte Petrus in allem danach, Gott zufriedenzustellen, und er strebte danach, allem zu gehorchen, was von Gott kam. Ohne die geringste Beschwerde war er in der Lage, die Züchtigung und das Gericht, wie auch die Verfeinerung, die Drangsal und die Mängel in seinem Leben zu akzeptieren. Nichts davon konnte seine Liebe zu Gott ändern. Ist das nicht die ultimative Liebe zu Gott? Ist das nicht die Erfüllung der Aufgabe eines Geschöpfes Gottes? Ob in Züchtigung, Gericht oder Drangsal, du bist immer in der Lage, die Gehorsamkeit bis zum Tod zu erreichen, und das ist es, was von einem Geschöpf Gottes erreicht werden sollte. Das ist die Reinheit der Liebe zu Gott. Wenn der Mensch so vieles erreichen kann, ist er ein qualifiziertes Geschöpf Gottes, und es gibt nichts, was Gottes Wunsch besser erfüllen könnte.

aus „Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die Wahrheit, die der Mensch besitzen muss, wird in Gottes Wort gefunden, eine Wahrheit, die für die Menschheit äußerst nützlich und hilfreich ist. Es ist das Tonikum und die Nahrung, die euer Körper braucht, etwas, das dem Menschen hilft, seine normale Menschlichkeit wiederherzustellen, eine Wahrheit, mit der der Mensch ausgestattet sein sollte. Je mehr ihr Gottes Wort ausübt, umso schneller wird euer Leben aufblühen; je mehr ihr Gottes Wort ausübt, desto klarer wird die Wahrheit. Während ihr an Statur zunehmt, werdet ihr Dinge der geistlichen Welt klarer sehen und ihr werdet machtvoller sein, um über Satan zu triumphieren. Viel von der Wahrheit, die ihr nicht versteht, wird deutlich gemacht werden, wenn ihr das Wort Gottes ausübt. Die meisten Menschen sind damit zufrieden, lediglich den Text von Gottes Wort zu verstehen und konzentrieren sich darauf, sich mit Lehren auszustatten, ohne seine Tiefe in der Praxis zu erfahren, ist das nicht die Art und Weise der Pharisäer? Wie kann der Satz „Gottes Wort ist Leben“ denn für sie wahr sein? Nur wenn der Mensch das Wort Gottes ausübt, kann sein Leben wahrhaft aufblühen, es kann nicht einfach dadurch wachsen, dass man Sein Wort liest. Wenn es dein Glaube ist, dass Gottes Wort zu verstehen alles ist, was benötigt wird, um Leben zu haben, um Statur zu haben, dann ist dein Verständnis verdreht. Ein wahrhaftes Verständnis von Gottes Wort entsteht, wenn du die Wahrheit anwendest und du musst verstehen, dass sie „nur durch das Ausüben der Wahrheit jemals verstanden werden kann“.

aus „Übt die Wahrheit aus sobald ihr sie versteht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn man Gott zufriedenstellen kann, während man seine Pflicht erfüllt, prinzipientreu in seinen Worten und Taten ist und in die Realität aller Aspekte der Wahrheit eintreten kann, dann ist man ein Mensch, der von Gott vervollkommnet wird. Man kann sagen, dass das Werk und die Worte Gottes für solche Menschen vollständig wirksam gewesen sind, dass Gottes Worte ihr Leben geworden sind, sie die Wahrheit erlangt haben und sie den Worten Gottes gemäß leben können. Danach wird die Natur ihres Fleisches – das heißt, ebendie Grundlage ihrer ursprünglichen Existenz – auseinanderbrechen und zusammenfallen. Nachdem die Menschen Gottes Worte als ihr Leben besitzen, werden sie neue Menschen werden. Wenn die Worte Gottes ihr Leben werden, wenn die Vision von Gottes Werk, Seine Anforderungen an die Menschheit, Seine Offenbarungen an die Menschen und die Maßstäbe für ein wahres Leben, die zu erreichen, Gott von ihnen fordert, ihr Leben werden, wenn sie diesen Worten und Wahrheiten gemäß leben, dann werden sie durch die Worte Gottes vervollkommnet. Solche Menschen werden wiedergeboren und sind durch Gottes Worte neue Menschen geworden.

