Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Christliche Zeugnisse – Wie sie die Versuchung überwand, eine Affäre zu haben, (Teil 2)

65

Während der nächsten paar Tage spielte sich, obwohl Jingru Satans Versuchung nicht erlegen war und sie wusste, dass sie nie mit Wang Wei zusammen sein konnte, ihre Begegnung mit Wang Wei an jenem Abend und sein aufrichtiges Geständnis immer wieder in ihrem Kopf ab, wie eine Szene in einem Film …

Als Wang Wei sie erneut anrief, war Jingrus Herz ein wenig aufgewühlt, und sie sagte zu sich: „Wir zwei können nicht zusammen kommen, aber wir können immer noch ganz normale Freunde sein. Solange ich mich im Zaum halte, sodass ich nichts tue, was zu weit geht, wird alles in Ordnung sein.“ Danach nahm sie den Anruf von Wang Wei an und plauderte mit ihm. Im Laufe der Zeit dachte Jingru oft darüber nach, ob Wang Wei anrufen würde oder nicht, soweit, dass ihr Herz anfing, sich darauf zu freuen. Jedes Mal, wenn er anrief, tröstete sich Jingru, bevor sie ganz natürlich ans Telefon ging… Während sich die Dinge entwickelten, wurden die Telefonate zwischen Wang Wei und Jingru häufiger. Doch nach jedem Anruf fühlte sich Jingru unbehaglich und gequält, und sie erkannte, dass ihr Handeln nicht Gottes Willen entsprach und dass ihre Gefühle von Schmerz und Unbehagen von Gott waren, der sie erinnerte und tadelte. Danach kam sie unmittelbar vor Gott und betete: „Oh Gott! Ich weiß, ich sollte nicht mit Wang Wei in Kontakt bleiben, aber ich kann mein eigenes Herz nicht kontrollieren. Ich kann nicht anders, als zu schwelgen und zur Sünde hinabzugleiten. Oh Gott! Ich will nicht, dass mein Handeln in dieser Angelegenheit Dir missfällt. Oh Gott! Bitte rette mich!“

