Wie ich das Geheimnis des Gerichts aufdeckte

Dez 11, 2019

Von Enhui, Malaysia

Mein Name ist Enhui und ich bin 46 Jahre alt. Ich lebe in Malaysia und glaube seit 27 Jahren an den Herrn. Im Oktober 2015 zog ich wegen einer neuen Arbeitsstelle in eine andere Stadt. Meine neuen Kollegen fuhren alle total auf Facebook ab, das sie verwendeten, um zu chatten, neue Freunde zu finden und Beiträge zu veröffentlichen. Als sie hörten, dass ich kein Facebook-Konto hatte, richteten sie eines für mich ein, und ich lernte allmählich, wie man online geht und es verwendet. Wenn ich Zeit hatte, sah ich mir die Beiträge einiger Brüder und Schwestern im Herrn an, ich teilte sie und gab ihnen ein Like. Manchmal veröffentlichte ich ein paar Beiträge über das Lobpreisen des Herrn oder ließ die Leute in meiner Freundesgruppe an der Gnade des Herrn teilhaben. Jeder Tag war wirklich erfüllend für mich.

Eines Tages im Februar 2016, als ich das Profil eines meiner Facebook-Freunde durchblätterte, sah ich den folgenden Beitrag: „Heute besprachen wir in unserer Gruppe das Thema Gericht. Wir sagten alle verschiedene Dinge, waren uns aber über die wichtigsten Punkte einig. Jemand sagte: ‚Wenn ich etwas nicht verstehe, wage ich es nicht, irgendeinen alten Unsinn zu schwafeln – wir sprechen hier über etwas, was Gott in Zukunft tun wird, und wir sollten nicht versuchen, wilde Vermutungen anzustellen.‘ Ein anderer sagte: ‚Psalm 75, Vers 2 besagt „Denn zu seiner Zeit, so werde ich recht richten.“ Gott nimmt alles zur Kenntnis, was jeder einzelne Mensch tut. Wenn also der Herr Jesus wiederkehrt, um alle Menschen zu richten, wird Er all unsere Taten offenbaren, als würde Er einen Film abspielen. Wir sollten uns daher immer aufrichtig verhalten und unter keinen Umständen jemals Böses tun, damit Gott uns nicht richtet und uns dann in die Hölle wirft.‘ Wieder ein anderer sagte: ‚In der Bibel heißt es: „Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der daraufsaß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden. Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werkens“ (Offenbarung 20,11–12). Aus den Schriften können wir ersehen, dass der Herr Jesus, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt, einen riesigen Tisch im Himmel aufstellen wird, dahinter Platz nehmen und die Bücher öffnen wird. Wenn die ganze Menschheit auf dem Boden kniet, wird Er dann den Namen jedes Einzelnen aufrufen und nacheinander jeden von ihnen nach seinen Taten richten. Gute Menschen werden vom Herrn in das Königreich des Himmels aufgenommen werden, während die Bösen in die Hölle geworfen werden.‘“

Nachdem ich diesen Beitrag gelesen hatte, blieb ich auf meinen Stuhl sitzen und entwarf ein geistiges Bild des Herrn Jesus, der die Menschheit richtet: Der Herr sitzt auf einem Thron, die Menschen knien alle vor Seinem Tisch und bekennen ihre Sünden, damit Gott sie richte, und der Herr schickt einen jeden gemäß dessen Taten in den Himmel oder in die Hölle. Ich dachte darüber nach, wie ich seit über 20 Jahren eine treue Anhängerin des Herrn bin und mein Bestes versucht hatte, um Seine Lehren in die Praxis umzusetzen. Ich glaubte, dass der Herr meine Frömmigkeit sehen und mich in das Königreich des Himmels aufnehmen würde. Aber als ich immer mehr darüber nachdachte, hatte ich plötzlich eine Idee: Jetzt, wo ich mit dem Internet umgehen konnte, könnte ich da nicht nach „Gericht“ suchen und sehen, was zum Vorschein kam? Ich öffnete einen Browser und tippte das Wort ein. Ich kann mich nicht erinnern, auf welchen Link ich klickte, aber zu meiner Überraschung erschien dieser Satz: „Gottes Züchtigung und Gericht ist das Licht der Errettung des Menschen.“ Dies weckte sofort mein Interesse und so ging ich auf die Website, um mehr zu lesen. Als die Website geladen hatte, hörte ich dieses Loblied, das sowohl angenehm klang, als auch zum Nachdenken anregte: „Gottes Züchtigung und Gericht ist das Licht der Errettung des Menschen.“ Ein Teil des Liedtexts lautete: „…Wenn der Mensch in seinem Leben gesäubert werden und Änderungen in seiner Disposition erreichen möchte, wenn er ein sinnvolles Leben ausleben und seine Pflicht als ein Geschöpf erfüllen möchte, dann muss er Gottes Züchtigung und Urteil akzeptieren und darf nicht zulassen, dass Gottes Disziplin und Gottes Schläge ihn verlassen, damit er sich von der Manipulation und dem Einfluss Satans befreien und im Licht Gottes leben kann. Wisse, dass Gottes Züchtigung und Urteil das Licht sind, und das Licht der Erlösung des Menschen, und dass es keinen besseren Segen, keine bessere Gnade oder keinen besseren Schutz für den Menschen gibt“ (Folge dem Lamm und singe neue Lieder).

