Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

4. Was ist der Unterschied zwischen dem, was der Herr den Menschen im Zeitalter der Gnade anvertraute und dem, was Gott den Menschen im Zeitalter des Königreiches anvertraut?

6

4. Was ist der Unterschied zwischen dem, was der Herr den Menschen im Zeitalter der Gnade anvertraute und dem, was Gott den Menschen im Zeitalter des Königreiches anvertraut?

Bibelverse als Referenz:

Und predigen lassen in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden unter allen Völkern und anheben zu Jerusalem.“ (Lk 24,47)

Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Mt 28,19–20)

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.“ (Mt 7,21)

Relevante Worte Gottes:

„Genauso wie auch die Phase des Werks Jesu: Er erschloss einen neuen Weg. Als Er kam, predigte Er das Evangelium des Königreichs des Himmels und sagte, dass die Menschen Buße tun und sich schuldig bekennen sollten. Nachdem Jesus Sein Werk vollendet hatte, begannen Petrus und Paulus das Werk Jesu fortzuführen. Nachdem Jesus ans Kreuz genagelt wurde und in den Himmel aufgefahren war, wurden sie durch den Geist ausgesandt, um den Weg des Kreuzes zu verbreiten.“

aus „Bezüglich Benennungen und Identität“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Als im Zeitalter der Gnade Gott in den dritten Himmel zurückkehrte, war Gottes Werk der Erlösung der ganzen Menschheit eigentlich bereits in den Schlussakt übergegangen. Alles, was auf Erden zurückblieb, waren das Kreuz, das Jesus trug, das Leintuch, in das Jesus eingehüllt war, und die Dornenkrone und der Purpur, die Jesus trug (dies waren Objekte, welche die Juden benutzten, um Ihn zu verspotten). Das heißt, das Werk der Kreuzigung Jesu hatte vorübergehend Aufruhr verursacht, der sich dann legte. Von da an begannen die Jünger Jesu Seine Arbeit fortzuführen, behüteten und bewässerten die Kirchen überall. Der Inhalt ihrer Arbeit war folgender: alle Menschen dazu zu bewegen, Buße zu tun, ihre Sünden zu bekennen und sich taufen zu lassen; die Apostel verbreiteten alle die eigentliche Geschichte der Kreuzigung Jesu und was tatsächlich geschah; niemand konnte anders, als vor Jesus niederzufallen und seine Sünden zuzugeben, und des Weiteren verbreiteten die Apostel überall die Worte, die Jesus sprach, und die Gesetze und Gebote, die Er erließ. Von diesem Zeitpunkt an begann der Aufbau von Kirchen im Zeitalter der Gnade.“

aus „Arbeit und Eintritt (6)“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„In der Vergangenheit wurde auf den besonderen oder großen Versammlungen, die an verschiedenen Orten abgehalten wurden, nur über einen Aspekt des Weges der Praxis gesprochen. Diese Praxis war das, was während des Zeitalters der Gnade in die Tat umgesetzt werden sollte und hatte so gut wie keine Beziehung zum Wissen über Gott. Die Vision des Zeitalters der Gnade war nur die Kreuzigung von Jesus, und es gab keine größeren Visionen. Der Mensch sollte nicht mehr kennen als die Arbeit Seiner Erlösung der Menschheit durch die Kreuzigung, und somit gab es während der Zeit der Gnade keine anderen Visionen, die der Mensch kennen sollte. Auf diese Weise hatte der Mensch nur ein ungenügendes Wissen über Gott. Außer dem Wissen über die Liebe und Barmherzigkeit von Jesus gab es nur ein paar einfache, jämmerlich Dinge, die der Mensch in die Tat umsetzen konnte; Dinge die weit entfernt von heute waren. Egal welche Form seine Versammlung in der Vergangenheit hatte, der Mensch war nicht in der Lage, über ein praktisches Wissen von Gottes Arbeit zu sprechen; und noch viel weniger war jemand in der Lage, eindeutig zu sagen, welcher Weg der Praxis der Beste für den Menschen sei. Er fügte nur ein paar einfache Einzelheiten zu einem Fundament aus Duldsamkeit und Geduld hinzu. Das Wesen seiner Praxis hat sich nicht geändert, weil Gott innerhalb des gleichen Zeitalters keine neueren Arbeiten vollbrachte und die einzigen Anforderungen, die Er an den Menschen hatte, waren Duldsamkeit und Geduld, oder das Kreuz zu tragen. Abgesehen von diesen Praktiken gab es keine höheren Visionen als die Kreuzigung von Jesus.“

