Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

16. Was ist ein Antichrist? Wie kann ein Antichrist erkannt werden?

Relevante Worte Gottes:

Zu der Zeit, als Gott nicht Fleisch geworden war, basierte das Maß dafür, ob ein Mensch sich Gott widersetzte darauf, ob der Mensch den unsichtbaren Gott im Himmel anbetete und zu Ihm aufschaute. Die Definition von Widerstand gegen Gott war zu der Zeit nicht so wirklich, denn der Mensch konnte damals Gott weder sehen, noch das Erscheinungsbild Gottes kennen oder wissen, wie Er wirkte und sprach. Der Mensch hatte keine Vorstellung von Gott und glaubte vage an Gott, denn Er war dem Menschen nicht erschienen. Wie auch immer der Mensch in seinen Vorstellungen an Gott glaubte, verurteilte Gott den Menschen deshalb nicht und verlangte nicht viel vom Menschen, denn der Mensch konnte Gott überhaupt nicht sehen. Wenn Gott Fleisch wird und kommt, um unter den Menschen zu wirken, dann erblicken alle Gott und hören Seine Worte, und alle sehen die Handlungen Gottes im Fleisch. Zu jener Zeit lösen sich alle Vorstellungen des Menschen in nichts als Luft auf. Was jene betrifft, die den Gott im Fleisch erscheinen sehen, werden alle, die Gehorsam in ihrem Herzen tragen, nicht verurteilt werden, wohingegen jene, die sich Ihm absichtlich entgegenstellen, als Gegner Gottes gelten werden. Solche Menschen sind Antichristen und Feinde, die sich Gott vorsätzlich entgegenstellen.

aus „Alle, die Gott nicht kennen, sind jene, die sich Gott widersetzen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn du viele Jahre an Gott geglaubt hast und Ihm dennoch nie gehorcht oder all Seine Worte angenommen hast, sondern stattdessen von Gott verlangt hast, Sich dir zu fügen und in Übereinstimmung mit deinen Vorstellungen zu handeln, dann bist du der aufsässigste aller Menschen und ein Ungläubiger. Wie ist so jemand in der Lage, das Werk und die Worte Gottes zu befolgen, die nicht den Vorstellungen des Menschen entsprechen? Der aufsässigste Mensch ist jener, der Gott absichtlich trotzt und sich Ihm widersetzt. Er ist der Feind Gottes und der Antichrist. So ein Mensch hegt ständig eine feindselige Haltung gegenüber dem neuen Werk Gottes, hat nie die geringste Absicht erkennen lassen, sich zu fügen, und hat nie bereitwillig Unterwerfung gezeigt oder sich in Demut geübt. Er erhöht sich selbst vor anderen und zeigt niemandem gegenüber Unterwerfung. Vor Gott hält er sich selbst für das Predigen des Wortes am bewandertsten und am fähigsten, an anderen zu arbeiten. Er legt nie die „Schätze“ ab, die bereits in seinem Besitz sind, sondern behandelt sie wie Familienerbstücke, um sie anzubeten, um anderen darüber Predigten zu halten, und benutzt sie, um jene Narren zu belehren, die ihn vergötzen. Es gibt tatsächlich eine gewisse Anzahl derartiger Menschen in der Kirche. Man kann sagen, dass sie „unbezwingbare Helden“ sind, die sich Generation um Generation im Hause Gottes aufhalten. Sie halten das Predigen des Wortes (Lehre) für ihre höchste Pflicht. Jahr um Jahr und Generation um Generation machen sie sich daran, ihrer „heiligen und unantastbaren“ Pflicht energisch Nachdruck zu verschaffen. Niemand wagt es, sie anzugreifen, und nicht eine einzige Person wagt es, sie öffentlich zu tadeln. Sie werden zu „Königen“ im Hause Gottes und greifen um sich, während sie andere über Zeitalter hinweg tyrannisieren. Dieses Dämonenpack trachtet danach, sich zu verbünden und Mein Werk zu zerstören; wie kann Ich zulassen, dass diese lebendigen Teufel vor Meinen Augen existieren?

