Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 21: Es steht genau dort in der Bibel geschrieben: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8). Der Name des Herrn ändert sich also nie! Ihr sagt jedoch, dass, wenn der Herr in den letzten Tagen wiederkommt, Er einen neuen Namen annehmen und der Allmächtige Gott genannt werden wird. Wie erklärt ihr das?

Antwort:

Die Bibel sagt: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8). Das bezieht sich auf die Tatsache, dass Gottes Disposition und Seine Essenz ewig und beständig sind. Es bedeutet nicht, dass Sein Name sich nicht ändert. Lasst uns einen Blick auf die Worte des Allmächtigen Gottes werfen.

Der Allmächtige Gott sagt: „Es gibt jene, die sagen, dass Gott unveränderlich ist. Das ist richtig, aber das bezieht sich auf die Unveränderlichkeit der Disposition und der Wesenheit Gottes. Veränderungen in Seinem Namen und Seiner Arbeit beweisen nicht, dass Seine Wesenheit sich geändert hat; mit anderen Worten, Gott wird immer Gott sein, und das wird sich niemals ändern. Wenn du sagst, dass die Arbeit Gottes immer gleich bleibt, wäre Er dann in der Lage, Seinen sechstausendjährigen Führungsplan zu beenden? Du weißt nur, dass Gott für immer unveränderlich ist, weißt du aber, dass Gott immer neu und niemals alt ist? Wenn sich die Arbeit Gottes niemals verändern würde, hätte Er dann die Menschheit zum heutigen Tag bringen können? Wenn Gott unveränderlich ist, wie kommt es dann, dass Er bereits die Arbeit von zwei Zeitaltern getan hat? … Und so beziehen sich die Worte ‚Gott ist immer neu und niemals alt‘ auf Seine Arbeit, und die Worte ‚Gott ist unveränderlich‘ sind hinsichtlich dessen, was Gott inhärent hat und ist. Ungeachtet dessen kannst du die sechstausendjährige Arbeit nicht in einem Punkt definieren oder sie lediglich mit statischen Worten schildern. So ist die Dummheit des Menschen. Gott ist nicht so simpel, wie der Mensch es sich vorstellt, und Seine Arbeit kann nicht in einem Zeitalter aufhören. Jehova, zum Beispiel, kann nicht immer für den Namen Gottes stehen; Gott kann Seine Arbeit auch unter dem Namen Jesus verrichten, was ein Symbol dafür ist, wie Gottes Arbeit immer vorwärts schreitet.

Gott wird immer Gott sein und wird niemals Satan werden; Satan wird immer Satan sein und wird niemals Gott werden. Gottes Weisheit, Gottes Erstaunlichkeit, Gottes Gerechtigkeit und Gottes Majestät werden sich niemals verändern. Sein Wesen und was Er hat und ist, wird sich niemals verändern. Seine Arbeit jedoch schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter nimmt Gott einen neuen Namen an, in jedem Zeitalter vollbringt Er neue Arbeit, und in jedem Zeitalter erlaubt Er es den Geschöpfen, Seinen neuen Willen und Seine neue Disposition zu sehen“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Wir können aus den Worten des Allmächtigen Gottes erkennen, dass Gott Selbst beständig ist. Das bezieht sich auf Gottes Disposition und Essenz, nicht auf Seinen Namen. Auch wenn Gott verschiedene Werke ausführt und verschiedene Namen während verschiedener Zeitalter während Seines Vorgangs zur Rettung der Menschheit annimmt, ändert sich Seine Essenz nie. Gott wird immer Gott sein. Unabhängig davon, ob Sein Name Jehova oder Jesus ist, ändert sich Seine Essenz also nie. Es ist immer derselbe wirkende Gott. Damals wussten die jüdischen Pharisäer jedoch nicht, dass sich der Name Gottes mit dem Übergang im Zeitalter, in Seinem Werk, ändert. Sie glaubten, dass nur Jehova ihr Gott, ihr Erlöser sein könnte, weil sie über die Zeiten beibehielten, dass nur Jehova Gott ist und es keinen anderen Erlöser neben Jehova gibt. Als Gott Seinen Namen änderte und kam, um das Erlösungswerk mit dem Namen „Jesus“ zu vollbringen, verurteilten und wehrten sie sich wahnsinnig gegen den Herrn Jesus. Am Ende nagelten sie Ihn ans Kreuz, begangen ein abscheuliches Verbrechen und erlitten die Strafe Gottes. Genauso so ist es jetzt in den letzten Tagen, wenn wir Gottes Essenz und dass es das Werk eines Gottes ist ablehnen, weil Er Sein Werk und Seinen Namen geändert hat, wäre das menschliche Leichtfertigkeit und Ignoranz. Jeder Name, den Gott in jedem Zeitalter angenommen hat, hat große Bedeutung, und sie alle beinhalten großartige Erlösung der Menschheit.

