Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

4. Was ist wahres Gebet?

Relevante Worte Gottes:

Was bedeutet es, wirklich zu beten? Es bedeutet, die Worte des Inneren deines Herzens zu Gott zu sprechen und mit Gott nach dem Begreifen Seines Willens und auf Seine Worte beruhend zu kommunizieren; es bedeutet, sich Gott besonders verbunden zu fühlen, zu spüren, dass Er vor dir ist und du Ihm etwas zu sagen hast; und es bedeutet, im Inneren deines Herzens besonders zu leuchten und zu spüren, dass Gott besonders lieblich ist. Du wirst dich besonders inspiriert fühlen, und nach dem Vernehmen deiner Worte, werden deine Brüder und Schwestern zufrieden sein, sie werden spüren, dass die Worte, die du sprichst, die Worte im Inneren ihrer Herzen sind, die Worte, die sie zu sagen wünschen, und dass das, was du sagst, das darstellt, was sie sagen wollen. Das bedeutet es, wirklich zu beten. Nachdem du wirklich gebetet hast, wirst du dich in deinem Herzen in Frieden fühlen, und zufrieden; die Kraft, Gott zu lieben, wird aufsteigen, und du wirst spüren, dass nichts in deinem ganzen Leben mehr wert oder bedeutsamer ist, als Gott zu lieben – und all dies wird beweisen, dass deine Gebete wirkungsvoll gewesen sind.

aus „Betreffs der Praxis des Gebets“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Der niedrigste Maßstab, den Gott von den Menschen verlangt ist, dass sie imstande sind, Ihm ihre Herzen zu öffnen. Wenn der Mensch sein wahres Herz Gott gibt und Gott sagt, was sich wirklich im Inneren seines Herzens befindet, dann ist Gott dazu bereit, im Menschen zu wirken; Gott will nicht das unredliche Herz des Menschen, sondern sein reines und aufrichtiges Herz. Wenn der Mensch nicht aufrichtig aus seinem Herzen zu Gott spricht, dann berührt Gott weder das Herz des Menschen, noch wirkt Er in ihm. Demnach ist das Wichtigste am Beten, die Worte deines wahren Herzens zu Gott zu sprechen, Gott von deinen Mängeln oder deiner aufsässigen Gesinnung zu erzählen und dich Gott vollständig zu öffnen. Nur dann wird Gott Interesse an deinen Gebeten haben; anderenfalls wird Gott Sein Gesicht vor dir verbergen.

aus „Betreffs der Praxis des Gebets“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Manchmal bedeutet das Bauen auf Gott nicht, Gott mit bestimmten Worten um etwas zu bitten oder Gott um besondere Führung oder Schutz zu bitten. Es ist vielmehr so, dass die Menschen, wenn sie auf ein Problem stoßen, Ihn aufrichtig anrufen können. Was macht Gott also, wenn die Menschen Ihn anrufen? Wenn sich das Herz von jemandem regt und er diesen Gedanken hat: „Oh Gott, ich schaffe das nicht selbst, ich weiß nicht, wie ich es tun soll, und ich fühle mich schwach und passiv“, weiß Gott nicht darüber Bescheid? Wenn diese Gedanken in den Menschen aufkommen, sind ihre Herzen aufrichtig? Wenn sie Gott aufrichtig auf diese Weise anrufen, willigt Gott ein, ihnen zu helfen? Trotz der Tatsache, dass sie vielleicht kein Wort gesprochen haben, zeigen sie Aufrichtigkeit, und so willigt Gott ein, ihnen zu helfen. Wenn jemand auf eine besonders heikle Schwierigkeit stößt, wenn sie niemanden haben, an den sie sich wenden können, wenn sie sich besonders hilflos fühlen, vertrauen sie auf Gott als ihre einzige Hoffnung. Wie sind ihre Gebete? Wie ist ihr Geisteszustand? Ist er aufrichtig? Haben sie zu diesem Zeitpunkt irgendeine zwiespältige Absicht? Nur wenn du Gott vertraust, als wäre Er der letzte Strohhalm, an den du dich klammerst, um dein Leben zu retten, wenn du hoffst, dass Gott dir helfen wird, dann ist dein Herz aufrichtig. Obwohl du vielleicht nicht viel gesagt hast, hat sich dein Herz bereits geregt. Das heißt, du gibst Gott dein aufrichtiges Herz und Gott hört zu. Wenn Gott deine Schwierigkeiten sieht, wird Er dich erleuchten, führen und dir helfen.

aus „Gläubige sollten zuallererst die schlechten Trends der Welt durchschauen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Gebet ist keine Angelegenheit, bei der man Formalitäten erledigt oder einem Verfahren folgt oder die Worte Gottes rezitiert, das heißt, Gebet bedeutet nicht, Worte nachzuplappern und andere zu imitieren. Im Gebet musst du dein Herz Gott geben, die Worte in deinem Herzen mit Gott teilen, damit du von Gott berührt werden kannst. Wenn deine Gebete wirkungsvoll sein sollen, dann müssen sie auf deinem Lesen der Worte Gottes beruhen. Nur dadurch, dass du inmitten der Worte Gottes betest, wirst du in der Lage sein, mehr Erleuchtung und Erhellung zu empfangen. Ein wahres Gebet zeigt sich dadurch, dass man ein Herz hat, das sich nach den von Gott gestellten Anforderungen sehnt und gewillt ist, diese Anforderungen zu erfüllen; du wirst in der Lage sein, alles zu hassen, was Gott hasst, auf der Grundlage dessen, wovon du Kenntnis haben wirst, und wirst die von Gott erklärten Wahrheiten kennen, und dir über sie im Klaren sein. Nach dem Beten die Entschlossenheit, den Glauben und die Kenntnis und einen Weg zur Praxis zu haben – nur dies ist wahrhaftiges Beten, und nur Gebete wie diese können wirkungsvoll sein. Jedoch muss das Gebet auf der Grundlage aufgebaut sein, sich an den Worten Gottes zu erfreuen und mit Gott in Seinen Worten zu kommunizieren, und dein Herz muss imstande sein, Gott zu suchen und vor Gott in Frieden zu sein. Ein solches Gebet hat bereits den Punkt wahrer Kommunion mit Gott erreicht.