aus „Diejenigen, die Gott mit wahrem Herzen gehorchen, werden gewiss von Gott gewonnen werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wisset, dass ihr euch Gottes Werk widersetzt oder eure eigenen Vorstellungen dazu benutzt, um das heutige Werk zu messen, weil ihr die Prinzipien von Gottes Werk nicht kennt und weil ihr das Wirken des Heiligen Geistes nicht ernst genug nehmt. Euer Widerstand gegen Gott und eure Behinderung des Wirkens des Heiligen Geistes wird durch eure Vorstellungen und eure inhärente Arroganz verursacht. Es liegt nicht daran, dass Gottes Werk falsch ist, sondern daran, dass ihr von Natur aus zu ungehorsam seid. Nachdem sie ihren Glauben an Gott gefunden haben, können manche Leute noch nicht einmal mit Sicherheit sagen, woher der Mensch kam, trotzdem wagen sie es, öffentliche Reden zu halten, in denen sie das Für und Wider des Wirkens des Heiligen Geistes bewerten. Und sie belehren sogar die Apostel, die das neue Wirken des Heiligen Geistes haben, sie kommentieren und machen unpassende Bemerkungen; ihre Menschlichkeit ist zu gering und in ihnen gibt es nicht den geringsten Verstand. Wird nicht der Tag kommen, an dem solche Leute vom Wirken des Heiligen Geistes zurückgewiesen werden und sie durch die Höllenfeuer verbrannt werden? Sie kennen Gottes Werk nicht, sondern kritisieren stattdessen Sein Werk und versuchen zudem Gott zu unterweisen, wie Er wirken sollte. Wie können derart unvernünftige Leute Gott kennen? Der Mensch lernt Gott kennen, während er Ihn sucht und erfährt; es geschieht nicht dadurch, dass er Ihn nach Lust und Laune kritisiert, dass er Gott durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes kennenlernt. Je genauer die Gotteskenntnis der Leute ist, desto weniger widersetzen sie sich Ihm. Im Gegensatz dazu, ist es wahrscheinlicher, dass die Leute sich Ihm widersetzen, je weniger sie Gott kennen. Deine Vorstellungen, deine alte Natur und deine Menschlichkeit, dein Charakter und deine moralische Einstellung sind das „Kapital“, mit dem du dich Gott widersetzt, und je verdorbener, entarteter und niedriger du bist, desto mehr bist du der Feind Gottes. Diejenigen, die von schlimmen Vorstellungen besessen sind und eine selbstgerechte Disposition haben, liegen sogar noch mehr in Feindschaft mit dem fleischgewordenen Gott, und solche Menschen sind die Antichristen.

aus „Die drei Phasen von Gottes Arbeit zu kennen, ist der Pfad zur Gotteskenntnis“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Alle, die den Zweck von Gottes Werk nicht verstehen, sind jene, die sich Gott entgegenstellen, und umso mehr sind es jene, die sich dem Zweck von Gottes Werk bewusst sind, aber trotzdem nicht bestrebt sind, Gott zufriedenzustellen. Jene, die die Bibel in prachtvollen Kirchen lesen, rezitieren die Bibel jeden Tag, trotzdem versteht kein einziger den Zweck von Gottes Werk. Nicht einer ist in der Lage, Gott zu kennen; außerdem steht nicht einer im Einklang mit Gottes Herz. Sie sind alle wertlose, niederträchtige Menschen, die alle hoch oben stehen, um Gott zu belehren. Obwohl sie den Namen Gottes schwingen, widersetzen sie sich Ihm vorsätzlich. Obwohl sie sich selbst als Gläubige Gottes bezeichnen, sind sie diejenigen, die das Fleisch des Menschen verzehren und dessen Blut trinken. Alle derartigen Menschen sind Teufel, die die Seele des Menschen verschlingen, Hauptdämonen, die absichtlich jene stören, die versuchen, den richtigen Weg einzuschlagen, und Stolpersteine, die den Weg jener behindern, die Gott suchen. Auch wenn sie aus „robustem Fleisch“ sind, wie sollen ihre Anhänger wissen, dass sie Antichristen sind, die die Menschen im Widerspruch zu Gott führen? Wie sollen sie wissen, dass sie lebende Teufel sind, die besonders nach Seelen suchen, die sie verschlingen können?