Nachdem das Loblied geendet hatte, dachte ich über den Text nach. Er berührte mich sehr. Ich dachte: „Sind Gottes Züchtigung und Gericht das Licht unserer Errettung? Sind sie der größte Schutz und die größte Gnade für die Menschheit? Wie sollen wir das verstehen? Wenn die Menschen gereinigt werden und ein sinnvolles Leben führen wollen, bedeutet das dann, dass sie Gottes Züchtigung und Gericht akzeptieren müssen?“ Während ich über den Text nachdachte, schwirrten mir viele Fragen im Kopf herum. Ich dachte auch: „Wenn Gott den Menschen richten sollte, wäre der Mensch dann nicht verdammt? Und wie kommt es, dass das Gericht zu einem Licht der Errettung wird?“ Ich war sowohl neugierig als auch aufgeregt, weil ich so etwas noch nie zuvor gehört hatte. Obwohl das Gericht, von dem im Loblied die Rede war, nicht meinem Bild des Gerichts entsprach, hatte ich trotzdem das vage Gefühl, dass das Gericht eine wirklich tiefe Bedeutung besitzt und für die Zukunft und das Schicksal einer Person entscheidend ist. Als ich die Quelle des Loblieds überprüfte, sah ich, dass es von der Kirche des Allmächtigen Gottes stammte, also ging ich auf ihre Website. Ich sah, dass nicht nur die Homepage neuartig und ästhetisch ansprechend war, sondern auch der Inhalt reichhaltig und vielseitig. Es gab etwas zum Anhören, etwas zum Lesen, Lieder, Diskussion und vieles mehr. Ich dachte bei mir: „Wieso hat mir noch niemand von dieser Website erzählt? Sie ist so toll, aber könnte es sein, dass niemand sie geteilt hat, weil sie noch niemand gefunden hat?“ Ich klickte auf den Link „Bücher“ und als ich in der Liste nach unten blätterte, sah ich folgenden Titel: Zeugnisse von Erfahrungen über den Eintritt in das Leben. Als ich darauf klickte, sah ich, dass es sich hauptsächlich um Zeugnisse über Gottes Gericht handelte, zum Beispiel: „Gottes Gericht und Züchtigung haben mich gerettet“, „Gottes Gericht und Züchtigung waren mir ein großes Heil“, „Ich erkannte Gottes Liebe in Seinem Gericht und Seiner Züchtigung“, „Gottes Gericht und Züchtigung haben mein sündiges Herz geweckt“ und „Gottes Gericht und Seine Züchtigung führen mich auf den richtigen Weg.“ Es war fast Zeit für mich, zur Arbeit zu gehen, daher konnte ich nur einige dieser Zeugnisse schnell überfliegen. Sie waren alle von Gläubigen geschrieben und beschrieben, wie ihre verdorbenen Dispositionen gereinigt wurden, und sie sprachen auch von ihren Mängeln, ihrer Verdorbenheit, ihren falschen Glaubensansichten usw. und wie diese durch die Worte des Gerichts des Allmächtigen Gottes etwas verändert wurden. Das machte mich noch neugieriger auf „Gottes Züchtigung und Gericht ist das Licht der Errettung des Menschen.“ Könnte es sein, dass es beim Gericht nicht darum ging, verdammt zu werden? Dass es nicht darum ging, das Ende jeder Person zu bestimmen? Ich fühlte mich so langsam wirklich verunsichert und ich wusste, ich musste dem auf den Grund gehen, worum es in „Gottes Züchtigung und Gericht ist das Licht der Errettung des Menschen“ ging. Ich kam zu dem Schluss, dass Zeugnisse von Erfahrungen über den Eintritt in das Leben wahrscheinlich ein äußerst hilfreiches Buch für Menschen in ihrem Glauben war und dass ich es mir genauer ansehen sollte. Aber die Zeit drängte, daher schaltete ich meinen Computer aus und ging zur Arbeit.

In jener Nacht wälzte ich mich im Bett herum und konnte nicht schlafen. Bilder von der Website der Kirche des Allmächtigen Gottes tauchten immer wieder in meinem Kopf auf. Vor allem konnte ich den Satz „Gottes Züchtigung und Gericht ist das Licht der Errettung des Menschen,“ nicht begreifen und ich wollte wirklich wissen, was mit dem „Gericht“ gemeint war.