aus „Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„In der Vergangenheit musste der Mensch sich an das Gesetz und die Gebote halten und geduldig und demütig sein. Heute wird vom Menschen gefordert, dass er allen Anordnungen Gottes gehorcht und Gott zutiefst liebt; letztendlich wird von ihm verlangt, dass er Gott auch während des Elends immer noch liebt. Diese drei Stufen sind die Anforderungen, die Gott schrittweise während Seiner Führung an den Menschen stellt. Jede Stufe von Gottes Arbeit geht tiefer als die vorige, und in jeder Stufe sind die Anforderungen an den Menschen tiefgreifender als die vorigen. Auf diesem Weg nimmt Gottes gesamte Führung langsam Form an. Da die Anforderungen an den Menschen immer höher werden, kommt die Disposition des Menschen den von Gott geforderten Maßstäben immer näher. Nur dann fängt die gesamte Menschheit langsam an, sich vom Einfluss Satans zu befreien. Zu dem Zeitpunkt, wenn Gottes Arbeit ihr Ende erreicht hat, wird die ganze Menschheit vom Einfluss Satans gerettet sein.“

aus „Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Ihr alle werdet den Auftrag Gottes erhalten – um was handelt es sich dabei? Das ist für den Nächsten Schritt des Werkes maßgeblich, der ein größeres Werk sein wird, das im gesamten Universum ausgeführt wird. Daher solltet ihr nun eine Veränderung eurer Lebensdisposition verfolgen, sodass ihr in der Zukunft wahrhaft der Beweis dafür sein werdet, dass Gott Herrlichkeit durch Sein Werk gewinnt und zu Mustern für Sein zukünftiges Werk werdet. Das heutige Streben besteht nur aus der Schaffung eines Fundamentes für das zukünftige Werk. Es dient dir, dass du von Gott eingesetzt wirst, sodass du in der Lage bist, Zeugnis für Ihn abzulegen. Wenn dies das Ziel deines Strebens ist, wirst du in der Lage sein, die Gegenwart des Heiligen Geistes zu empfangen.“

aus „Diejenigen, deren Disposition sich geändert hat, sind diejenigen, die in die Wirklichkeit der Worte Gottes eingetreten sind“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„All jene, die Gottes Volk sind, müssen das Leben besitzen, sie müssen das Training des Königreichs annehmen und Änderungen in der Disposition ihres Lebens anstreben. Das ist, was Gott vom Volk des Königreichs fordert.

Gottes Anforderungen an das Volk des Königreichs sind folgende:

1. Sie müssen Gottes Aufträge annehmen, das heißt, sie müssen alle Worte, die in Gottes Werk der letzten Tage gesprochen werden, annehmen.

2. Sie müssen in das Training des Königreichs eintreten.

3. Sie müssen danach streben, dass ihre Herzen von Gott berührt werden. Wenn dein Herz vollständig Gott zugewandt ist und du ein normales geistliches Leben hast, wirst du im Reich der Freiheit leben, was bedeutet, dass du unter der Obhut und dem Schutz von Gottes Liebe leben wirst. Nur wenn du unter der Obhut und dem Schutz Gottes lebst, wirst du zu Gott gehören.