aus „Alle, die Gott nicht kennen, sind jene, die sich Gott widersetzen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Obwohl das, worüber die Antichristen Gemeinschaft halten, nach außen hin Gottes Worte zu sein scheinen, und sie über etwas Wissen und Erfahrung der Wahrheit Gemeinschaft halten, bedeutet es nicht, dass sie die Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes haben, weil der Heilige Geist nicht in ihnen wirkt. Was sie allerdings können, ist, die Worte der Erfahrung und des Verständnisses anderer klauen. Sie nutzen diese, um sich zu verkleiden und zu schmücken. Sie können das Verständnis anderer übernehmen, das relativ im Einklang mit der Wahrheit steht, um Menschen zu täuschen, und wenn die Menschen diese Worte hören, denken sie: „Was diese Person sagt, ist richtig und gut. Sie hat wirklich die Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes.“ Die Menschen verehren sie. Aber in Wirklichkeit haben sie das alles von anderen gestohlen. Sagt mir, verwendet die verdorbene Menschheit diese Tricks? Die ganze verdorbene Menschheit weiß, wie man stiehlt, wie man vortäuscht und wie man sich verkleidet. Die Worte eines anderen zu stehlen, ist nur allzu leicht. Nachdem sie dem gemeinschaftlichen Austausch von jemandem anders zugehört haben, schreiben sie heimlich die mächtigsten und besten Worte auf, plappern sie mehrmals nach, bis sie sie auswendig gelernt haben, und bei der nächsten Gelegenheit kommunizieren sie darüber mit anderen. Manchmal gehen sie wohin, um anderen zuzuhören, und dann gehen sie anderswohin, um selbst darüber zu sprechen. Sie tun es so schnell, dass sie es sich im Handumdrehen zu eigen gemacht haben. Sobald sie es sich angeeignet haben, gehen sie damit hausieren. Menschen sind dazu in der Lage – das ist allgemein bekannt. Da die Antichristen auf dem falschen Weg sind und ihnen das Wirken des Heiligen Geistes fehlt, ist es ihnen unmöglich, ein wirkliches Verständnis von Gottes Wort und der Wahrheit zu haben. Manche aber hören Dinge von einem Antichristen und halten sie für bewundernswert und denken dann: „Bestimmt wirkt der Heilige Geist in ihm; wie könnte er sonst so ein Verständnis von Gottes Worten und der Wahrheit haben?“ Diese Denkweise ist falsch, denn die Wahrheit ist, dass man solche Worte stehlen kann. Er kann die Worte anderer nachahmen. Heutzutage gibt es in der Religion eine Reihe von Pastoren, die die Worte Gottes und die Gemeinschaft des Hauses Gottes für sich selbst beanspruchen. Nachdem sie sie gelesen haben, predigen sie sie sonntags ihrer Gemeinde, und wenn die Leute sie hören, denken sie: „Oh, das war so eine wundervolle Predigt. Dieses Mal hat sie wirklich die Wahrheit enthalten.“ Dann tragen alle begeistert Spenden bei und so haben sich die Pastoren nun ihren Lebensunterhalt gesichert. Gibt es in der religiösen Welt viele solche Prediger? Wenn du ihnen den wahren Weg zeigst, weigern sie sich, ihn anzunehmen, aber wenn sie Bücher aus dem Hause Gottes in die Hände bekommen, verwenden sie sie heimlich in ihren Predigten. Sie benutzen sie, um Geld zu verdienen, Menschen zu täuschen und sich selbst zu verherrlichen. Sie nehmen das, was ganz klar Gottes Worte sind, und behaupten, es seien ihre eigenen Worte, ihre eigene Erfahrung und ihr eigenes Wissen. Das ist eine verabscheuungswürdige Taktik von Antichristen, um andere zu betrügen.

aus „Wie man die Täuschung eines falschen Christus und eines Antichristen erkennt“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben II“