Gott ist immer neu und niemals alt. Er ist der Gott, der alle Dinge umschließt. Diese individuellen Namen Gottes können unmöglich Seine Ganzheit repräsentieren. Als die Zeitalter sich also entwickelten, änderte sich auch Sein Name. Der Allmächtige Gott sagt: „Der Name von Jesus wurde für das Werk der Erlösung genommen, würde Er also trotzdem beim selben Namen gerufen werden, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt? Würde Er noch immer das Werk der Erlösung tun? Woran liegt es, dass Jehova und Jesus eins sind, sie aber trotzdem bei verschiedenen Namen in unterschiedlichen Zeitaltern gerufen werden? Liegt es nicht daran, dass die Zeitalter ihrer Werke unterschiedlich sind? Könnte ein einzelner Name Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren? Da es so ist, muss Gott in einem anderen Zeitalter bei einem anderen Namen gerufen werden und muss den Namen benutzen, um das Zeitalter zu verändern und das Zeitalter zu repräsentieren, denn kein einzelner Name kann Gott Selbst voll und ganz repräsentieren und jeder Name kann nur den zeitlichen Aspekt von Gottes Disposition in einem gewissen Zeitalter vertreten; er muss nur Sein Werk repräsentieren. Deshalb kann Gott Sich aussuchen, welcher Name auch immer zu Seiner Disposition passt, um das gesamte Zeitalter zu vertreten“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Könnte der Name Jesus, ‚Gott mit uns‘, Gottes Disposition in ihrer Gesamtheit repräsentieren? Könnte er Gott in vollem Maße verdeutlichen? Wenn der Mensch sagt, dass Gott nur Jesus genannt werden kann und keine anderen Namen haben darf, weil Gott Seine Disposition nicht verändern kann, dann sind solche Worte Gotteslästerung! Glaubst du, dass der Name Jesus, Gott mit uns, Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren kann? Gott kann mit vielen Namen benannt werden, aber unter diesen vielen Namen gibt es nicht einen, der alles, was Gott hat, einfangen kann, es gibt nicht einen, der Gott in vollem Maße repräsentieren kann. Und somit hat Gott viele Namen, aber diese vielen Namen können Gottes Disposition nicht voll und ganz darlegen, denn Gottes Disposition ist zu reichlich und erstreckt sich über die Kenntnis des Menschen hinaus. Die Sprache des Menschen ist untauglich, um Gott in vollem Maße einzufangen. … Ein bestimmtes Wort oder ein bestimmter Name sind unfähig, Gott in Seiner Gesamtheit zu repräsentieren. Kann Gott also einen festgelegten Namen annehmen? Gott ist so groß und heilig, warum also erlaubst du es Ihm nicht, Seinen Namen in jedem neuen Zeitalter zu ändern? Deshalb verwendet Gott in jedem Zeitalter, in dem Er persönlich Sein eigenes Werk verrichtet, einen Namen, der dem Zeitalter angemessen ist, um das Werk, das Er zu verrichten beabsichtigt, zusammenzufassen. Er verwendet diesen bestimmten Namen, einen, der zeitliche Bedeutung hat, um Seine Disposition in diesem Zeitalter zu repräsentieren. Gott benutzt die Sprache des Menschen, um Seine eigene Disposition auszudrücken“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Gott ist der weise allmächtige Herrscher. Er ist großartig, Er ist ergiebig und Er ist allumfassend. Ein bestimmter Name kann unmöglich alles repräsentieren, was Gott ist. Darüber hinaus hat Gott in jedem Zeitalter nur einen Teil Seines Werks verrichtet und Er hat nur einen Teil Seiner Disposition offenbart. Er hat nicht alles, was Er hat und ist, ausgedrückt. In jeder Phase Seines Werks hat Er daher einen besonderen Namen verwendet, der die Bedeutung dieses Zeitalters in sich trägt, um Sein Werk in diesem Zeitalter und die Disposition zu repräsentieren, die Er ausdrückt. Das ist das Prinzip von Gottes Werk und es ist der hauptsächliche Grund, dass Er Seinen Namen ändert.