4. Sie müssen von Gott gewonnen werden.

5. Sie müssen eine Manifestation der Herrlichkeit Gottes auf Erden werden.

Diese fünf Punkte sind Meine Aufträge für euch. Meine Worte werden zum Volk Gottes gesprochen und wenn du nicht bereit bist, diese Aufträge zu akzeptieren, werde Ich dich nicht zwingen – aber wenn du sie wirklich akzeptierst, dann wirst du imstande sein, den Willen Gottes auszuführen. Heute beginnt ihr, Gottes Aufträge anzunehmen und danach zu streben, das Volk des Königreichs zu werden und die Maßstäbe zu erreichen, die erforderlich sind, um das Volk des Königreichs zu sein. Das ist der erste Schritt des Eintritts. Wenn du Gottes Willen vollständig ausführen möchtest, dann musst du dieses fünf Aufträge akzeptieren und wenn du in der Lage bist, sie zu erreichen, wirst du nach Gottes Herzen sein und Gott wird dich sicher reichlich verwenden.

……

Dass du in der Lage bist, Urteil, Züchtigung, Schläge und die Verfeinerung durch Gottes Worte anzunehmen, und mehr noch, imstande bist, Gottes Aufträge anzunehmen, war von Gott am Anfang der Zeit vorherbestimmt, und daher darfst du nicht zu sehr bekümmert sein, wenn du gezüchtigt wirst. Niemand kann das Werk, das in euch getan worden ist, wegnehmen und die Segnungen die euch innerlich zuteil geworden sind, und niemand kann all das wegnehmen, was euch gegeben worden ist. Religiöse Menschen dulden keinen Vergleich mit euch. Ihr seid nicht im Besitz großer Sachkenntnis von der Bibel und nicht mit religiöser Theorie ausgestattet, aber weil Gott in euch gearbeitet hat, habt ihr mehr als alle im Laufe der Jahrhunderte erreicht – und so ist dies euer größter Segen. Deswegen müsst ihr Gott sogar noch mehr ergeben sein und Gott noch loyaler sein. Weil Gott dich aufrichtet, musst du deine Anstrengungen verstärken und du musst deine Statur bereitmachen, die Aufträge Gottes anzunehmen. Du musst auf dem Platz, den Gott dir gegeben hat, fest stehen, danach streben, einer von Gottes Volk zu werden, das Training des Königreichs annehmen, von Gott gewonnen werden und schließlich ein glorreiches Zeugnis für Gott werden. Wie viele von diesen Vorsätzen besitzt du? Wenn du solche Vorsätze hast, wird Gott dich gewiss gewinnen und du wirst ein glorreiches Zeugnis für Gott sein. Du solltest verstehen, dass der wesentliche Auftrag darin besteht, von Gott gewonnen zu werden und ein ruhmvolles Zeugnis für Gott zu werden. Das ist der Wille Gottes.“

aus „Erkennt die neuste Arbeit Gottes und folgt Gottes Fußspuren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Ihr solltet wissen, dass nicht nur Ich es bin, der all dies Selbst tut. Vielmehr vertrete Ich Meinen Vater. Währenddessen ist es eure Rolle, strikt zu folgen, zu gehorchen, euch zu verändern und zu bezeugen. Was ihr verstehen solltet ist, warum ihr an Mich glauben solltet. Das ist die wichtigste Frage, die jeder von euch verstehen muss. Mein Vater, um Seiner Herrlichkeit willen, bestimmte euch alle ab dem Moment, in dem Er die Welt erschuf, für Mich vor. Es war ausschließlich um Meiner Arbeit willen und Seiner Herrlichkeit willen, dass Er euch vorbestimmte. Es ist Meines Vaters wegen, dass ihr an Mich glaubt; es ist der Vorbestimmung Meines Vaters wegen, dass ihr Mir folgt. Nichts davon ist eure eigene Wahl. Sogar noch wichtiger ist, dass ihr versteht, dass ihr diejenigen seid, die Mein Vater Mir zum Zweck Meiner Bezeugung zukommen ließ. Weil Er euch Mir zukommen ließ, solltet ihr euch an die Wege halten, die Ich euch zuteilwerden lasse, und an die Worte, die Ich euch lehre, denn es ist eure Pflicht, Meinen Wegen zu folgen. Das ist der ursprüngliche Zweck eures Glaubens an Mich. Somit sage Ich euch, dass ihr nur Menschen seid, die Mein Vater Mir zukommen ließ, damit ihr Meinen Wegen folgt. Dennoch glaubt ihr lediglich an Mich; ihr seid nicht von Mir, denn ihr stammt nicht aus der israelitischen Familie, sondern stammt stattdessen von einer uralten Schlange. Alles, worum Ich euch bitte ist, für Mich Zeugnis abzulegen, doch heute, müsst ihr auf Meinen Wegen gehen. All dies ist um zukünftiger Bezeugungen willen. Wenn ihr nur als Menschen fungiert, die Meinen Methoden zuhören, dann werdet ihr wertlos sein und die Bedeutung dessen, dass Mein Vater euch Mir zukommen ließ, wird verloren sein. Wovon Ich Mich nicht abbringen lasse, euch zu sagen, ist folgendes: ‚Ihr solltet auf Meinen Wegen gehen.‘ “