Am nächsten Morgen stand ich früh auf, öffnete die Website der Kirche des Allmächtigen Gottes und suchte nach dem Wort „Gericht“. Ich sah einen Artikel mit dem Titel „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“, öffnete ihn und las die folgenden Worte: „Das ‚Gericht‘ in zuvor gesprochenen Worten – das Gericht wird beim Hause Gottes beginnen – bezieht sich auf das Urteil, das Gott heute über diejenigen fällt, die in den letzten Tagen vor Seinen Thron kommen. Möglicherweise gibt es da diejenigen, die an so übernatürliche Vorstellungen glauben, wie zum Beispiel, dass Gott, wenn die letzten Tage gekommen sind, einen großen Tisch im Himmel aufstellen wird, auf dem ein weißes Tischtuch ausgebreitet wird, und dann wird Er auf einem großen Thron sitzend, während alle Menschen am Boden knien, die Sünden eines jeden Menschen offenbaren und anhand dessen entscheiden, ob er in den Himmel aufsteigen soll oder zum Feuer- und Schwefelsee herabgeschickt werden soll. Was auch immer die Vorstellungen des Menschen sein mögen, das Wesentliche von Gottes Werk kann nicht verändert werden. Die Vorstellungen des Menschen sind nichts anderes als die Gebilde von menschlichen Gedanken und stammen aus dem Gehirn des Menschen, zusammengefasst und zusammengesetzt aus dem, was der Mensch gesehen und gehört hat. Ich sage deshalb, egal wie glanzvoll die erdachten Bilder sind, sie sind trotzdem nichts weiter als eine Zeichnung und können den Plan von Gottes Werk nicht ersetzen. Schließlich ist der Mensch von Satan verdorben worden. Wie kann er dann die Gedanken Gottes ergründen? Der Mensch stellt sich vor, dass das Urteilswerk, das Gott vollbringt, besonders fantastisch sei. Er glaubt, weil Gott Selbst das Urteilswerk vollbringt, müsse es ein äußerst gewaltiges Ausmaß haben und für Sterbliche unbegreiflich sein, und müsse durch die Himmel erschallen und die Erde erbeben lassen; wie könnte es sonst Gottes Urteilswerk sein? Er glaubt, weil es das Urteilswerk ist, müsse Gott während Seines Wirkens besonders imposant und majestätisch sein, und diejenigen, über die geurteilt wird, müssen aufheulen und auf ihren Knien um Gnade flehen. Ein solcher Schauplatz muss ein grandioser Anblick und sehr mitreißend sein … Jeder stellt sich Gottes Urteilswerk außergewöhnlich wunderbar vor. Weißt du aber, dass Gott das Urteilswerk unter den Menschen vor langer Zeit begann und all dies, während du es dir in friedlicher Vergessenheit gemütlich gemacht hast? Dass der Zeitpunkt, den du für den offiziellen Beginn des Urteilswerks Gottes hältst, für Gott bereits der Zeitpunkt sein wird, Himmel und Erde neu zu schaffen? Zu diesem Zeitpunkt wirst du vielleicht gerade erst die Bedeutung des Lebens verstanden haben, aber Gottes gnadenloses Werk der Bestrafung wird dich, während du immer noch fest schläfst, in die Hölle bringen. Erst dann wirst du plötzlich begreifen, dass Gottes Werk des Gerichts bereits abgeschlossen ist.“ Ich war wirklich beeindruckt von diesen Worten. Sie offenbarten so genau die innersten Gedanken und Ansichten der Menschen über Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage – sie waren auch so real und praktisch. Ich fragte mich: „Könnte es sein, dass die Vorstellung eines Gerichts im Himmel, an der ich festgehalten hatte, nur meine Einbildung war? Diese Textstelle zeigt, dass sich alle Menschen das Werk von Gottes Gericht als geheimnisvoll und übernatürlich vorstellen. In ihr wird auch darauf hingewiesen, dass das Werk des Gerichts vor langer Zeit begann und bald abgeschlossen sein wird, und die Menschen werden ermahnt, keine Zeit zu verschwenden, um nach der Offenbarung Gottes zu suchen. Könnte das die Stimme Gottes sein?“ Dieser Gedanke verunsicherte mich und ich wollte wirklich sofort Klarheit darüber, was die Bedeutung von Gottes Gericht wirklich ist. Aber auf der Website der Kirche des Allmächtigen Gottes gab es einfach zu viel Inhalt, und zu der Zeit wusste ich nicht, wo ich anfangen sollte. Daher beschloss ich, die Mitglieder der Kirche selbst aufzusuchen, um zu sehen, ob sie mir helfen konnten, die Dinge zu verstehen.