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Wenn du sagst, dass Gottes Name in jedem Zeitalter nicht Seine Ganzheit repräsentieren kann, was ist dann die Bedeutung Seines Namens in jedem Zeitalter? Die Frage ist sehr entscheidend. Der Allmächtige Gott hat uns jetzt die Antwort auf diese Frage gegeben. Der Allmächtige Gott sagt: „‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes Auserwählte), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben der Menschen führen kann. Er bezeichnet den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. ‚Jesus‘ ist Immanuel, und das bedeutet das Sündopfer, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade, verkörpert das Zeitalter der Gnade und kann nur einen Teil des Führungsplans darstellen. Das heißt, nur Jehova ist der Gott des auserwählten Volkes Israel, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, der Gott Moses und der Gott aller Menschen Israels. Und somit beten im gegenwärtigen Zeitalter alle Israeliten, abgesehen vom Geschlecht des Judas, Jehova an. Sie bringen Ihm Opfer auf dem Alter dar und dienen Ihm und tragen im Tempel Priesterroben. Ihre Hoffnung richtet sich auf das Wiedererscheinen von Jehova. Nur Jesus ist der Erlöser der Menschheit. Er ist das Sündopfer, das die Menschheit von der Sünde erlöste. Das bedeutet, der Name Jesus stammte aus dem Zeitalter der Gnade und bestand aufgrund des Erlösungswerks im Zeitalter der Gnade. Der Name Jesus existierte, um den Menschen des Zeitalters der Gnade zu erlauben, wiedergeboren und gerettet zu werden, und er ist ein spezieller Name für die Erlösung der gesamten Menschheit. Und so verkörpert der Name Jesus das Werk der Erlösung und kennzeichnet das Zeitalter der Gnade. Der Name Jehova ist ein spezieller Name für das Volk Israel, das unter dem Gesetz lebte. In jedem Zeitalter und in jeder Stufe des Werkes ist Mein Name nicht grundlos, sondern ist von kennzeichnender Bedeutung: Jeder Name stellt ein Zeitalter dar. ‚Jehova‘ stellt das Zeitalter des Gesetzes dar, und ist die ehrenvolle Anrede für den Gott, der vom Volk Israel angebetet wird. ‚Jesus‘ verkörpert das Zeitalter der Gnade und ist der Name des Gottes all jener, die während des Zeitalters der Gnade erlöst wurden. Wenn der Mensch sich immer noch nach der Ankunft von Jesus, dem Erlöser, während der letzten Tage sehnt, und immer noch erwartet, dass Er in dem Bild erscheint, dass Er in Judäa hatte, dann würde der gesamte sechstausendjährige Führungsplan im Zeitalter der Erlösung enden und könnte sich unmöglich weiterentwickeln. Die letzten Tage würden zudem niemals eintreffen, und das Zeitalter würde niemals zu Ende gebracht werden. Das liegt daran, dass Jesus der Erlöser nur der Erlösung und Rettung der Menschheit dient. Ich nahm den Namen Jesus um aller Sündiger willen im Zeitalter der Gnade an, und es ist nicht der Name, unter dem Ich die gesamte Menschheit zu Ende bringen werde“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Aus den Worten des Allmächtigen Gottes haben wir die Bedeutung verstanden, die die Namen Gottes in jedem Zeitalter angenommen haben. Im Zeitalter des Gesetzes war Sein Name Jehova und dieser Name repräsentierte, was Er in diesem Zeitalter der Menschheit ausdrückte: eine Disposition die Majestät, des Zorns, des Fluchs und der Gnade. Dann begann Gott das Werk des Zeitalters des Gesetzes unter dem Namen Jehova. Er veröffentlichte Sein Gesetz und Seine Gebote und führte offiziell die neugeborene Menschheit in ihrem Erdenleben. Er verlangte von den Menschen, sich strikt an das Gesetz zu halten und zu lernen, Ihn anzubeten, Ihn als großartig zu ehren. Segen und Gnade folgten für jeden, der das Gesetz einhielt. Jeder, der das Gesetz brach, wurde zu Tode gesteinigt oder durch die Feuer des Himmels verbrannt. Darum haben die Israeliten, die unter dem