aus „Was ist dein Verständnis, wenn es um Gott geht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Was ihr erlebt und gesehen habt, übertrifft das der vorherigen Heiligen und Propheten; seid ihr aber in der Lage, ein größeres Zeugnis als die Worte dieser vorigen Heiligen und Propheten abzulegen? Was Ich euch jetzt erweise, übertrifft Moses und ist größer als David; gleichfalls erwarte Ich von euch, dass eure Aussage die von Moses übertrifft und eure Worte größer als die von David sind. Ich gebe euch ein Hundertfaches und verlange, dass ihr Mir das gleiche zurückzahlt. Ihr müsst wissen, dass Ich Der bin, welcher der Menschheit Leben schenkt, und es seid ihr, die Leben von Mir erhalten und Mir Zeugnis ablegen müssen. Dies ist eure Pflicht, die Ich euch zuteile und die ihr für Mich tun sollt. Ich habe euch all Meine Herrlichkeit erwiesen und euch das Leben zuteil werden lassen, welches die auserwählten Menschen, die Israeliten, niemals erhielten. Des Rechtes wegen sollt ihr Zeugnis für Mich ablegen, Mir eure Jugend widmen und euer Leben niederlegen. Wem auch immer Ich Meine Herrlichkeit erweise, soll für Mich Zeugnis ablegen und sein Leben für Mich geben. Dies ist schon lange vorherbestimmt worden. Es ist euer Glück, dass Ich euch Meine Herrlichkeit verleihe und eure Pflicht, Meine Herrlichkeit zu bezeugen. Wenn ihr an Mich glaubt, nur um Reichtum zu gewinnen, würde Meine Arbeit nicht viel Bedeutung haben und ihr würdet eure Pflicht nicht erfüllen. Die Israeliten sahen nur Meine Gnade, Liebe und Größe, und die Juden waren nur Zeuge Meiner Geduld und Erlösung. Sie sahen nur sehr wenig von der Arbeit Meines Geistes. Es kann sein, dass das Niveau ihres Verständnisses nur ein Zehntausendstel von dem war, was ihr gehört und gesehen habt. Was ihr gesehen habt, übertrifft sogar das, was die obersten Priester unter ihnen gesehen haben. Die Wahrheit, die ihr heute verstanden habt, übertrifft die der Priester. Was ihr heute gesehen habt, übertrifft das, was im Zeitalter des Gesetzes und auch im Zeitalter der Gnade gesehen wurde. Was ihr erlebt habt, übertrifft sogar das von Moses und Elias. Was die Israeliten verstanden, war nur das Gesetz von Gott, dem HERRN, und was sie sahen, war nur der Rücken von Gott, dem HERRN. Was die Juden verstanden, war nur die Erlösung von Jesus; was sie erhielten, war nur die Gnade, die von Jesus erwiesen wurde, und was sie sahen, war nur das Bild von Jesus im Haus der Juden. Was ihr heute seht, ist die Herrlichkeit von Gott, dem HERRN, die Erlösung von Jesus und alle Meine Taten dieses Tages. Ihr habt die Worte Meines Geistes gehört, Meine Weisheit geschätzt, kennt Meine Wunder, und habt Meine Disposition gelernt. Ich habe euch auch alles über Meinen Verwaltungsplan gesagt. Was ihr gesehen habt, ist nicht nur ein liebevoller und barmherziger Gott, sondern einer, der mit Rechtschaffenheit erfüllt ist. Ihr habt Meine wunderbaren Werke gesehen und wusstet, dass Ich mit heftigem Zorn und Pracht erfüllt bin. Darüber hinaus habt ihr gewusst, dass Ich einmal Meinen Zorn auf das Hause Israel brachte und heute ist er zu euch gekommen. Ihr habt mehr von den Geheimnissen des Himmels verstanden als Jesaja und Johannes; ihr wisst mehr über Meinen Anmut und Meine Ehrwürdigkeit als alle Heiligen der früheren Generationen. Was ihr erhalten habt, ist nicht nur Meine Wahrheit, Mein Weg und Mein Leben, sondern eine Vision und Offenbarung, die größer als die von Johannes ist. Ihr habt viel mehr Geheimnisse verstanden und Mein wahres Angesicht gesehen; ihr habt mehr von Meinem Urteil akzeptiert und mehr von Meiner rechtschaffenen Disposition kennengelernt. Obwohl ihr in den letzten Tagen geboren wurdet, ist euer Verständnis das der ehemaligen und der Vergangenheit; ihr habt auch erlebt, was von diesem Tag ist und dies wurde durch Meine Hand erreicht. Ich habe euch zu viel gegeben und ihr habt viel von Mir gesehen; was Ich von euch verlange, ist deshalb nicht unzumutbar. Darum bitte Ich euch, für Mich Zeugnis abzulegen, wie es schon frühere Heilige getan haben. Das ist das einzige Verlangen Meines Herzens.“

