Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

8. Was ist der Unterschied zwischen dem Verstehen der Wahrheit und dem Verstehen einer Glaubenslehre?

Relevante Worte Gottes:

Dass du zu einem wahren Verständnis der eigentlichen Bedeutung des Wortes Gottes gelangst, ist keine einfache Sache. Denke nicht einfach: „Ich kann die buchstäbliche Bedeutung aller Worte Gottes interpretieren und jeder sagt, dass meine Interpretation gut ist, und gibt mir seine Zustimmung, also verstehe ich das Wort Gottes.“ Das ist nicht dasselbe, wie Gottes Wort zu verstehen. Wenn du etwas Licht aus dem Wort Gottes empfangen hast und du die wahre Bedeutung des Wortes Gottes herausgefunden hast, wenn du sagen kannst, was die Bedeutung des Wortes Gottes ist und welche endgültige Auswirkung es mit sich bringt, nur wenn dies alles klar ist, gibt es einen Grad an Verständnis von Gottes Wort. Gottes Wort zu verstehen ist also gar nicht so einfach. Nur weil du eine wundervolle Erklärung der Buchstaben von Gottes Wort abgeben kannst, bedeutet das nicht, dass du es verstehst. Ganz gleich, wie du die Buchstaben des Wortes Gottes interpretierst, es ist noch immer die Vorstellung und Denkweise des Menschen und ist nutzlos!

aus „Wie man die Natur des Menschen kennt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Ihr denkt, dass es besonders wichtig sei, Wissen über die Wahrheit zu meistern und auch viele Abschnitte von Gottes Worten auswendig zu lernen. Aber wie Menschen das Wort Gottes verstehen, sei überhaupt nicht wichtig. Ihr denkt, es sei äußerst wichtig, dass die Menschen imstande sind, viele von Gottes Worten auswendig zu lernen, imstande sind, viele Glaubenslehren zu sprechen und viele Formeln in Gottes Worten zu finden. Deshalb wollt ihr diese Dinge immer systematisieren, sodass alle von demselben Hymnenblatt singen und dieselben Dinge sagen, sodass alle die gleichen Glaubenslehren aufsagen, dasselbe Wissen haben und dieselben Regeln einhalten – das ist euer Ziel. Ihr tut das, um die Menschen dazu zu bringen, es besser zu verstehen, wobei ihr hingegen keine Ahnung habt, dass ihr, indem ihr das tut, die Menschen mitten in Regeln hineinbringt, die außerhalb der Wahrheit von Gottes Worten liegen. Um Menschen dazu zu bringen, ein echtes Verständnis der Wahrheit zu haben, musst du dich der Wirklichkeit anschließen, dich dem Werk anschließen und die Menschen vor Gott bringen. Nur auf diese Weise können Menschen die Wahrheit meistern. Wenn deine Bemühungen nur darauf ausgerichtet sind, Formeln und Regeln auf geschriebene Worte anzuwenden, wirst du nicht in der Lage sein, ein Verständnis der Wahrheit zu erreichen, wirst du nicht in der Lage sein, andere in die Wirklichkeit zu führen, und geschweige denn wirst du in der Lage sein, anderen zu erlauben, mehr Veränderung zu erfahren oder mehr von sich selbst zu verstehen.

aus „Ohne die Wahrheit ist es leicht, Gott zu beleidigen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Wenn ihr viel von Gottes Wort gelesen habt, aber nur die Bedeutung des Textes versteht und ihr keine Kenntnis von Gottes Wort aus erster Hand, durch eure praktischen Erfahrungen, habt, werdet ihr Gottes Wort nicht kennen. Soweit es dich betrifft, ist Gottes Wort nicht Leben, sondern nur leblose Buchstaben. Und wenn du dich nur an leblosen Buchstaben festhältst, kannst du weder die Wesenheit von Gottes Wort erfassen, noch wirst du Seinen Willen verstehen. Nur wenn du Sein Wort in deinen tatsächlichen Erfahrungen erfährst, wird sich die geistliche Bedeutung von Gottes Wort für dich öffnen und nur in der Erfahrung kannst du die geistliche Bedeutung vieler Wahrheiten begreifen, und nur durch Erfahrung kannst du die Geheimnisse von Gottes Wort entschlüsseln. Wenn du es nicht in die Praxis umsetzt, dann, ganz gleich wie klar Sein Wort ist, ist das einzige, was du begriffen hast, leere Buchstaben und Glaubenslehren, die für dich zu religiösen Verordnungen geworden sind. Ist es nicht das, was die Pharisäer taten? Wenn ihr Gottes Wort ausübt und erfahrt, wird es praktisch für euch. Wenn ihr nicht danach strebt, es anzuwenden, ist Gottes Wort für euch wenig mehr als eine Legende vom dritten Himmel …