Über die Online-Chat-Funktion auf der Website der Kirche des Allmächtigen Gottes schickte ich eine Nachricht, in der ich schrieb, dass ich daran interessiert sei, mehr über das Gericht zu erfahren. Jemand antwortete mir sehr schnell und stellte mir zwei Schwestern aus der Kirche des Allmächtigen Gottes vor, die sich mit mir in Verbindung setzten: Liu Hui und Li Mei. Im Verlauf unseres Austauschs stellte ich fest, dass diese beiden Schwestern offen und ehrlich und sehr direkt waren. Ich wollte mich gerne persönlich mit ihnen unterhalten. Ich sagte zu ihnen: „Die Website der Kirche des Allmächtigen Gottes gefällt mir wirklich gut. Es gibt dort alle möglichen geistlichen Bücher, Loblieder, Musikvideos, Evangeliumsfilme, Rezitationen von Gottes Worten und vieles mehr. Es gibt wirklich viele Inhalte, aber ich verstehe einfach nicht, was mit Gottes Gericht gemeint ist. Ich habe gerade ‚Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit‘ gelesen, das zu besagen scheint, dass Gottes Urteilswerk bereits begonnen hat und dass die Vorstellung eines Gerichts im Himmel nur ein Produkt menschlicher Auffassungen und Einbildung ist. Dies unterscheidet sich wesentlich von meinem üblichen Verständnis des Gerichts. Könntet ihr mich an eurem Verständnis davon teilhaben lassen?“

Schwester Liu Hui antwortete: „Gelobt sei Gott! Lass uns gemeinsam suchen und Gemeinschaft halten! Früher dachte ich darüber genauso und glaubte, Gottes Urteilswerk der letzten Tage würde oben im Himmel ausgeführt werden. Aber nachdem ich die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen und Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern gehalten hatte, kam ich zu der Erkenntnis, dass dies wirklich bloß meine eigene Auffassung, meine eigene Vorstellung war. Ob Gottes Urteilswerk im Himmel oder auf Erden stattfinden wird, ist in einigen Prophezeiungen der Bibel sehr deutlich dargelegt. In Offenbarung 14, Vers 6 und 7 heißt es beispielsweise: ‚Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern, und sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre; denn die Zeit seines Gerichts ist gekommen! Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und Wasserbrunnen.‘ In Psalm 96, Vers 13 heißt es: ‚Denn er kommt, denn er kommt, zu richten das Erdreich. Er wird den Erdboden richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit seiner Wahrheit.‘ In Johannes 9, Vers 39 heißt es: ‚Ich bin zum Gericht auf diese Welt gekommen, auf daß, die da nicht sehen.‘ In diesen Bibelversen werden ‚der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen,‘ ‚denn er kommt, zu richten das Erdreich‘ und ‚Ich bin zum Gericht auf diese Welt gekommen.‘ erwähnt. Daraus können wir erkennen, dass Gott in den letzten Tagen persönlich in die Welt kommen muss, und Er wird auf die Erde kommen, um das Werk des Gerichts zu vollbringen, um alle Völker und alle Nationen zu richten. Darüber hinaus wissen wir aus der Lektüre der Bibel, dass Gott, bevor Er die Menschheit erschuf, die Himmel und die Erde und alle Dinge erschuf, um einen angemessenen Lebensraum für uns vorzubereiten. Dann erschuf Gott die Menschheit und veranlasste, dass wir auf Erden leben, nicht im Himmel. Wie könnten wir also möglicherweise in den Himmel aufsteigen? Die verdorbene Menschheit hat keine andere Wahl, als Gottes Gericht hier auf Erden anzunehmen. Außerdem steht im Buch der Offenbarung, dass Johannes auf der Insel Patmos einen großen weißen Thron am Himmel sah. Tatsächlich war dies nur eine der Visionen des Johannes, aber einige Menschen haben dies so wortwörtlich interpretiert, dass Gott Menschen im Himmel richten wird, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt. Dies sind nur unsere eigenen Auffassungen und Vorstellungen und eine falsche Auslegung der Prophezeiungen – es ist bei Weitem nicht die Realität des Werks Gottes.“

Ich war verblüfft über das, was ich hörte: Ich hatte alle Bibelverse gelesen, an denen die Schwester mich teilhaben ließ. Wie kommt es also, dass ich die wahre Bedeutung dieser Worte nicht erfasst hatte? Ja! Gott hatte die Menschheit geschaffen, damit sie auf Erden lebt. Wie könnte es uns also möglich sein, in den Himmel aufzusteigen? Mein Glaube war wirklich voller Ungenauigkeit und Unwissenheit!