Um Antichrist-Dämonen zu erkennen, muss man die sieben Merkmale ihrer Natur durchschauen. Das ist extrem wichtig, um klar das teuflische wahre Gesicht von Antichrist-Dämonen zu erkennen. Die sieben Merkmale der teuflischen Natur von Antichristen werden nachstehend erklärt:

Erstens sind alle Antichristen arrogant und eingebildet; sie weigern sich, irgendwem zu gehorchen, verherrlichen nur sich selbst, halten an ihrer eigenen Art und Weise, wie sie Dinge erledigen, fest. Sie blicken auf andere herab, haben in ihrem Herzen überhaupt keinen Platz für Gott und besitzen keinerlei Gottesfurcht. Keiner in den Kirchen kann Antichristen dazu bringen, mitzuziehen, und niemand kann sie kontrollieren. Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen der Kirchen sind für sie wie Feinde. Einige sagen beispielsweise: „Ich gehorche nur Gott und niemandem sonst.“ Oder sie sagen: „Ich gehorche nur dem und dem, aber ich werde niemandem sonst gehorchen.“ Und so weiter. Daran kann man sehen, dass solche Menschen alle die Natur des Teufels Satan besitzen, weshalb es rein gar nicht überrascht, dass sie imstande sind, sich selbst zu verherrlichen; sie sind selbstgefällig und nicht bereit vorwärtszugehen und können es kaum erwarten zu bezeugen, dass sie Gottes erstgeborene Söhne sind, Seine geliebten Söhne. Solche frevlerische Menschen werden alle zu wahrhaftigen Antichrist-Dämonen, sobald sie an die Macht kommen. Sich weigern, irgendwem zu gehorchen, und sich selbst verherrlichen – das ist das erste Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Zweitens nehmen Antichristen, da sie teuflische Naturen besitzen, das heißt, die Wahrheit nicht lieben, die Wahrheit sogar hassen, sich ihr widersetzen und sich gegen Gott stellen, das Essen und Trinken von Gottes Worten nie ernst. Sie haben nie ernsthaft Gottes Worte gegessen oder getrunken, noch akzeptieren sie Gottes Worte und die Wahrheit. Dementsprechend werden sie vom Heiligen Geist durch Gottes Worte nicht erleuchtet oder erhellt und erkennen außerdem durch Gottes Worte nicht wirklich die Wahrheit ihrer eigenen Verderbtheit. Daher reden Antichrist-Dämonen nie über ihre Selbsterkenntnis, geschweige denn analysieren oder öffnen sie sich, als ob sie nicht verdorben wären. Sie hatten nie Gemeinschaft über wahre Erkenntnis von Gottes Worten und der Wahrheit und können außerdem Gottes Werk und das, was Er hat und ist, nicht bezeugen. Alles, was sie wissen, ist, wie man sich brüstet und sich selbst bezeugt. Sie wagen es sogar zu bezeugen, dass sie Gottes erstgeborene Söhne seien, geliebte Söhne, und dass sie vervollkommnet worden seien. Sie sind wirklich aufs Äußerste abscheulich und schamlos. Das ist das zweite Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Drittens wird man, da Antichristen aufgrund ihrer teuflischen Natur die Wahrheit nicht lieben und die Wahrheit sogar hassen, sich ihr widersetzen und sich gegen Gott stellen, nie sehen, dass sie die Wahrheit in die Praxis umsetzen. Antichristliche Dämonen praktizieren nie die Wahrheit, und das zeigt sich in erster Linie wie folgt: 1. Sie unterwerfen sich nie Gottes Gericht, Seiner Züchtigung, Seinen Prüfungen und Seiner Läuterung; 2. Sie fügen sich nie Gottes Worten oder der Wahrheit; 3. Sie akzeptieren nie die Wahrheit; 4. Sie akzeptieren nie, dass sie zurechtgestutzt werden und mit ihnen umgegangen wird; 5. Sie gehorchen nie irgendwem, der Gemeinschaft halten und die Wahrheit praktizieren kann – sie gehorchen niemandem; 6. Sie reden immer von ihrem hohen Ross herunter oder sogar vom Standpunkt Gottes aus und belehren die Menschen immer. Sie sind geschickt darin, Gottes Worte