… Ein wahrhaftes Verständnis von Gottes Wort entsteht, wenn du die Wahrheit anwendest und du musst verstehen, dass sie „nur durch das Ausüben der Wahrheit jemals verstanden werden kann“. Heute kannst du, nachdem du Gottes Wort gelesen hast, nur sagen, dass du Gottes Wort kennst, aber du kannst nicht sagen, dass du es verstehst. Manche sagen, der einzige Weg die Wahrheit auszuüben ist, sie zuerst zu verstehen, aber das ist nur zur Hälfte wahr und nicht ganz richtig. Bevor du Kenntnis von einer Wahrheit hast, hast du diese Wahrheit nicht erlebt. Zu fühlen, dass du verstehst, was du hörst, ist nicht dasselbe, wie etwas wahrhaft zu verstehen. Dich mit der Wahrheit auszustatten, wie es im Text steht, ist nicht dasselbe, wie die wahre Bedeutung darin zu verstehen. Nur weil du ein oberflächliches Wissen von der Wahrheit hast, bedeutet das nicht, dass du sie tatsächlich verstehst oder erkennst; die wahre Bedeutung der Wahrheit kommt davon, sie erfahren zu haben. Daher kannst du die Wahrheit, nur verstehen, wenn du sie erlebst, nur wenn du die Wahrheit erlebst, kannst du ihre versteckten Bestandteile begreifen. Sie in der Tiefe zu erleben ist der einzige Weg, die Nebenbedeutungen der Wahrheit zu begreifen, um ihr Wesentliches zu verstehen.

aus „Übt die Wahrheit aus sobald ihr sie versteht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Nachdem du die Erfahrung gemacht hast, kannst du über das Wissen sprechen, das du über die Dinge, die du erfahren hast, besitzen solltest. Zusätzlich kannst du auch zwischen denen unterscheiden, deren Wissen wirklich und praktisch ist, und denen, deren Wissen auf Lehren basiert und wertlos ist. Ob das Wissen, von dem du sprichst, mit der Wahrheit übereinstimmt, hängt hauptsächlich davon ab, ob du praktische Erfahrung hast. Wenn es in deiner Erfahrung die Wahrheit gibt, wird dein Wissen praktisch und wertvoll sein. Durch deine Erfahrung kannst du auch Scharfsinn und Einblick gewinnen, dein Wissen vertiefen und deine Weisheit und deinen gesunden Menschenverstand in deinem Verhalten steigern. Das Wissen, das von Menschen verkündet wird, die nicht die Wahrheit besitzen, ist Lehre, egal wie hoch sie ist. Diese Art von Person mag in Angelegenheiten des Fleisches sehr intelligent sein, kann aber bei spirituellen Angelegenheiten nicht unterscheiden. Der Grund dafür ist, dass diese Menschen mit spirituellen Angelegenheiten überhaupt keine Erfahrungen haben. Dies sind Menschen, die bezüglich spiritueller Angelegenheiten nicht erleuchtet sind und den Geist nicht verstehen. Egal von welchem Aspekt des Wissens du sprichst, solange es deine Wesenheit ist, ist es deine persönliche Erfahrung, dein wahres Wissen. Man kann sagen, dass das, worüber diejenigen sprechen, die nur über die Lehre reden (das sind die, die weder Wahrheit noch Realität besitzen), auch ihre Wesenheit ist, denn ihre Lehre kam gerade erst aus tiefer Einkehr und ist das Ergebnis ihres tiefen Nachdenkens. Es ist aber trotzdem nur eine Lehre und nichts anderes als eine Einbildung!