Schwester Li Mei hielt dann über Folgendes mit mir Gemeinschaft: „In den letzten Tagen ist Gott nicht nur Mensch geworden, um das Werk des Gerichts auf Erden zu vollbringen, sondern Sein Werk begann vor langer Zeit und wird bald enden. Gottes Werk des Gerichts wird nicht im Himmel vollbracht, wie die Menschen es sich vorstellen, und es besteht nicht aus der direkten Verdammung der Menschen, wie sie glauben. Bevor Gottes Werk des Gerichts beendet ist, sind es tatsächlich all jene, die vor Gottes Thron kommen, die durch Gottes Worte gerichtet, geprüft und gereinigt werden können. Alle, die Gottes Gericht annehmen und gereinigt werden, werden von Gott in Sein Königreich aufgenommen werden. Aber diejenigen, die sich weigern, das Gericht von Gottes Worten anzunehmen, werden weiterhin in Sünde leben und weiterhin sündigen, da ihre sündige Natur von Gott nicht gerichtet und gereinigt worden ist. Sie werden lügen, betrügen, sich gegen Gott auflehnen und sich Gott widersetzen. Sie werden für ihre Sünden in der Hölle vernichtet werden – dies ist eine wahre Manifestation der gerechten Disposition Gottes. Diejenigen von uns, die dem Herrn seit vielen Jahren folgen, haben die tiefe Erfahrung gemacht, dass das Problem unserer sündigen Natur nicht gelöst worden ist, obwohl wir aufgrund unseres Glaubens von unseren Sünden erlöst worden sind. Wir folgen dem Herrn, handeln aber gleichzeitig oft gegen die Lehren des Herrn und lassen stattdessen unseren fleischlichen Begierden freien Lauf, Sünden zu begehen, wie zu lügen, zu betrügen, uns auf Intrigen einzulassen und um Ruhm und Reichtum zu kämpfen. Wir dürsten nach leeren Eitelkeiten und jagen den bösen Trends der materiellen Welt nach. Und so weiter. Besonders wenn wir mit Prüfungen, Unfällen und Katastrophen konfrontiert sind, missverstehen wir Gott, geben Ihm die Schuld und verraten Ihn sogar. Wir könnten sagen, dass wir in einem ständigen Zustand des Sündigens und des anschließenden Bekennens unserer Sünden leben, aber niemals die Fesseln unserer sündigen Natur abschütteln. In der Bibel heißt es: ‚Der Heiligung, ohne welche wird niemand den HERRN sehen‘ (Hebräer 12,14). Wie können Menschen, die so verdorben sind wie wir, in Gottes Königreich eintreten? Der Allmächtige Gott sagte: ‚Ein Sünder wie du, der gerade erst erlöst worden ist und nicht verändert oder von Gott vervollkommnet worden ist, könntest du nach Gottes Herz sein? Was dich betrifft, der du noch dein altes Selbst bist, so ist es wahr, dass du von Jesus gerettet wurdest und dass du wegen Gottes Errettung nicht als Sünder zählst, doch das beweist nicht, dass du nicht sündig und nicht unrein bist. Wie kannst du heilig sein, wenn du nicht verändert worden bist? Innerlich wirst du von Unreinheit geplagt, bist egoistisch und gemein, doch du wünschst immer noch, mit Jesus herabzukommen – so viel Glück solltest du haben! In deinem Glauben an Gott hast du einen Schritt versäumt: Du bist gerade erst erlöst worden, aber hast dich nicht verändert. Damit du nach Gottes Herz sein kannst, muss Gott persönlich das Werk deines Wandels und deiner Reinigung verrichten; wenn du nur erlöst bist, wirst du keine Heiligkeit erlangen können. So wirst du nicht berufen sein, an den guten Segnungen Gottes teilzuhaben, denn du hast einen Schritt in Gottes Werk der Führung des Menschen versäumt, den entscheidenden Schritt der Veränderung und Vervollkommnung. Und so bist du, ein Sünder, der soeben erst erlöst wurde, außerstande, Gottes Erbe unmittelbar zu erben‘ („Bezüglich Benennungen und Identität“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Während der letzten Tage setzt Gott also Seinen Führungsplan um und führt die Phase des Werks des Richtens, Züchtigens und Reinigens der Menschen in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen der verdorbenen Menschheit durch. Der Zweck ist, uns gründlich von Satans Herrschaft zu erretten und die Fesseln unserer sündigen Natur zu entfernen lösen, damit wir gereinigt und gerettet werden können. Daraus können wir ersehen, dass es bei Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage ausschließlich um Reinigung und Errettung geht. Es geht nicht darum, uns zu verdammen, wie es sich die Menschen vorstellen.“

