Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 22: Der Herr Jesus wurde ans Kreuz genagelt als ein Sühneopfer für den Menschen, dadurch hat Er uns von der Sünde erlöst. Wenn wir vom Herrn Jesus abweichen und an den Allmächtigen Gott glauben, würde das nicht ein Verrat am Herrn Jesus sein? Wäre das nicht ein Glaubensabfall?

Antwort:

Nun, in den letzten Tagen, da Gott ein neues Werk vollbracht und einen neuen Namen angenommen hat, verraten wir da Gott oder halten wir Schritt mit Seinem Werk, wenn wir den Namen Jesu verlassen und den Namen des Allmächtigen Gottes annehmen? Wenn Gott mit einem neuen Werk beginnt, kann der Mensch kann nur gerettet werden, wenn er mit Gottes Werk Schritt hält. Das ist wahr. Durch das Wort des Allmächtigen Gottes können wir jetzt erkennen, dass der Grund, warum Gott den Namen „Allmächtiger Gott“ annahm, mit dem Werk zu tun hatte, das in den letzten Tagen geschaffen wurde und mit der Disposition, die von Gott ausgedrückt wurde. Der Allmächtige Gott sagt: „Wenn Gott dieses Mal Fleisch wird, es Sein Werk, Seine Disposition zum Ausdruck zu bringen, in erster Linie durch Züchtigung und Gericht. Indem Er dies als Grundlage verwendet, bringt Er dem Menschen mehr Wahrheit, zeigt mehr Wege der praktischen Umsetzung auf und erreicht so Sein Ziel, den Menschen zu erobern und den Menschen aus seiner verdorbenen Gesinnung zu retten. Dies steckt hinter dem Werk Gottes im Zeitalter des Königreichs“ (Vorwort zu Das Wort erscheint im Fleisch). Das Werk Gottes in den letzten Tagen besteht darin, die verdorbene Menschheit zu richten und zu züchtigen, sie nach ihrer Art zu ordnen und die Ära abzuschließen. Durch die Erlösung des Herrn Jesus wurden unsere Sünden vergeben. Aber wir haben uns zweifellos nicht vollständig von der Sünde befreit. Wir haben noch immer eine arrogante, selbstsüchtige, gierige, hinterlistige und böse Gesinnung. Wir sind gefangen in einem Teufelskreis, in dem wir tagsüber Sünden begehen und nachts Buße tun und uns auf die Gnade bei der Erlösung verlassen. Um uns also gründlich zu retten, spricht Gott in den letzten Tagen mit Seiner rechtschaffenen, majestätischen und unumstößlichen Disposition, und vollbringt Sein neues Werk des Gerichts, der Züchtigung, Eroberung und Reinigung des Menschen, und bringt uns in eine vollkommen neue Ära: das Zeitalter des Königreichs. Die Stufe des Werkes, die Gott in den letzten Tagen vollbrachte, zeigt keine Wunder. Alles wird mit Worten durchgeführt. Die Sünde, Rebellion und Ungerechtigkeit des Menschen werden von Gottes Wort verurteilt und gezüchtigt, wodurch der Mensch vollkommen gereinigt und vollkommen gemacht wird. Dadurch können wir sehen, dass Gott so allmächtig und weise ist. Gott ist in der Tat der Allmächtige Gott Selbst. Es war Gott, der alles erschaffen hat und alles beherrscht! Also werfen sich die Menschen vor Gott nieder und beten Ihn an. Gleichzeitig wird der Name „Allmächtiger Gott“ verwendet, um den sechstausend Jahre andauernden Krieg mit Satan vollständig zu beenden.

Das Gericht und die Züchtigung Gottes in den letzten Tagen sind auch das Werk, das die Menschen nach ihrer Art ordnet. Dies erfüllt die Prophezeiung aus 1 Petrus 4, 17: „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes.“ Dies erfüllt auch die Prophezeiung, dass die Schafe von den Ziegen getrennt werden, das Unkraut vom Weizen und der gute vom bösen Knecht. Das ist das Werk, das Gott in den letzten Tagen vollbringt. Wir werden es verstehen, nachdem wir einige Passagen aus das Wort des Allmächtigen Gottes gelesen haben.