fehlzudeuten, die Wahrheit zu verzerren, richtig und falsch zu verdrehen, falsche Gegenanschuldigungen vorzubringen, andere schamlos zu verdammen und willkürlich über andere zu urteilen. Häufig betrügen, beurteilen, verdammen sie andere Menschen und hängen ihnen etwas an. Außerdem schäumen sie über vor Feindseligkeit gegenüber Gottes auserwähltem Volk. Das beweist somit, dass Antichristen Menschen sind, die nie die Wahrheit praktizieren. Das ist das dritte Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Viertens dreht sich im Tun und Verhalten von Antichristen alles darum, für Macht und Gewinn zu kämpfen und ihr Ziel zu erreichen, Gottes auserwähltes Volk zu kontrollieren und ihr eigenes unabhängiges Königreich zu errichten. Antichristen sind nur auf Ansehen und Macht aus und beten teuflische Mächte bis ins Extrem an. Ansehen, Macht und Geld sind die Idole der Antichristen und die Ziele, die sie verfolgen. Das ist der Wesenskern der Natur von Antichristen. Das einzige, wonach Antichristen streben und wofür sie hart arbeiten, sind Ansehen und Macht. Wenn etwas nicht ihrem Ansehen und ihrer Macht gilt, dann tun sie es nicht. Sie tun bereitwillig alles, was ihrem Kampf um Ansehen und Macht nützt. In ihrem Streben nach Ansehen werden sie nicht zögern, andere zu bestrafen, ihnen etwas anzuhängen oder ihnen auf irgendeine Weise zu schaden. In den Augen von Antichristen können sie mit Ansehen und Macht alles erreichen, währen der Verlust von Ansehen und Macht bedeutet, alles zu verlieren. Das ist durch und durch eine Erscheinungsform des Wesenskerns der teuflischen Natur des großen roten Drachen. Das ist das vierte Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Fünftens tun sich Antichristen, abgesehen davon, dass sie gern nach Macht und Ansehen streben, gern mit allen frevlerischen Menschen zusammen und machen mit ihnen gemeinsame Sache. Sie fühlen sich zu jedem hingezogen, der dieselben niederträchtigen Neigungen hat wie sie und können ihnen zu Diensten sein; Sie mögen jeden, der sie verehrt und ihnen schmeichelt, und mit denen pflegen sie Umgang. Wen Antichristen eingefangen haben, das sind Dämonen und Bestien, seelenlose Tiere. Antichrist-Dämonen geben sich nie gern mit ehrlichen Menschen ab, die auf dem rechten Weg gehen und nach der Wahrheit streben. Sie mögen keine gutherzigen, guten Menschen, und sie können sogar die Wahrheit verdrehen und richtig und falsch auf den Kopf stellen und behaupten, dass frevlerische Menschen gut und gute Menschen frevlerisch sind. Sie schrecken vor nichts zurück, um mit anderen abzurechnen, sie zu bestrafen, boshaft zu verleumden, schamlos zu verdammen. Sie vertuschen ihre eigenen Sünden, indem sie andere beschuldigen, und sie führen sich wie wild auf. Das verursacht überall in den Kirchen Chaos. Das ist noch ein weiterer Beweis für die teuflische Natur von Antichristen. Was alle Antichrist-Dämonen am meisten verachten, sind gute Menschen, die nach der Wahrheit streben, Prinzipien wahren und Gerechtigkeitssinn besitzen. Was sie am meisten hassen, sind Menschen, die sie erkennen, die Böses verabscheuen und die Wahrheit und Menschlichkeit besitzen. Deshalb sind Antichristen imstande, gute Menschen zu verfolgen, ihnen etwas anzuhängen, ihnen zu schaden und sich gegen Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen zu stellen. Das ist das fünfte Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Sechstens haben alle Antichrist-Dämonen einen tief verwurzelten Hass in sich auf den Menschen, den der Heilige Geist einsetzt, und sie schmieden Pläne, ihn zu ersetzen. Sie sind rasend vor Wut. Wenn sie sehen, dass in den Kirchen