overcame-the-temptation-2

Danach sah Jingru einige Textpassagen, und sie fand den Weg, um sich selbst von Kummer zu befreien. Gottes Worte sagen: „Ihr alle lebt an einem Ort der Sünde und Zügellosigkeit: Ihr seid alle zügellose und sündige Menschen. Heute könnt ihr Gott nicht nur sehen, sondern, was viel wichtiger ist, ihr seid gezüchtigt und verurteilt worden, ihr habt eine so tiefe Erlösung in Form von Gottes größte Liebe empfangen. … Da ihr nicht wisst, wie ihr ein Leben führen, oder wie ihr leben sollt, und ihr an diesem unzüchtigen und sündigen Ort lebt und unzüchtige und schmutzige Teufel seid, hat Er nicht das Herz, euch noch mehr verderben zu lassen; weder hat Er das Herz, euch an einem verdorbenen Ort wie diesem leben zu lassen, von Satan nach Belieben niedertrampeln zu lassen, noch das Herz, euch in den Hades fallen zu lassen. Er möchte nur diese Gruppe von euch gewinnen und euch gründlich retten“ („Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (4)“). In Predigten und Gemeinschaft heißt es: „Inzwischen verstehst du, wie alle Menschen, die von Lust gefangen sind, letztlich enden, oder? Was ist das endgültige Ende für die meisten dieser Menschen? Werden sie verflucht? Gibt es irgendwelche positiven Folgen? Sie erlangen lebenslänglich keinen Frieden! Das sind die Verwirrung und Schwierigkeiten, zu denen Lust führt; es ist unerträgliches Leid! Gibt es von all jenen Menschen, die leichtsinnig oder krankhaft einen Ehepartner suchen, irgendwelche, für die es glücklich endet? Es gibt keine finalen positiven Ergebnisse, und letztlich werden sie verflucht. Damit sollte man nicht spielen.“ („Welche Art von Mensch wird von Gott perfektioniert werden“ aus Zeugnisse und Predigen über den Eintritt ins Leben (VII)). „Denk darüber nach, wie du, wenn du jemanden vom anderen Geschlecht siehst und einige unzüchtige Gedanken hast, mit diesem Problem umgehst? Zumindest musst du die Ehe zunächst respektieren. Wenn die Person einen Mann (oder eine Frau) hat, dann musst du die Ehe dieser Person respektieren. Du kannst dich nicht in jemandes Ehe einmischen; andere zu respektieren heißt dich selbst zu respektieren, wenn du andere nicht respektierst, dann respektierst du dich selbst nicht. Wenn du andere respektierst, dann werden andere dich respektieren. Wenn du in deinem Herzen die Ehe nicht respektierst, dann besitzt du keine Menschlichkeit. Wenn du die Ehe respektieren kannst, wenn du andere lieben und respektieren kannst, dann wirst du nichts tun, was anderen schadet. Wenn du jemanden abweisen kannst, selbst wenn derjenige sich dir an den Hals wirft, dann gehst du richtig damit um. Womit musst du ausgerüstet sein, um diese Versuchungen und Verführungen zurückweisen zu können? Du musst mit der Wahrheit ausgerüstet sein, dann wirst du diese Dinge sehr deutlich sehen können. Nachdem du den Kern dieses Problems deutlich siehst, wirst du wissen, welche Art von Schaden dein Handeln über andere bringen wird, du wirst wissen, unter welcher Art von Verletzungen andere in ihren Herzen leiden, du wirst wissen, in welchem Ausmaß du jemandes Persönlichkeit zerstört hast, und wenn du diese Dinge einmal verstehst, wirst du nicht länger auf eine Art und Weise handeln, die das auslöst; wann immer dir diese Art von Gedanken und Vorstellungen in den Sinn kommen, wirst du sie zurückweisen können, du wirst dich nicht für sie interessieren, und wirst ihnen keine Beachtung schenken, weil sie dein Herz nicht beeinflussen können“ („Eine Lösung für drei in der Kirche gegenwärtig weitverbreitete Probleme“ aus Zeugnisse und Predigen über den Eintritt ins Leben (VI)).