Das Werk der letzten Tage soll alle nach ihrer Art trennen, um den Führungsplan Gottes abzuschließen, da die Zeit nahe ist und der Tag Gottes gekommen ist. Gott bringt alle, die Sein Königreich betreten haben, das heißt, alle, die Ihm bis zum Ende treu waren, in das Zeitalter Gottes Selbst. Allerdings ist das Werk, das Gott verrichten wird, bevor das Zeitalter von Gott Selbst kommt, nicht die Taten des Menschen zu beobachten oder sich nach dem Leben des Menschen zu erkundigen, sondern über sein Aufbegehren zu richten, da Gott alle reinigen wird, die vor Seinen Thron kommen. All jene, die Gottes Fußstapfen bis zum heutigen Tag gefolgt sind, sind diejenigen, die vor Gottes Thron gekommen sind und da dem so ist, ist jeder einzelne Mensch, der Gottes Werk in dessen letzten Phase annimmt, das Objekt der Reinigung Gottes. Mit anderen Worten: Jeder, der das Werk Gottes in seiner Endphase annimmt, ist das Objekt des Gerichts Gottes.

Das ‚Gericht‘ in zuvor gesprochenen Worten – das Gericht wird beim Hause Gottes beginnen – bezieht sich auf das Urteil, das Gott heute über diejenigen fällt, die in den letzten Tagen vor Seinen Thron kommen“ („Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Nur durch Züchtigung und Urteil kann das Ende aller Dinge offenbart werden. Der Mensch zeigt sein wahres Gesicht erst, wenn er gezüchtigt und verurteilt wird. Das Böse wird dem Bösen zugeordnet werden, das Gute dem Guten und die gesamte Menschheit wird ihrer Art entsprechend zugeteilt werden. Durch Züchtigung und Urteil wird das Ende der Schöpfung offenbart werden, sodass die Bösen bestraft und die Guten belohnt werden können und alle Menschen der Herrschaft Gottes unterworfen werden. Die ganze Arbeit muss durch gerechte Züchtigung und Urteil geleistet werden. Da die Verderbtheit des Menschen ihren Höhepunkt erreicht hat und sein Ungehorsam zu gravierend gewesen ist, kann nur Gottes gerechte Disposition, die hauptsächlich aus Züchtigung und Urteil besteht und die während der letzten Tage offenbart wird, den Menschen vollständig umwandeln und vervollständigen. Nur diese Disposition kann das Böse enthüllen und somit alle Ungerechten streng bestrafen. Daher ist solch eine Disposition von zeitlicher Bedeutung erfüllt, und die Offenbarung und Vorzeigung Seiner Disposition wird um des Werkes des neuen Zeitalters willen kundgetan. Gott offenbart Seine Disposition nicht willkürlich und ohne Bedeutung. Wenn das Ende der Menschheit während der letzten Tage offenbart wird, und Gott dem Menschen dann noch immer unerschöpfliche Barmherzigkeit und Liebe zukommen lässt, wenn Er dem Menschen gegenüber noch immer liebend ist und Er den Menschen nicht gerechtem Urteil unterwirft, sondern ihm gegenüber Toleranz, Geduld und Vergebung zeigt, wenn Er dem Menschen noch immer vergibt, ganz gleich, welche schwerwiegenden Sünden er begeht, ohne jegliches gerechtes Urteil, würde dann die ganze Führung Gottes jemals ein Ende finden? Wann könnte eine Disposition wie diese, die Menschheit zur richtigen Bestimmung führen? Nimm als Beispiel einen Richter, der immer liebevoll, gutherzig und sanftmütig ist. Er liebt die Menschen ungeachtet der Sünden, die sie begangen haben, und er ist den Menschen gegenüber, wer auch immer sie sind, liebevoll und tolerant. Wann wird er dann zu einem gerechten Urteil kommen können? Während der letzten Tage kann nur gerechtes Urteil den Menschen einordnen und den Menschen in ein neues Reich bringen. Auf diese Weise wird das gesamte Zeitalter durch Gottes gerechte Disposition des Urteils und der Züchtigung zu Ende gebracht“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Das Wort Gottes sagt uns deutlich, dass Gottes Hauptwerk in den letzten Tagen darin besteht, alle Dinge nach ihrer eigenen Art zu ordnen. Dies ist auch das Werk, durch das der Mensch durch das Wort verurteilt und züchtigt wird, durch das die Sünden des Menschen verurteilt und seine Rebellion und Ungerechtigkeit gezüchtigt werden, was ihn gründlich verändert und vollkommen macht. All jene, die Gottes Werk in den letzten Tagen annehmen und befolgen, sind die Zielobjekte von Gottes Gericht und Reinigung. Nur Gottes gerechtes Urteil kann den Menschen retten, ihn vollkommen machen und in ein neues Reich bringen. Der liebevolle und barmherzige Erlöser Jesus vollbrachte nur das Werk, mit dem die Sünde des Menschen vergeben wurde. Er sollte nicht das Werk vollbringen, mit dem die Menschen gereinigt und verändert werden würden, ganz zu schweigen von der Zuordnung der Menschen nach ihrer Art. Daher kann der Mensch die vollkommene Erlösung Gottes nur empfangen, wenn er Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung sowie das Wort des Allmächtigen Gottes annimmt, indem er den Namen des Allmächtigen Gottes als groß ehrt. Wenn wir den Namen des Herrn Jesus in Ehren halten, aber den Namen des Allmächtigen Gottes ablehnen, werden wir nicht die Wahrheit und Errettung der Menschheit vom Allmächtigen Gott in den letzten Tagen empfangen.