demokratische Wahlen durchgeführt werden und Gottes auserwähltes Volk den rechten Pfad des Glaubens betritt, dann starten sie wüste Gegenangriffe und tun ihr Möglichstes, um die Kirchenwahlen zu stören. Sie verbreiten alle möglichen Täuschungen und Irrlehren, um Gottes auserwähltes Volk in die Irre zu führen, und gehen sogar so weit, dass sie Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen von Gottes Haus angreifen, über sie urteilen und sie als falsch verdammen. Das tun sie, um unter den Leitern und Arbeitern auf allen Ebenen und Gottes auserwähltem Volk Zwiespalt zu säen. Um Gottes auserwähltes Volk zu täuschen und zu kontrollieren, gehen sie sogar so weit, dass sie schamlos andere dazu bringen, für sie zu stimmen und sich ihnen zu fügen, statt jene zu wählen, die nach der Wahrheit streben, Gottes Wirken aufrichtig befolgen und die in die Wirklichkeit der Wahrheit eingetreten sind, um Leiter und Arbeiter auf einer beliebigen Ebene zu werden. Damit werden die Bestrebungen von Antichristen, die Kirchen zu dominieren und Gottes auserwähltes Volk zu kontrollieren, völlig offensichtlich. Daraus können wir schlussfolgern, dass alle Antichrist-Dämonen besonders hasserfüllt auf den Menschen sind, den der Heilige Geist einsetzt, als auch auf Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen von Gottes Haus. Damit werden die verachtenswerten Absichten von Antichrist-Dämonen noch mehr bloßgestellt, die am meisten Angst davor haben, dass die Wahrheit in Gottes Haus regiert, und jene zutiefst fürchten, die nach eben dieser Wahrheit streben. Das liegt daran, dass der Tag, an dem die Wahrheit und die Menschen, die nach der Wahrheit streben, in Gottes Haus regieren, der Tag ist, an dem Antichristen ihr Ende finden. Offensichtlich hassen Antichrist-Dämonen am meisten den Menschen, den der Heilige Geist einsetzt, sowie Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen, die nach der Wahrheit streben. Das ist das sechste Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Siebtens tun keine Antichrist-Dämonen jemals wahrhaft Buße, egal welche vernichtende Niederlage oder Zurückweisung sie einstecken, noch werden sie ernsthaft über sich nachdenken, um sich selbst zu erkennen. Wenn manche Teufel vielleicht Tränen vergießen, so sind das keine Tränen der Reue, sondern eher Tränen, weil man ihnen Unrecht getan hat, ihnen nicht gehorcht, sie hasst. Es sind mit Sicherheit keine Tränen der Reue oder ein Schuldeingeständnis. Das liegt daran, dass alle ohne Gewissen oder Vernunft Teufel sind, und alle Teufel besitzen nicht ein Gramm Menschlichkeit. Sie gehören alle zur Sorte Satans und werden keinesfalls von Gott gerettet werden. Antichrist-Dämonen besitzen alle das Wesen von Satan, dem Teufel, und können nicht gerettet werden, daher werden sie sich nie selbst erkennen und wahrhaft Buße tun. Sie werden nie die Wahrheit akzeptieren und Gott wahrhaft gehorchen. Das ist das siebte Merkmal der teuflischen Natur von Antichristen.

Die oben genannten sieben Merkmale sind eine komplette Momentaufnahme des teuflischen Kerns und der teuflischen Natur von Antichrist-Dämonen. Alle, die diese sieben Merkmale von Antichristen aufweisen, sind echte Satane und Teufel. Sie sind alle Lakaien Satans, aus Teufeln wiedergeboren. …

aus „Antichristen müssen gründlich vertrieben werden, um wahrhaft gegen Satan aufzubegehren und über ihn zu triumphieren“ in „Ausgewählten Annalen der Arbeitsvereinbarungen der Kirche des Allmächtigen Gottes“

Vorherig:Wieso können Kirchen in Religion übergehen?

Nächste:Was ist ein falscher Christus? Wie kann ein falscher Christ erkannt werden?

Verwandter Inhalt