aus „Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Du kannst die Wahrheit nicht erlangen, indem du einfach häufig von Glaubenslehren sprichst; welchen Zweck hat es, wenn du nur diese buchstäblichen Dinge mitteilst? Du musst die Bedeutung des Wortes Gottes erarbeiten, seine Grundlage und beabsichtigte Auswirkung herausfinden. Es liegt Wahrheit in Gottes Wort, Bedeutung in Seinem Wort, Licht in Seinem Wort. Es liegen viele Dinge in Seinem Wort; es geht nicht einfach darum, seine Buchstaben wiederzugeben. Ich werde ein einfaches Beispiel geben. Gott sagt: „Ihr müsst aufrichtige Menschen sein. Seid keine, die betrügen.“ Was bedeutet diese Zeile tatsächlich? Einige sagen: „Sagt es einem nicht einfach, eine aufrichtige Person zu sein, und keine, die betrügt?“ Wenn jemand fragt: „Was bedeutet es noch?“ wird diese Person fortfahren: „Es geht nur darum, eine aufrichtige Person zu sein, und keine, die betrügt!“ Wenn du erneut fragst: „Was bedeutet es noch?“ wird sie nur sagen: „Es bedeutet nur diese beiden Dinge!“ „Wie genau ist man eine aufrichtige Person? Was ist eine aufrichtige Person? Was sind die hauptsächlichen Ausprägungen einer aufrichtigen Person?“ Sie wird sagen: „Eine aufrichtige Person ist jemand, der ehrlich und rein spricht und nicht lügt.“ „Was ist eine betrügerische Person?“ „Eine betrügerische Person ist jemand, der zweideutig redet. Jemand, der nicht zweideutig redet und der die unverfälschte Wahrheit spricht, ist eine aufrichtige Person.“ Egal, wie oft du fragst, du wirst nur so viel aus ihr herausbekommen; das Denken des Menschen ist zu simpel. Was sagt Gottes Wort über eine aufrichtige Person? Die erste Sache an einer aufrichtigen Person ist, dass sie anderen gegenüber nicht misstrauisch ist. Was meint Gott damit? Warum sagt Gott das? Überlege das und durchdenke es; die Leute können das nicht klarstellen. Zweitens, kann eine aufrichtige Person die Wahrheit akzeptieren. Gottes Wort sagt hauptsächlich, dass eine aufrichtige Person, diese beiden Bedingungen erfüllt. Du kannst die eigentliche Bedeutung einer aufrichtigen Person in Gottes Wort verstehen, um was es genau geht, was die genaue Definition einer aufrichtigen Person ist, und du kannst die Definition genau erarbeiten. Finde aus Gottes Wort heraus, welche weiteren Verhaltensweisen eine aufrichtige Person aufweist; von welcher Art von Person Gott sagt, dass sie eine betrügerische Person sei; welche Art von Person aufrichtig ist; und wie sich eine aufrichtige Person verhält. Betrachte die aufrichtige Person noch einmal aus der Perspektive dieser Verhaltensweisen, und dann wirst du verstehen, wie aufrichtige Menschen und betrügerische Menschen sind, und wie betrügerische Menschen Gottes Wort, Gott und andere Menschen behandeln. Auf diese Weise wirst du ein wahres Verständnis von Gottes Wort erlangen und verstehen, wie groß der Unterschied zwischen Seinem Wort und der Auffassung des Menschen von einer aufrichtigen Person und einer betrügerischen ist. Aus dem Inneren des Wortes Gottes gesehen gehört noch viel mehr dazu, um eine aufrichtige Person zu sein und keine betrügerische. Wenn du wahrhaftig die Bedeutung des Wortes Gottes verstehst, dann weißt du, was eine aufrichtige Person ist und was eine betrügerische Person ist; und wenn du es in die Praxis umsetzt, wirst du ganz bestimmt wissen, wie man sich als aufrichtige Person zu verhalten hat, und du wirst den Weg haben, um eine aufrichtige Person zu werden, die gewiss Gottes Maßstab entsprechen kann. Hast du dieses Niveau der Meisterung? Wenn du diese Worte wirklich verstehst und sie in die Praxis umsetzt, dann kannst du Gottes Anerkennung erlangen. Wenn du jenen Ausspruch nicht verstehst, dann kannst du keine aufrichtige Person sein, und du wirst Gottes Anerkennung auf keinen Fall erhalten.