Gesetz lebten, diese strikt eingehalten und den Namen Jehova als heilig betrachtet. Sie lebten unter dem Namen Jehovas einige tausend Jahre, bis das Zeitalter des Gesetzes endete. Bei diesem Ende der Zeitalter des Gesetzes, als die Menschheit immer verdorbener wurde und immer mehr sündigte, gab es keine Möglichkeit für die Leute, das Gesetz weiter einzuhalten. Jeder stand der ständigen Gefahr gegenüber, wegen Gesetzesbruch bestraft zu werden, was dazu führte, dass Gott Sein Werk der Erlösung unter dem Namen Jesus ausführte. Er eröffnete das Zeitalter der Gnade und brachte das Zeitalter des Gesetzes zu einem Ende, indem Er Gottes Disposition der Liebe und der Gnade ausdrückte. Er schenkte auch dem Menschen Seine reiche Gnade und wurde schließlich um des Menschen willen gekreuzigt, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Von da an haben wir begonnen, den Namen Jesus zu beten und Seinen Namen als heilig zu verehren, um Seine Vergebung unserer Sünden zu genießen, und Seine reiche Gnade. Der Name „Jesus“ besteht also, damit die Leute im Zeitalter der Gnade wiedergeboren werden konnten und Erlösung erlangten. Sein Sinn ist es, ein Sühneopfer der Barmherzigkeit und Liebe für die Erlösung der Menschheit zu sein. Der Name „Jesus“ repräsentiert Gottes Werk der Erlösung und repräsentiert auch Seine Disposition der Gnade und Liebe. Aus diesen zwei Phasen des Werks, dass Gott bereits vollbracht hat, können wir sehen, dass der Name, den Er in jedem Zeitalter annimmt, Seine eigene besondere Bedeutung hat. Jeder Name repräsentiert Gottes Werk in diesem Zeitalter und die Disposition, die Er in diesem Zeitalter ausdrückt. Wenn Er im Zeitalter der Gnade, als der Herr kam, nicht Jesus genannt worden wäre, sondern Jehova, wäre Gottes Werk im Zeitalter des Gesetzes beendet gewesen, und die verdorbene Menschheit hätte niemals Gottes Erlösung erlangen können. Am Ende wäre der Mensch für Gesetzesbrüche verurteilt und bestraft worden, und wenn Gott, als Er in den letzten Tagen kam, immer noch Jesus genannt worden wäre, hätte die verdorbene Menschheit nur Erlösung für ihre Sünden erlangen können, aber hätte niemals gereinigt und gerettet werden können, um in das Himmelreich einzutreten. Das liegt daran, dass durch den Glauben an den Herrn Jesus unsere Sünden vergeben wurden, aber unsere innere sündige Natur immer noch besteht. Wir sündigen immer noch regelmäßig, daher sind wir nicht völlig von Gott gewonnen worden. Um daher die Menschheit völlig von der Sünde zu erlösen, führt Gott eine weitere Phase Seines Werks der völligen Reinigung und Rettung der Menschheit auf der Grundlage des Werks des Herrn Jesus aus. Gottes Name muss sich entsprechend ändern Dass Gott in den letzten Tagen der Allmächtige Gott genannt wird, wurde bereits lange vorher prophezeit. Lasst uns Offenbarung 1,8 lesen. „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ Und Offenbarung 11,16-17: „Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Stühlen saßen, fielen auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Wir danken dir, HERR, allmächtiger Gott, der du bist und warest, daß du hast angenommen deine große Kraft und herrschest.“ Das wurde auch in der Offenbarung 4,8, 16,7, 19,6 und an vielen anderen Stellen in der Bibel prophezeit. Gottes neuer Name in den letzten Tagen ist der Allmächtige Gott.

Gott ist ein weiser Gott und jede einzelne Sache, die Er unternimmt, hat eine großartige Bedeutung. Der Name Allmächtiger Gott repräsentiert Sein Werk und die Disposition, die Er in den letzten Tagen ausdrückt. Ohne dass Gott uns persönlich diese Geheimnisse enthüllt, würden wir diese Dinge nicht wissen, egal wie viele Jahre wir mit dem Lesen der Bibel verbringen würden. Lasst uns zusammen die Worte des Allmächtigen Gottes lesen.