aus „Was weißt du über den Glauben?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Der Zweck Meines Urteils ist, den Menschen dazu zu befähigen, Mir besser zu gehorchen. Der Zweck Meiner Züchtigung ist, dem Menschen eine bessere Wandlung zu erlauben. Obwohl das, was Ich tue, Meiner Führung zugute ist, habe Ich nie etwas getan, von dem nicht auch der Mensch profitiert hat. Das liegt daran, dass Ich alle Nationen außerhalb von Israel so gehorsam machen will wie die Israeliten und sie zu richtigen Menschen machen will, damit Ich in den Ländern außerhalb von Israel ein Standbein habe. Das ist Meine Führung; es ist das Werk, das Ich unter den Heidenvölkern vollbringen werde. Selbst jetzt verstehen viele Menschen Meine Führung immer noch nicht, denn sie haben kein Interesse an diesen Angelegenheiten, sondern es kümmern sie nur ihre eigene Zukunft und ihre eigenen Ziele. Ganz gleich, was Ich sage, die Menschen sind Meinem Werk gegenüber gleichgültig, sie konzentrieren sich stattdessen ausschließlich auf die Ziele ihrer Zukunft. Wenn dies so weitergeht, wie kann sich dann Mein Werk ausbreiten? Wie kann Mein Evangelium auf der ganzen Welt verbreitet werden? Ihr müsst wissen, dass, wenn sich Mein Werk ausbreitet, Ich euch zerstreuen werde; Ich werde euch heimsuchen, wie Jehova die Volksstämme Israels heimgesucht hat. All dies wird getan werden, damit sich Mein Evangelium über die ganze Welt ausbreitet, und Mein Werk zu den Heidenvölkern weitergetragen wird, sodass Mein Name sowohl von Erwachsenen, als auch von Kindern gepriesen wird und Mein heiliger Name in allen Mündern der Menschen aller Stämme und Nationen gepriesen wird. In diesem letzten Zeitalter wird Mein Name unter den Heidenvölkern verherrlicht sein. Ich werde die Heiden Meine Taten sehen lassen, damit sie Mich Meiner Taten wegen den Allmächtigen nennen können, und veranlassen, dass Meine Worte sich bald zutragen werden. Ich werde alle Menschen wissen lassen, dass Ich nicht nur der Gott der Israeliten bin, sondern auch der Gott aller Heidenvölker, sogar derer, die Ich verflucht habe. Ich werde alle Menschen erkennen lassen, dass Ich der Gott aller Schöpfung bin. Dies ist Mein größtes Werk, der Zweck Meines Arbeitsplanes für die letzten Tage, und das einzige Werk, das in den letzten Tagen vollbracht werden soll.“

aus „Das Werk der Verbreitung des Evangeliums ist auch das Werk der Rettung des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