Während sie sorgsam über Gottes Worte und die Worte der Gemeinschaft nachdachte, wusste Jingru, dass sie in einen unabwendbaren Strudel aus Emotionen geraten war, weil sie Satans listigen Plan oder den Kern, den Schaden und die Folgen dessen, wenn man mit Lust herumspielte, nicht durchschaut hatte. Erst als sie darüber nachsann, erkannte sie, dass es Satan war, der sie mit den Vorstellungen von „Liebe ist das Höchste“, „Die Liebenden heiraten am Ende“, „Frag nicht nach Ewigkeit, sei jetzt glücklich“ und „Liebe ist keine Sünde“ indoktrinierte und sie dazu brachte, von einer wunderbaren Liebe zu fantasieren und somit nicht von Moralvorstellungen oder ihrem Gewissen eingeschränkt zu werden. Er brachte sie dazu, immer an Wang Wei zu denken, immer mit ihm in Kontakt zu bleiben, mit ihm verstrickt zu sein und in Sünde zu leben und die Freuden der Sünde zu begehren, während man nicht glaubt, dass sie falsch sei. Jingru dachte an die vielen Menschen um sie her, die außereheliche Affären eingingen, und an die vielen Männer, die sich Geliebte hielten. Obwohl sie ihre kurzlebige Lust befriedigten, lösen sie letztlich Familienstreitigkeiten und kaputte Ehen aus, und es gab sogar einige Menschen, die getötet wurden, weil sie sich in ein Dreiecksverhältnis verstrickten. Nun war die „Me-too“-Bewegung aus dem Internet auf Universitätsgeländen, in Kreisen der öffentlichen Wohlfahrt, der Information der Öffentlichkeit und in den Medien explodiert, und es gab viele Berühmtheiten und Intellektuelle, die mit One-Night-Stands ertappt worden waren, die gänzlich in Verruf geraten waren und deren Namen gleichbedeutend mit sexueller Freizügigkeit geworden waren. Insbesondere chinesische Regierungsbeamte haben sowohl Ehefrauen als auch Mätressen, und viele von ihnen sind von ihren politischen Feinden instrumentalisiert worden und es wurde gegen sie konspiriert, weil sie außereheliche Affären hatten, was zur Folge hatte, dass sie als Verbrecher ins Gefängnis geworfen wurden. Jingru sah deutlich, dass Menschen sich auf außereheliche Affären einließen, um ihre Gelüste zu befriedigen, und dass es eine negative, böse Sache war, die die Menschen nur in einen Sumpf aus Sünde fahren konnte. Genau wie Glücksspieler, die nochmal spielen wollen, wenn sie verlieren, und die ihre Familien am Ende in den finanziellen Ruin stürzen und ihre Familienangehörigen dazu bringen, sich weit und breit zu zerstreuen, spielen diejenigen, die mit Lust spielen, einmal und wollen dann nochmal spielen, sie tun es einmal und wollen es dann wieder tun, und je mehr sie spielen, desto leerer fühlen sie sich, bis sie schließlich in Unzucht und Sünde versinken und nicht wieder heraus können. Letztendlich ruinieren sie ihre eigenen Körper und verursachen sich selbst in Zukunft endlose Schwierigkeiten, und es gibt sogar einige Menschen, die ihren Lebenswillen verlieren und beschließen, ihr eigenes Leben zu beenden. So schien es Jingru, dass es keine gute Sache wäre, mit Lust zu spielen; es war etwas Sündhaftes, das nur Strafe und den Zorn des Himmels über jene bringen würde, die sich darin verwickelten, und das die Menschen nur auf den Pfad der Zerstörung führen konnte. Sodann verstand Jingru, dass satanische Philosophie und Logik alles wahnhafte Lügen waren, Unwahrheiten, die Menschen täuschten, und Werkzeuge, mit denen Satan die Menschen verdirbt, und dass es keine Liebe zwischen Menschen gab, die sich auf außereheliche Affären einließen. Wenn jemand wahre Liebe besaß, dann besäße er Menschlichkeit, er würde die andere Person respektieren und die Institution Ehe respektieren, und er würde nichts tun, was einer anderen Person schadet. Menschen, die sich auf außereheliche Affären einließen, spielten eigentlich mit ihren Begierden und nutzten einander aus. Als sie zu dieser Erkenntnis gelangte, kam Jingru vor Gott und betete: „Oh Gott! Ich erkenne jetzt die schädlichen Folgen dessen, wenn man von Satans Giften lebt. Ich will nicht mehr in körperlicher Lust leben und auf diese satanischen Gifte setzen. Mit Wang Wei in Kontakt zu bleiben ist ein Leben ohne Integrität und Würde, und schon gar nicht will ich irgendetwas tun, dass Deinem Namen Schande bringen kann oder mich das Zeugnis eines Christen verlieren lässt. Ich bete, dass Du mir ein gottesfürchtiges Herz schenkst, mich dazu befähigst, die Prinzipien der Wahrheit weiterzuverfolgen und meinem Fleisch zu entsagen, ein kluger Mensch zu sein, der Gefahr meidet, wenn er sie sieht, und jemand zu sein, der das Ebenbild eines wahren Menschen zur Ehre Gottes auslebt.“

Eines Tages traf Jingru auf ihrem Weg zur Kirche zufällig Wang Wei. Er fuhr die Straße entlang und rief sie, und Jingru wollte so gern antworten, aber sofort dachte sie an Gottes Worte und das Gebet, das sie vor Gott gesprochen hatte. Sie wusste, sie konnte nicht so weitermachen, also sah sie Wang Wei nur an, der in seinem Auto saß, und sagte nichts. Sie setzte ihren Weg auf ihrem Elektroroller fahrend fort, und Wang Wei begann ihr hinterherzufahren und hupte. In ihrem Herzen betete Jingru still zu Gott und bat Ihn, sie zu behüten, sodass sie Satans listigen Plan durchschauen und als Christ Zeugnis ablegen konnte. Nachdem sie gebetet hatte, war Jingrus Herz beruhigt, und sie gab Wang Wei keine Antwort. Sie versuchte einfach weiter daran zu denken, wie sie ihn abschütteln konnte. Da ergab es sich, dass sie alsdann an eine Straßengabelung kamen, und als sie sah, dass Wang Wei mit seinem Wagen abbog, schlug sie sofort die entgegengesetzte Richtung ein und fuhr davon …