Der Allmächtige Gott sagt: „Gottes Arbeit während Seiner gesamten Führung ist vollkommen klar: Das Zeitalter der Gnade ist das Zeitalter der Gnade, und die letzten Tage sind die letzten Tage. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen jedem Zeitalter, denn in jedem Zeitalter vollbringt Gott Arbeit, die dieses Zeitalter repräsentiert. Um die Arbeit der letzten Tage zu vollbringen, muss es Verbrennen, Urteil, Züchtigung, Zorn und Zerstörung geben, um das Zeitalter zu beenden. Die letzten Tage beziehen sich auf das letzte Zeitalter. Wird Gott das Zeitalter während des letzten Zeitalters nicht zu Ende bringen? Um das Zeitalter zu beenden, muss Gott Züchtigung und Urteil mit Sich bringen. Nur auf diese Weise kann Er das Zeitalter beenden. Es war die Bestimmung Jesu, dass der Mensch weiterhin existieren, leben konnte, und auf eine bessere Art und Weise existieren konnte. Er rettete den Menschen von der Sünde, damit der Mensch die fortwährende Verderbtheit aufgäbe und nicht mehr im Hades und in der Hölle lebte; und durch die Rettung des Menschen vor dem Hades und der Hölle, ermöglichte Er es dem Menschen, weiterzuleben. Jetzt sind die letzten Tage gekommen. Er wird den Menschen vernichten, wird den Menschen komplett zerstören, was bedeutet, dass Er den Ungehorsam des Menschen umkehren wird. Als solche wäre Gottes barmherzige und liebevolle Disposition früherer Zeiten nicht fähig, das Zeitalter zu beenden, und nicht fähig, Gottes sechstausendjährigen Führungsplan zum Abschluss zu bringen. Jedes Zeitalter weist eine bestimmte Repräsentation der Disposition Gottes auf, und jedes Zeitalter umfasst Arbeit, die von Gott getan werden sollte. Somit beinhaltet die von Gott Selbst getane Arbeit in jedem Zeitalter einen Ausdruck Seiner wahren Disposition, und Sein Name und die Arbeit, die Er tut, verändern sich mit dem Zeitalter; sie sind alle neu. … Deshalb war der Name Gottes während des Zeitalters des Gesetzes Jehova, und im Zeitalter der Gnade vertrat der Name Jesus Gott. Während der letzten Tage ist Sein Name Allmächtiger Gott – der Allmächtige, und Er benutzt Seine Macht, um den Menschen zu führen, den Menschen zu erobern und den Menschen zu gewinnen, und am Ende das Zeitalter abzuschließen“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Einst kannte man Mich als Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannten Mich einst Jesus der Erlöser, weil sie Mich liebten und respektierten. Aber heute bin Ich nicht der Jehova oder Jesus, den die Leute aus der Vergangenheit kennen – Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen wiedergekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu Ende führen wird. Ich bin der Gott Selbst, der an den Enden der Erde aufsteigt, erfüllt von Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Herrlichkeit. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Weltschöpfung bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen während der letzten Tage erscheint, aber unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt unter den Menschen, wirklich und wahrhaftig, wie die brennende Sonne und das lodernde Feuer, erfüllt von Kraft und überschäumend vor Autorität. Es gibt keinen einzigen Menschen oder kein einziges Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet wird, und keinen einzigen Menschen oder keine einzige Sache, die nicht durch das brennende Feuer gereinigt werden. Letzten Endes werden alle Nationen durch Meine Worte gesegnet und auch durch Meine Worte in Stücke zerschlagen werden. So werden alle Menschen während der letzten Tage sehen, dass Ich der wiedergekehrte Erlöser bin, Ich bin der Allmächtige Gott, der die ganze Menschheit erobert und Ich war einst das Sündopfer für den Menschen, aber Ich werde in den letzten Tagen auch zu den Flammen der Sonne, die alles niederbrennen, und auch zur Sonne der Gerechtigkeit, die alles offenbart. Derart ist Mein Werk der letzten Tage. Ich nahm diesen Namen an und Ich besitze diese Disposition, damit alle Menschen sehen können, dass Ich ein gerechter Gott bin und die brennende Sonne und lodernde Feuer bin. Es ist so, damit alle Mich anbeten können, den einzig wahren Gott, und damit sie Mein wahres Gesicht sehen können: Ich bin nicht nur der Gott der Israeliten, und Ich bin nicht nur der Erlöser – Ich bin der Gott aller Geschöpfe, überall, in den Himmeln, auf Erden und in den Meeren“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