aus „Wie man die Natur des Menschen kennt“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Die Gemeinschaft des Menschen:

Alles, was nicht von deiner Erfahrung kommt, ganz gleich ob du es von Büchern oder der Erfahrung anderer gelernt hast, wird dir eine Lehrmeinung. Wenn du es erfährst und du ein Ergebnis aus deiner Erfahrung erreichst, dann wirst du ein wahres Verständnis erhalten. Wenn du das kommunizierst, ist es Realität; nur dann wird es wirkliche Realität. Betrachte, wie die Ungläubigen irgendeine Theorie erforschen: Sie erforschen nur aus dem, was geschrieben steht, sie erforschen Lehrmeinungen und erwägen sie und erreichen dann ihre Schlussfolgerungen. Manche Leute, nachdem sie eine Textstelle von Gottes Worten gelesen haben, fangen ihre Forschung aus der Perspektive der Theorie an, vor allem wenn sie Theologen, Pastoren, Gelehrte sind. Sie suchen die Wahrheit nicht von der Erfahrung her, sie suchen nicht nach einem wahren Gottesverständnis. Sie alle untersuchen verschiedene Theorien und erlangen letztendlich einige Schlussfolgerungen. Denkt ihr, dass die von ihnen erreichten Schlussfolgerungen auf Wahrheit oder Lehrgrundsätzen beruht? Es sind alles Lehrmeinungen. Das kommt daher, dass sie diese Schlussfolgerungen aufgrund ihrer fachbezogenen Textforschung erreicht haben und nicht aufgrund ihrer eigenen Erfahrung. Sie untersuchten, bedachten und erwägten Dinge auf der Grundlage von was auch immer sie gelesen hatten. Schlussfolgerungen, die aus der Literatur- und der Bibelforschung erreicht wurden, haben eine Art der Theorie erschaffen, die man theologische Theorie nennt. Darin gibt es keine Einsicht, die auf Erfahrung beruht, und keine Erleuchtung des Heiligen Geistes. Die tiefe Einsicht, die von der Erleuchtung des Heiligen Geistes kommt, übertrifft die äußere Schicht von Worten; sie kann nicht durch oberflächliche Sprache ausgedrückt werden. Der Heilige Geist wird dich nur erleuchten, wenn du die Wahrheit suchst, nachdem du in die Erfahrung eingetreten bist. Die Dinge, die der Heilige Geist für dich erleuchtet und erhellt, sind die Dinge, die am echtesten sind, und die Dinge, die für dich am wahrsten sind; das sind die Dinge, die du nicht von der Bibel beziehen kannst, ganz gleich wie viel Mühe du dir gibst, sie zu studieren. Also lässt uns Gott heute das Wort Gottes erfahren. Wenn der Heilige Geist uns in unserer Erfahrung des Wortes Gottes erleuchtet, können wir ein wahres Verständnis von Gottes Worten erhalten. Dieses wahre Verständnis kann nicht erzeugt werden, Ganz gleich wie sehr du die buchstäbliche Bedeutung der Worte Gottes, dies ist etwas, das von menschlichem Denken nicht erreicht werden kann. Die Wahrheit kann man sich nicht vorstellen, ganz gleich wie sehr du dich bemühst. Darum kann die Wahrheit, die von der Führung und Erleuchtung des Heiligen Geistes empfangen wird, nicht durch das Erforschen von Büchern verstanden werden; es ist das wahre Gottesverständnis.