aus „Antworten auf Drehbuchfragen“

Der Allmächtige Gott ist Jehova, der das Gesetz veröffentlichte, das die Leben der Menschen führte, und Er ist der Herr Jesus, der ans Kreuz genagelt wurde, um die Menschheit zu erlösen. Das vom Allmächtigen Gott ausgeführte Werk des Gerichts, das vom Herrn Jesus ausgeführte Werk der Erlösung und das vom Gott Jehova ausgeführte Werk des Gesetzes - all dies wurde von Gott ausgeführt. Gott rettet die Menschheit Schritt für Schritt in Einklang mit Seinem eigenen Plan und den Bedürfnissen der Menschheit.

Jetzt den Namen des Allmächtigen Gottes zu akzeptieren ist nicht undankbar gegenüber dem Herrn Jesus oder Betrug an Ihm, sondern bedeutet, in den Spuren des Lammes nachzufolgen, den Weg des Herrn einzuhalten und Ihm vertrauensvoll zu folgen. Gott bestätigt das, genauso wie es in der Offenbarung 14, 4 geschrieben steht: „Diese sind’s … und folgen dem Lamme nach, wo es hingeht. Diese sind erkauft aus den Menschen zu Erstlingen Gott und dem Lamm.“ All diejenigen, die sich an den Namen Jesus halten und ablehnen, den Allmächtigen Gott zu akzeptieren, werden genau genommen zu Verrätern an Gott und werden von Ihm vernichtet werden. Gerade so wie zu der Zeit, als Gott kam, um unter dem Namen Jesus zu wirken, und alle Jünger, die Gottes neues Werk akzeptierten und dem Herrn Jesus folgten, nicht vom wahren Weg abwichen oder den Gott Jehova betrogen. Eher hielten sie Schritt mit Gott und nur sie waren diejenigen, die Gott treu waren. Die Pharisäer, die glaubten, sie wären dem Gott Jehova treu, hielten sich an Seinen Namen und verleugneten den Herrn Jesus. Als Ergebnis gelang es ihnen nicht, Gott Jehovas Lob zu erlangen, sondern sie wurden auch zu Zielen von Gottes Fluch und Strafe. Wir sollten daher eine Lektion aus den Fehlern der Pharisäer lernen, den Namen des Allmächtigen Gottes akzeptieren und Gottes Spuren folgen. Das ist der einzige Weg, um Gottes Erlösung zu erlangen.

aus „Antworten auf Drehbuchfragen“

Vorherig:Frage 18: Ihr bekundet, dass Gott in den letzten Tagen die Wahrheit ausspricht und die Arbeit des Gerichts und der Reinigung des Menschen vollbringt, wie genau also richtet, reinigt und errettet Gott den Menschen?

Nächste:Frage 16: Ihr sagt, dass Menschen, die an Gott glauben, Gottes Werk des Gerichts in den letzten Tagen akzeptieren müssen, und nur dann kann ihre verdorbene Disposition gereinigt werden und sie selber von Gott errettet werden. Wir jedoch, in Einklang mit den Anforderungen des Herrn, üben Demut und Geduld, lieben unsere Feinde, tragen unsere Kreuze, geben weltliche Dinge auf, und wir arbeiten und predigen für den Herrn und so weiter. Stellt all dies nicht unsere Veränderungen dar? Wir haben uns immer auf diese Weise bemüht, können wir daher nicht auch Reinigung, die Entrückung und den Eintritt in das Königreich des Himmels erlangen?

Verwandter Inhalt