Schwester Liu Hui fuhr fort, mit mir Gemeinschaft zu halten: „Das stimmt, Schwester Enhui. Denken wir einmal darüber nach: Wenn Gottes Werk des Gerichts darin bestünde, uns zu verdammen und zu bestrafen, dann würde kein einziger von uns, die wir alle von Satan zutiefst verdorben worden sind, jemals gerettet werden oder in das Königreich Gottes eintreten können. Wenn das der Fall wäre, was wäre dann der Sinn von Gottes Werk des Gerichts? Die Worte des Allmächtigen Gottes legen deutlich dar, warum Gott in den letzten Tagen das Werk des Gerichts vollbringt und was seine Bedeutung ist. Lesen wir zwei Abschnitte der Worte des Allmächtigen Gottes: ‚Das gesamte Leben des Menschen wird unter Satans Domäne gelebt und es gibt keinen einzigen Menschen, der sich allein von Satans Einfluss befreien kann. Alle leben in einer schmutzigen Welt, in Verderbtheit und Leere, ohne die geringste Bedeutung oder den geringsten Wert; sie leben solch sorglose Leben für das Fleisch, für die Lust und für Satan. Ihre Existenz hat nicht den geringsten Wert. Der Mensch ist unfähig, die Wahrheit zu finden, die ihn von Satans Einfluss befreien wird. Auch wenn der Mensch an Gott glaubt und die Bibel liest, versteht er nicht, wie er sich von der Kontrolle von Satans Einfluss befreien kann. Über die Zeitalter hinweg haben nur sehr wenige Menschen dieses Geheimnis entdeckt, nur wenige sind darauf eingegangen. … Wenn der Mensch nicht gesäubert wird, dann ist er vom Schmutz; wenn er von Gott nicht beschützt und umsorgt wird, dann ist er noch immer ein Gefangener Satans; wenn er nicht gerichtet und gezüchtigt wird, dann wird er keine Mittel haben, um der Unterdrückung des dunklen Einflusses Satans zu entkommen. Die verdorbene Disposition, die du aufzeigst, und das ungehorsame Verhalten, das du auslebst, genügen, um zu beweisen, dass du noch immer unter Satans Domäne lebst. Wenn dein Geist und deine Gedanken nicht gesäubert worden sind und deine Disposition nicht gerichtet und gezüchtigt worden ist, dann wird dein ganzes Wesen immer noch von Satans Domäne kontrolliert, dein Geist wird von Satan kontrolliert, deine Gedanken werden von Satan manipuliert und dein ganzes Wesen wird durch Satans Hände kontrolliert‘ („Die Erfahrungen von Petrus: Sein Wissen um Züchtigung und Urteil“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). ‚Durch diese Arbeit des Urteils und der Züchtigung wird der Mensch die ihm innewohnende schmutzige und verdorbene Substanz voll und ganz in Erfahrung bringen und er wird dazu fähig sein, sich vollkommen zu ändern und rein werden. Nur auf diese Weise kann der Mensch würdig sein, vor den Thron Gottes zurückzukehren. Die ganze Arbeit, die heute getan wird, dient dazu, dass der Mensch gereinigt und geändert werden kann. Sowohl durch Urteil und Züchtigung des Wortes, als auch durch Verfeinerung kann der Mensch seine Verdorbenheit verwerfen und rein gemacht werden‘ („Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Was also können wir aus Gottes Worten erfahren? Wenn wir sie aus einem Blickwinkel betrachten, können wir erkennen, dass Gottes Worte äußerst praktisch sind und unsere wirkliche Lebenssituation sehr gut widerspiegeln. Aus einem anderen Blickwinkel können wir erkennen, dass wir zuerst Gottes Gericht und Reinigung durchlaufen müssen, um uns von Unreinheit und Verdorbenheit zu befreien und dem dunklen Einfluss Satans zu entkommen, wenn wir vor Gottes Thron erhoben werden wollen. Nur dann werden wir geeignet sein, von Gott in Sein Königreich aufgenommen zu werden. Ohne Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage könnten wir nicht genug gereinigt werden, um Menschen zu werden, die nach Gottes Herzen sind, und wir wären sicherlich nicht in der Lage, in Gottes Königreich einzutreten. Wir würden einfach niemals aufhören, zu sündigen und uns Gott zu widersetzen, und schließlich würden wir in der Hölle von Gott vernichtet werden. Tatsächlich können wir den Zeugnissen aus dem wirklichen Leben der Brüder und Schwestern der Kirche des Allmächtigen Gottes ersehen, dass Gottes Gericht und Züchtigung das Licht der Errettung für die Menschheit ist. Jeder von uns wurde von Satan verdorben, aber weil wir vor den Allmächtigen Gott kommen und das Gericht und die Züchtigung durch Gottes Worte erhalten können, ändert sich unsere Lebensdisposition allmählich. Wir gehen von Rebellion und Widerstand zu Akzeptanz und Unterwerfung über. Wir gehen von Arroganz, Selbstgerechtigkeit und Unnachgiebigkeit gegenüber allen dazu über, die Bereitschaft zu erlangen, unser eigenes Ego zurückzustellen und uns dem zu unterwerfen, was richtig ist, uns der Wahrheit zu unterwerfen. Darüber hinaus ist alles, was in Gottes Gericht und Züchtigung zum Ausdruck kommt, die Wahrheit, und es ist auch ein Ausdruck von Gottes gerechter und heiliger Disposition. Je mehr wir also Gottes Gericht und Züchtigung erfahren, desto besser kennen wir Gott. Und je besser wir Gott kennen, desto klarer können wir Menschen, Dingen und Ereignissen in der Welt auf den Grund gehen. Dementsprechend ändern sich unsere Standpunkte und Werte in unterschiedlichem Maße. Wir erlangen mehr Ehrfurcht vor Gott und Unterwerfung unter Ihn. Dies bewirken Gericht und Züchtigung des Allmächtigen Gottes in uns. Ohne das Gericht durch das Licht der Wahrheit in Gottes Worten würden wir alle in Dunkelheit leben, Sünden begehen und sie dann bekennen, sie tagtäglich bekennen und sie erneut begehen, ohne die Fesseln der Sünde abzuschütteln. Wie könnten wir so jemals von Gott in Sein Königreich aufgenommen werden?“