aus „Fragen und Antworten“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (I)“

Worin besteht der eigentliche Unterschied zwischen Worten einer Lehrmeinung und der Wahrheit? Die Wahrheit ist die echte Substanz des Wortes Gottes; sie stellt Gottes Wille dar. Worte einer Lehrmeinung gehören zur Kategorie der oberflächlichen Dinge und stellen menschliche Vorstellungen und Phantasie dar. Sie stimmen nicht mit der Wahrheit überein. Wesentliche Dinge der Wahrheit sind außerordentlich praktisch; sie sind prinzipientreu und besonders überzeugend. Wenn ein Mensch eine wesentliche Sache weiß, wird sein Herz erleuchtet und erlangt Befreiung; es leidet nicht mehr unter der Verstrickung von Regeln. Dagegen sind die Worte einer Lehrmeinung leer und unrealistisch. Sie sind nichts anderes als Regeln und Bräuche; vor allem machen sie Menschen anfällig, kontrolliert zu werden, und hindern sie die Befreiung zu erlangen. Außerdem, ganz gleich wie viele Worte einer Lehrmeinung jemand weiß, das wird keine Änderung in seiner Lebensdisposition hervorbringen. Es bringt den Menschen grundsätzlich nicht viel Nutzen. Worte einer Lehrmeinung können daher nicht mit der Wahrheit verglichen werden. Die Wahrheit kann das Leben eines Menschen werden. Wenn ein Mensch sie akzeptiert, wird sie eine Änderung der Disposition hervorbringen. Auch wenn ein Mensch viele Worte einer Lehrmeinung weiß, können diese für den Menschen nur Arroganz nach sich ziehen; sie machen den Menschen stolzgeschwellt und an Vernunft mangelnd. Nur wenn ein Mensch die Wahrheit in seinem Leben hat, wird seine Praxis echt. Keine Menge Wörter einer Lehrmeinung werden für den Menschen irgendeine Realität nach sich ziehen. Wenn ihm irgendein Ereignis widerfährt, weiß er immer noch nicht wie man handelt. Alle Menschen, die von Gott perfektioniert werden, sind Menschen, die Wahrheit besitzen. Alle Menschen, die nicht von Gott perfektioniert werden, sind Menschen der Wörter einer Lehrmeinung. Menschen, die Wahrheit haben, sind für Gottes Gebrauch geeignet. Ihre Arbeit trägt Früchte und sie können wirklich Menschen in die Gegenwart Gottes führen. Die Menschen, die auf die Worte einer Lehrmeinung Wert legen, erlangen von ihrer Arbeit keine wahren Ergebnisse. Sie können keine echte Erfahrung und kein Verständnis bieten, noch weniger können sie die Wahrheit benutzen, um Probleme zu lösen. Sie sind daher nicht imstande, andere in die Gegenwart Gottes zu führen. Ein Mensch, der die Wahrheit hat, scheut nicht vor Menschen zurück, die nach mehr Einzelheiten suchen, und er kann all die praktischen Probleme lösen, die Menschen in ihrem Glauben an Gott haben. Menschen, die auf die Worte einer Lehrmeinung Wert legen, fürchten sich vor Menschen, die nach mehr Einzelheiten suchen, weil sie in sich selbst nichts haben, um tatsächliche Probleme zu lösen. Sie wagen es nicht um Fragen zu bitten und natürlich sind sie noch weniger imstande, praktische Probleme zu lösen. Menschen, die Wahrheit besitzen, wagen es, der Realität ins Gesicht zu schauen; Menschen, die auf die Worte einer Lehrmeinung Wert legen, wagen es nicht, der Realität ins Gesicht zu schauen, vielmehr gehen sie ihr aus dem Weg. Solcherart sind die Grundsätze mit deren Hilfe man zwischen Wahrheit und Worten einer Lehrmeinung unterscheiden kann.

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Was bedeutet „alles zurücklassen und Gott folgen“?

Nächste:Was bedeutet es, an einer religiöser Zeremonie teilzunehmen?