aus „Wie man den Weg des Petrus nimmt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Die Arbeit Gottes in den letzten Tagen heißt, mit Seinem Wort zu urteilen. Wenn wir dann wollen, dass unsere verdorbene Veranlagung gereinigt wird, um Erlösung zu erreichen, müssen wir zuerst Mühe auf Gottes Wort verwenden und wirklich die Worte Gottes als Speise und Trank zu uns nehmen und Gottes Urteil und Seine Offenbarungen im Wort akzeptieren. Egal wie sehr Gottes Wort mitten ins Herz trifft, wie hart es ist oder wie sehr es Menschen Leid verursacht, es ist sicher, dass Gottes Wort die gesamte Wahrheit ist und die Realität des Lebens darstellt, in das die Menschheit eintreten soll. Jede Äußerung von Gottes Wort reinigt und verändert die Menschheit, um sie zu veranlassen, ihre verdorbene Disposition abzulegen, um die Erlösung zu erreichen, und sie außerdem die Wahrheit verstehen zu lassen, um das Wissen Gottes zu erreichen. Also müssen wir das Urteil und die Züchtigung, die Beschneidung und der Umgang von Gottes Wort akzeptieren. Wenn wir die Wahrheit in Gottes Wort erhalten wollen, müssen wir die Fähigkeit besitzen, Gottes Wort und die Wahrheit anzunehmen und ihr zu gehorchen. Wir müssen die Wahrheit im Wort Gottes suchen, Gottes Wille erkennen und nachdenken, und uns selbst erkennen, über Gottes Wort nachdenken, um unsere eigene Überheblichkeit, Falschheit, Selbstsucht und Niederträchtigkeit zu erkennen, wie wir sowohl mit Gott interagieren, uns Gott zunutze machen, Gott hintergehen, mit der Wahrheit spielen, und andere teuflischen Veranlagungen, als auch mit den verschiedenen Unreinheiten, die unserem Glauben an Gott innewohnen, und den Absichten, Segnungen zu erhalten. So kommen wir allmählich mit der Wahrheit unserer Verdorbenheit und dem Wesen unserer Natur in Berührung. Nachdem wir mehr von der Wahrheit verstehen, wird unser Wissen bezüglich Gott allmählich tiefer werden, und wir werden natürlich wissen, welche Art Mensch Gott mag und verabscheut, welche Art Mensch er retten oder beseitigen würde, welche Art Mensch er benutzen würde und welche Art Mensch er segnen würde. Wenn wir diese Dinge durchschauen, werden wir anfangen, Gottes Disposition zu verstehen. Sie sind alle das Ergebnis der Erfahrung des Urteils und der Züchtigung durch Gottes Wort. All diejenigen, die die Wahrheit suchen, achten darauf, wie sie das Urteil und die Züchtigung durch Gottes Wort erfahren, achten darauf, in allem die Wahrheit zu suchen und achten darauf, Gottes Wort zu praktizieren und Gott zu gehorchen. Solche Menschen werden die Wahrheit allmählich verstehen und in die Realität eingehen, indem sie Gottes Wort erfahren, und die Erlösung erreichen und vollkommen gemacht werden. Und diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben, obwohl sie die Erscheinung Gottes erkennen können und aus der Arbeit, die Gott ausdrückt, heraus arbeiten, denken, dass sie die Erlösung bestimmt erreichen können, wenn sie alles für Gott aufgeben und ihre Pflicht erfüllen. Am Ende werden sie die Wahrheit und das Leben immer noch nicht empfangen können, nachdem sie viele Jahre an Gott geglaubt haben. Sie verstehen nur ein paar Worte, Buchstaben und Doktrinen, aber sie denken, sie kennen die Wahrheit und haben eine Realität erreicht. Sie belügen sich selbst und werden sicherlich von Gott beseitigt werden.