Nach dem gemeinschaftlichen Austausch mit den Schwestern Li und Liu hatte ich das Gefühl, als ob ein helles Licht in meinem Herzen eingeschaltet worden wäre. Was sie sagten, war wahr: Der Pastor, die Ältesten und die Brüder und Schwestern in meiner Kirche waren allesamt nicht in der Lage, sich aus der Knechtschaft der Sünde zu befreien. Ich selbst sündigte auch oft gegen meinen Willen und konnte die Worte des Herrn nicht in die Praxis umsetzen. Wir alle leben in einem Zustand, in dem wir Sünden begehen und dann bekennen – wir haben es wirklich nötig, dass Gott wiederkehrt und eine Phase des Werks des Gerichts und der Reinigung vollbringt. Wenn ich mir das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage nicht näher angesehen hätte, hätte ich niemals ein Verständnis für diese Wahrheiten entwickelt. Ich war so dankbar für Gottes Führung. Dadurch, dass ich die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen und dem gemeinschaftlichen Austausch der Schwestern zugehört hatte, sowie dadurch, dass ich die schriftlichen Zeugnisse der Brüder und Schwestern der Kirche des Allmächtigen Gottes gelesen hatte, in denen beschrieben wird, wie ihre verderbte Disposition durch das Gericht der Worte Gottes gereinigt wurde, hatte ich ein wenig Verständnis von Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage gewonnen. Meine eigenen Auffassungen waren beseitigt worden und ich wusste jetzt, dass Gottes Gericht und Züchtigung unerlässlich sind, damit wir der Sünde entkommen und die Reinigung erlangen können.

Dann sagte Liu Hui: „Lass uns zwei weitere Passagen der Worte des Allmächtigen Gottes lesen. Der Allmächtige Gott sagte: ‚Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er wirkt anhand von Enthüllung, Umgang und Zurechtstutzen auf lange Sicht. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassens und Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch nicht im Geringsten besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht erachtet. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, sich Gott zu fügen und darüber hinaus wahre Gotteskenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen des wahren Gesichts Gottes und die Wahrheit über Sein Aufbegehren. Das Werk des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über Gottes Willen zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und auch die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da der Inhalt dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Werk des Gerichts, das von Gott verrichtet wird‘ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). ‚Diejenigen, die sich wünschen, Leben zu gewinnen, ohne auf die Wahrheit zu bauen, die von Christus gesprochen wird, sind die lächerlichsten Menschen auf Erden, und diejenigen, die den Weg des Lebens nicht annehmen, den Christus bringt, sind in Hirngespinsten verloren. Und so sage Ich, dass die Menschen, die Christus der letzten Tage nicht annehmen, auf ewig von Gott verachtet werden. Christus ist während der letzten Tage des Menschen Tor zum Königreich, das keiner umgehen kann. Keiner kann von Gott vervollkommnet werden außer durch Christus. Du glaubst an Gott, und somit musst du Seine Worte annehmen und Seinem Weg gehorchen. Du darfst nicht nur daran denken, Segnungen zu erlangen, ohne die Wahrheit zu empfangen oder die Versorgung des Lebens zu akzeptieren. Christus kommt während der letzten Tage, damit all jene, die wahrhaft an Ihn glauben, mit Leben versorgt werden können. Sein Werk dient dem Abschluss des alten Zeitalters und dem Zutritt in das neue und ist der Weg, den all jene nehmen müssen, die in das neue Zeitalter eintreten wollen. Wenn du nicht in der Lage bist, Ihn anzuerkennen, und Ihn stattdessen verdammst, lästerst oder sogar verfolgst, dann wirst du zwangsläufig in Ewigkeit brennen und wirst nie das Königreich Gottes betreten‘ („Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg ewigen Lebens schenken“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Aus den Worten des Allmächtigen Gottes geht hervor, dass Gott in den letzten Tagen Fleisch geworden ist, um alle Wahrheiten auszudrücken, um die Menschheit gemäß den Bedürfnissen der Menschen zu reinigen und zu retten. Er offenbart Gottes gerechte Disposition, die keinen Verstoß der Menschen dulden wird. Durch Seine Worte offenbart Gott die Natur und das Wesen der Menschen und den wahren Zustand ihrer Verdorbenheit. Nur wenn wir die Worte des Gerichts akzeptieren, die der Allmächtige Gott ausgedrückt hat, können wir unsere eigene Arroganz, Durchtriebenheit, Selbstsucht, unser Böses usw. erkennen, die alle Teil unserer satanischen Natur und unserer verdorbenen Disposition sind. Nur wenn wir Gottes Gericht und Züchtigung annehmen, können wir Gottes gerechte Disposition erkennen und ein Herz der Ehrfurcht vor Gott sowie wahre Buße entwickeln. Auf diese Weise können wir eine Umwandlung und Reinigung unserer verdorbenen Disposition erreichen. Dies ist die Bedeutung von Gottes Gericht, und es ist auch unser einziger Weg zur Errettung. Schwester Enhui, solange wir so viel wie möglich von den Worten des Allmächtigen Gottes ernsthaft lesen, wird uns die Bedeutung von Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage klar werden und zudem werden wir erkennen, dass nur Christus der letzten Tage den Menschen den Weg des ewigen Lebens zuteilwerden lassen kann.“