In den letzten Tagen vollbringt Gott unter dem Namen Allmächtiger Gott Sein Werk des Gerichts im Zeitalter des Königreichs. Er hat die verdorbene Natur der Menschheit enthüllt und unsere Unrechtmäßigkeit durch Seine Worte beurteilt, sodass wir unsere Natur und unsere Essenz erkennen können, indem wir Seine Worte lesen, die Wahrheit sehen, wie tiefgehend wir von Satan verdorben wurden, die Wurzeln unserer Verderbnis verstehen und Gottes Gerechtigkeit erkennen und Seine Disposition, die die Angriffe der Menschheit nicht dulden wird. Er hat auch einen Weg und eine Richtung für uns aufgezeigt, um unsere Disposition zu verändern, sodass wir das Böse abschaffen, die Wahrheit suchen, einen Wechsel der Disposition erreichen und von Gott gerettet werden. Gott ist gekommen, um das Werk des Urteils und der Reinigung der Menschheit auszuführen, uns entsprechend unserer Art aufzuteilen und Gutes zu belohnen und Böses zu bestrafen, damit die Menschheit vollständig aus Satans Herrschaft befreit wird und um Gottes 6.000 Jahre dauernden Führungsplan zu Ende zu bringen. Gott ist der Menschheit in den letzten Tagen mit Seiner Disposition der Gerechtigkeit, Majestät und des Zorns erschienen, die keinen Angriff duldet. Er hat öffentlich Seine angeborene Disposition gezeigt und was Er für jedermann hat und ist. Er ist gekommen, um zu urteilen und alles an Verderbnis und Ungerechtigkeit der Menschheit zu züchtigen, uns völlig vor der Sünde zu retten und das ursprüngliche Abbild des Menschen wieder herzustellen. Er will, dass alle Leute nicht nur Seine Weisheit bei der Erschaffung des Himmels, der Erde und aller Dinge sehen, sondern viel mehr die Weisheit Seines praktischen Werks an der Menschheit. Er hat nicht nur alle Dinge erschaffen, sondern Er regiert auch über alle Dinge. Er war nicht nur in der Lage, ein Sühneopfer für die Menschheit zu sein, sondern Er ist auch in der Lage, uns zu vervollkommnen, zu verwandeln und zu reinigen. Er ist der Erste und der Letzte. Niemand kann Seine Verwunderung und Sein Handeln begreifen. Gott bei Seinem Namen Allmächtiger Gott zu nennen, passt also am Besten. Das Werk des Heiligen Geistes ist jetzt, das unter dem Namen Allmächtiger Gott vollbrachte Werk aufrechtzuhalten. Jeder, der zum Namen Allmächtiger Gott betet und den Allmächtigen Gott wirklich verehrt, kann das Werk des Heiligen Geistes gewinnen und die reiche Nahrung für das Leben und die Bewässerung durch Gott genießen, oder wird ansonsten in Dunkelheit fallen und vom Weg abkommen. Derzeit erfahren die Kirchen, die im Zeitalter der Gnade feststecken, Verzweiflung. Die Gläubigen werden in ihrem Glauben gleichgültig, die Prediger haben nichts zu predigen, und die Menschen sind nicht bewegt, wenn sie zu Gott beten. Hinzu kommt, dass immer mehr Menschen den Versuchungen der Welt erliegen. Der Hauptgrund davon ist, dass sie den Namen des Allmächtigen Gottes nicht angenommen haben, und dass sie nicht mit dem neuen Werk Gottes Schritt gehalten haben.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Vorherig:Frage 23: Der Herr Jesus sagte: „Wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt“ (Johannes 4,14). Die meisten Menschen denken, dass der Herr Jesus uns den Weg des ewigen Lebens bereits geschenkt hat, aber ich habe diese Worte des Allmächtigen Gottes gelesen: „Nur Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg ewigen Lebens schenken“ Worum geht es hier? Wieso wird gesagt, dass nur Christus der letzten Tage dem Menschen den Weg des ewigen Lebens geben kann?

Nächste:Frage 19: Ihr bekundet, dass Gott in den letzten Tagen Sein Werk des Gerichts ausführt, um den Menschen völlig zu reinigen und zu erretten, aber nach dem Lesen der Worte, die der Allmächtige Gott ausspricht, stelle ich fest, das einige davon den Menschen verurteilen und verfluchen. Wenn Gott den Menschen verurteilt und verflucht, muss dann der Mensch nicht noch Strafe erleiden? Und wie könnt ihr noch sagen, dass ein Urteil dieser Art den Menschen reinigt und errettet?

Verwandter Inhalt