Danach sah Jingru Wang Wei viele Male auf der Straße, und sie behandelte ihn jedes Mal so, und Gott eröffnete ihr Wege: Entweder traf Wang Wei zufällig viele Menschen, die er kannte, oder es gab einen Stau, und so hatte er nie die Gelegenheit, nahe an Jingru heranzukommen. Damit sie keinerlei Kontakt mehr zu Wang Wei hätte, änderte Jingru ihre Handynummer, und im Laufe der Zeit hatten die beiden nie wieder Umgang miteinander.

Als sie sich diese Erfahrung wieder ins Gedächtnis rief, wusste Jingru sie schließlich wahrlich zu schätzen: In dieser Welt, die mit unzähligen Versuchungen gefüllt ist, werden wir nun jeden Tag auf alle möglichen Versuchungen und Verführungen von Satan treffen, und weil wir ohne die Wahrheit sind und diese Dinge nicht unterscheiden können und weil wir von Satans Giften leben, werden wir außerstande sein, uns davon abzuhalten, bösen Trends zu folgen, werden in Sünden verstrickt werden, denen wir nicht entkommen können, und werden von Satan getäuscht und verletzt werden. Wenn wir all die vielfältigen Versuchungen und listigen Pläne Satans durchschauen wollen, dann gibt es nur einen Weg, nämlich, vor Gott zu kommen, uns mehr mit Gottes Worten zu bewaffnen, mehr Wahrheiten zu verstehen, zu lernen, wie man den Unterschied zwischen positiven und negativen Dingen erkennt, gründlich alle von Satans listigen Tricks zu verstehen, unsere Zukunftsaussicht auf Gottes Worte zu begründen, wenn wir auf alle Menschen, Angelegenheiten und Dinge treffen, im Einklang mit Gottes Worten zu praktizieren und prinzipientreu zu handeln, und nur dann werden wir nicht in die Versuchungen Satans stürzen. Genau wie es in Gottes Worten heißt: „Die Wahrheit, die der Mensch besitzen muss, wird in Gottes Wort gefunden, eine Wahrheit, die für die Menschheit äußerst nützlich und hilfreich ist. Es ist das Tonikum und die Nahrung, die euer Körper braucht, etwas, das dem Menschen hilft, seine normale Menschlichkeit wiederherzustellen, eine Wahrheit, mit der der Mensch ausgestattet sein sollte. Je mehr ihr Gottes Wort ausübt, umso schneller wird euer Leben aufblühen; je mehr ihr Gottes Wort ausübt, desto klarer wird die Wahrheit. Während ihr an Statur zunehmt, werdet ihr Dinge der geistlichen Welt klarer sehen und ihr werdet machtvoller sein, um über Satan zu triumphieren“ („Übt die Wahrheit aus sobald ihr sie versteht“).

Jingru seufzte vor Rührung und dachte: „Hätte Gott mich nicht gerettet und durch Seine Worte beschützt, wäre ich längst zu jemandem ohne Ähnlichkeit mit einem Menschen degeneriert, und ich hätte Dinge ohne Integrität und Würde getan, wie jene Menschen, die außereheliche Affären haben, die die Geliebten von verheirateten Menschen werden und die die andere Frau werden. Ich wäre auch mit dem schlechten Ruf von jemandem belastet worden, der eine Ehe zerstört hat, und würde ein entwürdigtes Leben führen und die Verachtung meines eigenen Gewissens durchleiden.“ Aus tiefstem Herzen dankte Jingru Gott und pries Ihn! Heute hat ihr Leben seine frühere Beschaulichkeit wiedererlangt, sie erfüllt freudig ihre Pflicht in der Kirche, sie akzeptiert das Gericht und die Reinigung durch Gottes Worte, und sie macht große Schritte zu auf ein wahrhaft glückliches Leben. Alle Ehre sei Gott!

Verwandter Inhalt