Gelobt sei der Herr! Der Austausch mit den Schwestern hat mir sehr viel gebracht. Obwohl ich Gottes Gericht und Züchtigung noch erfahren muss, hatte ich durch den gemeinschaftlichen Austausch mit ihnen und durch das Lesen von Zeugnisse von Erfahrungen über den Eintritt in das Leben das Gefühl bekommen, dass das Gericht und die Züchtigung durch den Allmächtigen Gott die Menschen wirklich verändern können. Ich habe auch das Gefühl, dass ich es wirklich nötig habe, dass Gott Seine Phase des Werks des Gerichts und der Züchtigung ausführt, um mich zu verwandeln und zu reinigen, damit ich geeignet werde, in das Königreich des Himmels aufgenommen zu werden. Zu einem späteren Zeitpunkt, nach einigen weiteren Tagen des gemeinschaftlichen Austauschs, entwickelte ich ein größeres Verständnis von der Bedeutung von Gottes Werk des Gerichts und von der Wahrheit bezüglich der Namen Gottes. Ich lernte auch Wahrheiten, um den wahren Christus von falschen zu unterscheiden, und echte Kirchen von falschen. Ich erfuhr Wahrheiten über Gottes Menschwerdung, den Unterschied zwischen Gottes Werk und menschlichem Werk, wie Satan die Menschheit verdirbt, wie Gott uns rettet und vieles mehr. Ich kam zu dem eindeutigen Schluss, dass der Allmächtige Gott wirklich der wiedergekehrte Herr Jesus ist, und mit glücklichem Herzen nahm ich das Werk der letzten Tage des Allmächtigen Gottes an. Gelobt sei Gott! Seitdem habe ich einen unstillbaren Durst danach, die Worte Gottes zu lesen. Indem ich ein kirchliches Leben führe, mit Brüdern und Schwestern Gemeinschaft über Wahrheiten halte und die Bewässerung und Versorgung durch Gottes Worte annehme, spüre ich, dass mein Geist viel Nahrung gewinnt. Dies hat mir ermöglicht, die vollständige Erfüllung der folgenden Prophezeiung im Buch der Offenbarung in der Bibel zu bezeugen: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir“ (Offenbarung 3,20). Ich habe auch gespürt, dass sie sich in mir persönlich erfüllte. Die Worte des Allmächtigen Gottes haben die Tür zu meinem Herzen aufgestoßen und es mir ermöglicht, die Stimme Gottes zu hören, Gottes Werk des Gerichts zu erkennen und vor Ihn zurückzukehren. Gelobt sei Gott!

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Auf andere Weise gerettet

Von Huang Lin, China Ich war früher eine normale Gläubige in der Charismatischen Bewegung, und seit ich anfing, an den Herrn zu glauben,...

Ich bin nach Hause gekommen

Von Chu Keen Pong, Malaysia Ich glaubte über ein Jahrzehnt an den Herrn und diente zwei Jahre in der Kirche, dann verließ ich meine Kirche,...

Hör! Wer ist es, der spricht?

Von Zhou Li, China Als Kirchenprediger gibt es nichts Schmerzvolleres als geistliche Verarmung und nichts zu haben, worüber man predigen...

Der Weg zum Gereinigtwerden

Von Christopher, Philippinen Mein Name ist Christopher und ich bin Pastor einer Hauskirche auf den Philippinen. 1987 wurde ich getauft und...

Kommentar verfassen