Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

1. Was ist Urteil?

Relevante Worte Gottes:

Das Werk des Gerichts ist Gottes eigenes Werk, also sollte es selbstverständlich von Gott Selbst verrichtet werden; es kann nicht vom Menschen an Seiner Stelle verrichtet werden. Weil das Gericht die Eroberung des Menschengeschlechts durch die Wahrheit ist, ist es unbestreitbar, dass Gott weiterhin als Sein menschgewordenes Abbild erscheint, um Sein Werk unter den Menschen zu verrichten. Das heißt, dass Christus in den letzten Tagen die Wahrheit verwenden wird, um die Menschen in der ganzen Welt zu lehren und ihnen alle Wahrheiten bekannt zu machen. Das ist Gottes Werk des Gerichts.

aus „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn es um das Wort „Gericht“ geht, wirst du an die Worte denken, die Jehova zu allen Orten sprach, und an die Worte des Tadels, die Jesus zu den Pharisäern sprach. Auch wenn diese Worte streng sind, sind sie nicht Gottes Gericht über den Menschen; dies sind nur Worte, die von Gott in verschiedenen Umgebungen, das heißt, vor anderen Hintergründen, gesprochen wurden, und sie ähneln nicht den Worten, die von Christus gesprochen werden, wenn Er den Menschen in den letzten Tagen richtet. In den letzten Tagen setzt Christus verschiedene Wahrheiten ein, um den Menschen zu belehren, das Wesen des Menschen zu offenbaren und seine Worte und Taten zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, wie zum Beispiel die Pflichten des Menschen, wie der Mensch Gott gehorchen soll, wie der Mensch Gott treu sein soll, wie der Mensch eine normale Menschlichkeit ausleben sollte, sowie die Weisheit und Disposition Gottes und so weiter. Diese Worte richten sich alle an das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist. Wenn Gott Sein Werk des Gerichts durchführt, verdeutlicht Gott nicht nur einfach die Natur des Menschen mit nur ein paar Worten; Er wirkt anhand von Enthüllung, Umgang und Zurechtstutzen auf lange Sicht. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassens und Zurückschneidens können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch nicht im Geringsten besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht erachtet. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch gebändigt werden und völlig überzeugt werden, sich Gott zu fügen und darüber hinaus wahre Gotteskenntnis erlangen. Was das Urteilswerk herbeiführt, ist die Erkenntnis des Menschen des wahren Gesichts Gottes und die Wahrheit über Sein Aufbegehren. Das Werk des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Erkenntnis über Gottes Willen zu gewinnen, über den Zweck von Gottes Werk und über die Geheimnisse, die ihm unbegreiflich sind. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und auch die Hässlichkeit des Menschen festzustellen. Alle diese Auswirkungen werden durch das Urteilswerk herbeigeführt, da der Inhalt dieses Werkes eigentlich das Werk ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben Gottes, all jenen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Dieses Werk ist das Werk des Gerichts, das von Gott verrichtet wird.

aus „Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Nachdem wir Gottes Gericht und Züchtigung erfahren haben, können wir die Tatsache sehen, dass die Quelle der Wahrheit Gott ist und dass die Quelle aller positiven Dinge Gott ist. Wo immer Störung und Verderben von Satan sind und die Sünde, Gott zu widerstehen, da werden Gottes Urteil und Züchtigung mit Sicherheit folgen. Wo immer Gottes Gericht ist, da ist das Erscheinen der Wahrheit und die Offenbarung von Gottes Disposition. Wahrheit und Disposition Gottes werden während Gottes Gericht und Züchtigung offenbart. Nur wo Wahrheit ist, gibt es Gericht und Züchtigung; nur wo es Gericht und Züchtigung gibt, gibt es die Offenbarung von Gottes gerechter Disposition. Daher finden wir, wo immer Gottes Gericht und Züchtigung sind, die Spuren von Gottes Werk und das ist der ehrlichste Weg, Gottes Erscheinung zu suchen. Nur Gott hat die Autorität zu urteilen und nur Christus hat die Kraft, die verdorbene Menschheit zu richten. Dies bestätigt und zeigt, dass der Menschensohn – Christus – der Herr des Gerichts ist. Ohne Gottes Gericht und Züchtigung haben die Menschen keine Möglichkeit, die Wahrheit zu erlangen, und Gericht und Züchtigung sind es, die Gottes gerechte Disposition offenbaren und den Menschen die Gelegenheit geben, Gott zu kennen. Der Vorgang, durch den die Menschen die Wahrheit verstehen, ist der Vorgang, durch den sie Gott kennen. Die Wahrheit für die verdorbene Menschheit ist Gericht, Überprüfung und Züchtigung. Was die Wahrheit offenbart, ist eben Gottes Gerechtigkeit, Majestät und Zorn. Menschen, die die Wahrheit verstehen, können die Verdorbenheit abwerfen und sich von Satans Einfluss befreien. Das geht vollständig auf die Kraft und Allmacht von Gottes Worten zurück. Gott rettet Menschen und vervollkommnet Menschen, damit die Menschen die Wahrheit verstehen und die Wahrheit erlangen. Je mehr die Menschen die Wahrheit verstehen, desto mehr kennen sie Gott. Auf diese Weise können die Menschen die Verdorbenheit beseitigen und Reinheit erlangen. Wenn die Menschen die Wahrheit ausleben und in die Wirklichkeit der Wahrheit eintreten, werden sie im Licht leben, in Liebe leben und vor Gott leben. Das ist das Ergebnis, das Christus durch die Überbringung der Wahrheit und das Urteilen erreicht. Tatsächlich sind alle von Gott gesagten Worte die Wahrheit und sind das Gericht über die Menschheit. Unabhängig vom Zeitalter haben die Worte, die Gott spricht, die Wirkung des Gerichts. Im Zeitalter des Gesetzes waren die Worte von Gott Jehova das Gericht über die verdorbene Menschheit. Im Zeitalter der Gnade waren die Worte, die der Herr Jesus sprach, das Gericht über die verdorbene Menschheit. Jetzt, im Zeitalter des Königreiches, ist alles, was der Allmächtige Gott in Seinem Werk des Gerichts und der Züchtigung sagt, umso mehr das Gericht, das letzten Endes die Menschheit befähigen wird, zu sehen, dass Gericht und Züchtigung Gottes größte Liebe ist. Was Gottes Gericht und Züchtigung der Menschheit bringen, ist Errettung und Vervollkommnung. Nur durch das Annehmen und Befolgen von Gottes Gericht und Züchtigung erlangt man Gottes wahre Liebe und volle Errettung. All jene Menschen, die sich weigern, Gottes Gericht und Züchtigung anzunehmen, werden Gottes Bestrafung unterliegen und Zerstörung und Verderben anheimfallen. ...

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Was ist wahres Gebet?

Nächste:Warum muss Gott Menschen richten und züchtigen?

Verwandter Inhalt