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Wenn wir heute Gottes Worte lesen, ist dabei das Wichtigste, dass wir Gottes Urteil und Züchtigung annehmen. Der entscheidende Punkt ist, Gottes Urteil und Züchtigung anzunehmen, und das ist das Allerwichtigste. … Ihr alle sagt, dass ihr bereit seid, das Leid des Urteils und der Züchtigung zu ertragen. Da du bereit bist, dieses Leid zu ertragen, auf welche Weise wirst du dich unterwerfen? Auf welche Weise wirst du es annehmen? Wenn du Gottes Worte des Urteils und der Züchtigung siehst, wirst du sie dann als Gottes Urteil über dich annehmen? Oder wirst du behaupten, diese Worte richten andere, sie hätten nichts mit dir zu tun, um so Gottes Urteil und Züchtigung zu meiden? Welchen Weg wirst du nehmen? Wenn du bereit bist, Gottes Urteil und Züchtigung anzunehmen, dann solltest du diesen Dingen nicht ausweichen, wenn du Gottes Wort liest. Ganz gleich wie scharf und streng die Worte sind, du sollst sie alle annehmen. Du betest zu Gott: „Gott, ich bin bereit Dein Urteil und Deine Züchtigung anzunehmen. Deine Worte des Urteils richten sich an mich. Ich bin eine solche verdorbene Person, ich habe diese Probleme der Verdorbenheit, deswegen sollte ich Dein Urteil und Deine Züchtigung annehmen, da dies Deine Liebe für mich ist, es ist Deine Erhöhung. Ich nehme sie restlos an, befolge sie voll und ganz und bin dankbar für Deine Liebe.“ Sobald du auf diese Weise gebetet hast, wirst du sie leicht annehmen, und es wird dir nicht schwerfallen. Vergleiche danach Gottes Worte mit deinen eigenen Zuständen, um dein Verständnis zu vertiefen. So kann man es angehen. Das ist ein Ausdruck der Unterwerfung vor Gottes Urteil und Züchtigung. Aber wenn du Worte Gottes siehst, die ziemlich streng sind, und sagst: „Gott, diese Worte sind kein Urteil über mich, sie sind das Urteil anderer, sie sind das Urteil Satans. Sie haben nichts mit mir zu tun, deshalb brauche ich sie nicht zu lesen“, dann ist das Gottes Urteil und Züchtigung zu vermeiden. Wenn es Brüder und Schwestern gibt, die dich zurechtstutzen und sich mit dir befassen, was solltest du dann tun? Du solltest schnell zu Gott beten: „Gott, ich danke Dir! Das ist Deine Liebe, die zu mir kommt. Du hast meine Brüder und Schwestern bewegt, mich zurechtzustutzen und sich wegen Deiner Liebe für mich mit mir zu befassen. Ich unterwerfe mich.“ Du musst beten. Wenn du nicht betest, wirst du dich leicht weigern, dein Fleisch wird sich leicht aufzulehnen, du wirst leicht mit anderen in Konflikt geraten, dich leicht beklagen und du wirst sogar leicht negativ sein. Deshalb musst du beten. Nachdem du gebetet hast, wird dein Gemüt ruhig sein und du wirst dich unterwerfen können. Wenn du wirklich imstande bist, dich zu unterwerfen, dann wirst du Freude in deinem Herzen haben und sagen: „Ich habe in jenem Moment die Fassung nicht verloren, sondern es angenommen, und zwar deshalb, weil ich gebetet habe. Jetzt kann ich mich Gott endlich unterwerfen“. Du siehst einen Hoffnungsschimmer und erlangst etwas an Statur; auf diese Weise wächst ein Mensch.

aus „Wie man die Worte Gottes isst und trinkt, um gute Ergebnisse zu erzielen“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben I“

Vorherig:Warum muss Gott Menschen richten und züchtigen?

Nächste:Wie kann man eine richtige Beziehung zu Gott aufbauen?

Verwandter Inhalt