„Kannst du Gottes Disposition des Zeitalters in angemessener Sprache ausdrücken, die die Bedeutsamkeit des Zeitalters hat? Kannst du durch deine Erfahrung von Gottes Wirken im Detail die Disposition Gottes beschreiben? Wie kannst du sie passend, angemessen beschreiben? So, dass dadurch andere durch deine Erfahrungen lernen können. Wie wirst du deine Erkenntnisse und Erlebnisse an jene bemitleidenswerten, armen und frommen religiösen Gläubigen weitergeben, die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten und auf dich warten, um sie zu behüten? Welche Art von Gestalten warten auf dich, damit du sie behütest? Kannst du es dir vorstellen? Ist dir die Last auf deinen Schultern bewusst, dein Auftrag und deine Verantwortung? Wo ist dein historischer Sinn für Mission? Wie wirst du als guter Meister für das nächste Zeitalter dienen? Hast du einen großen Sinn der Meisterschaft? Wie würdest du den Meister aller Dinge erklären? Ist es wirklich der Meister aller lebenden Geschöpfe und jeder Substanz in der Welt? Welche Pläne hast du für den Verlauf des nächsten Arbeitsschritts? Wie viele Menschen warten darauf, dass du ihr Hirte sein wirst? Ist deine Aufgabe eine schwere? Sie sind arm, erbarmungswürdig, blind und verloren und klagen in der Dunkelheit: ‚Wo ist der Weg?‘ Wie sie sich nach dem Licht sehnen, wie eine Sternschnuppe, um plötzlich die Kraft der Finsternis, die die Menschen über so viele Jahre hinweg unterdrückt hat, zu vertreiben. Wer weiß, wie begierig sie darauf hoffen, und wie sie sich Tag und Nacht danach sehnen? Diese Menschen, die schwer leiden, bleiben in den Kerkern der Finsternis gefangen, ohne Hoffnung auf Befreiung, selbst an dem Tag, an dem das Licht aufleuchtet; wann werden sie nicht mehr weinen? Diese zerbrechlichen Geister, denen nie Ruhe gewährt worden ist, leiden wirklich unter solchem Unglück. Sie sind seit langem durch die gnadenlosen Seile und die Geschichte, die festgefroren ist, abgeschottet. Wer hat je den Klang ihres Wehklagens gehört? Wer hat jemals ihr elendes Gesicht gesehen? Hast du jemals daran gedacht, wie traurig und bekümmert das Herz Gottes ist? Wie kann Er es ertragen zu sehen, wie die unschuldige Menschheit, die Er mit Seinen eigenen Händen schuf, solche Qualen erleidet? Schließlich sind die Menschen die Unglücklichen, die vergiftet worden sind. Wenngleich sie bis heute überlebt haben, wer hätte gedacht, dass sie schon lange von dem Bösen vergiftet worden sind? Hast du vergessen, dass du eines der Opfer bist? Aus deiner Liebe zu Gott, bist du nicht etwa bereit, danach zu streben, diejenigen zu retten, die überlebt haben? Bist du nicht bereit, alle deine Bemühungen darauf zu verwenden, dem Gott, der die Menschheit liebt wie Sein eigenes Fleisch und Blut, alles zurückzugeben? Wie interpretierst du es, von Gott verwendet zu werden, um dein außergewöhnliches Leben zu leben? Hast du wirklich die Entschlossenheit und die Zuversicht, das sinnvolle Leben einer frommen Person auszuleben, die Gott dient?“

aus „Wie solltest du dich deiner zukünftigen Mission widmen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“