aus „Betreffs der Praxis des Gebets“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Ich hoffe, dass die Brüder und Schwestern in der Lage sind, tagtäglich wirklich zu beten. Dies ist jedoch nicht Festhalten an Glaubenslehren, sondern eine Wirkung, die erzielt werden muss. Bist du bereit, auf ein bisschen Schlaf und Vergnügen zu verzichten, um bei Tagesanbruch Morgengebete zu sprechen und dich dann an den Worten Gottes zu erfreuen? Wenn du so betest und die Worte Gottes isst und trinkst, mit einem reinen Herzen, dann wirst du mehr von Gott akzeptiert werden. Wenn du es täglich tust, ausübst, dein Herz Gott jeden Tag zu geben und mit Gott zu kommunizieren, dann nimmt deine Gotteskenntnis mit Sicherheit zu und du wirst fähiger sein, Gottes Willen zu begreifen. Du solltest sagen: „Oh Gott! Ich möchte meine Pflicht erfüllen. Damit Du in uns verherrlicht sein kannst und Dich am Zeugnis in uns, dieser Gruppe von Menschen, erfreuen kannst, kann ich Dir nur mein ganzes Sein hingeben. Ich flehe Dich an, in uns zu wirken, damit ich Dich wirklich lieben und zufriedenstellen kann und Dich zu dem Ziel machen kann, das ich verfolge“. Wenn du im Besitz dieser Last Bürde bist, dann wird Gott dich gewiss vervollkommnen; du solltest nicht nur deinetwegen beten, sondern auch, um den Willen Gottes zu tun und um Ihn zu lieben. So ist die wahrhaftigste Art des Gebets.

aus „Betreffs der Praxis des Gebets“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Eine wahre Gemeinschaft mit Gott muss verschiedene Ergebnisse hervorbringen: Erstens, wenn wir mit Gott Gemeinschaft halten, bringen wir die Wahrheit unserer Verdorbenheit und das Wesen unserer Natur in Erfahrung, wodurch wir im Ergebnis Selbsterkenntnis erzielen. In der Gegenwart Gottes sollten wir oft über jene Dinge nachdenken, die wir getan haben, um zu sehen, ob sie wirklich Gottes Willen entsprechen oder nicht, und um zu sehen, auf was wir uns im Leben gestützt haben. Wenn wir nach dem Wort Gottes gelebt haben, dann ist das ein Zeugnis für den Eintritt ins Leben. Wenn wir nach Satans Philosophie gelebt haben, dann ist das ein Ausdruck von Satans Natur, was als Vergehen betrachtet wird. Zweitens, wenn wir mit Gott Gemeinschaft halten, erreichen wir nicht nur wahre Selbsterkenntnis, sondern wir erreichen auch eine wahre Gotteskenntnis, was das Ergebnis der Gemeinschaft mit Gott ist. Nachdem wir wahre Gotteskenntnis erreicht haben, wird in unserem Herzen das Verlangen aufkommen, Gott zu ehren, Gott zu gehorchen und Gott zu lieben, was in uns schließlich den Entschluss hervorbringen wird, Gott zu dienen. Das ist ein Ergebnis, das man durch Gotteskenntnis erreicht, und es ist auch ein Ergebnis, das durch Gemeinschaft mit Gott erreicht wird. Wenn wir diese Ergebnisse in unserer Gemeinschaft mit Gott nicht erreichen, ist das Beweis genug dafür, dass wir mit unseren Gebeten nicht den richtigen Weg betreten haben und wir nicht wirklich mit Gott Gemeinschaft gehalten haben. Manche Leute sagen: „Nun, ich bete seit vielen Jahren, bedeutet das nun, dass ich beim Gebet mit Gott in Gemeinschaft bin?“ Dann musst du das nach diesen Ergebnissen messen. Hast du das Ergebnis erreicht, dich selbst in deinen Gebeten zu kennen? Hast du das Ergebnis erreicht, Gottes Willen und die Wahrheit zu suchen? Hast du das Ergebnis erreicht, Gott zu gehorchen? Hast du das Ergebnis erreicht, Gott zu verehren? Hast du das Ergebnis erreicht, Gott zu lieben? Wenn du kein einziges von diesen Ergebnissen erreicht hast, dann sind deine Gebete leer, sie sind bedeutungslos, und du bist mit Gott einfach nicht in wahrer Gemeinschaft.

aus „Das Ziel und die Bedeutung von Gebet und Kommunion mit Gott“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben V“

Vorherig:Was sind böse Taten? Was sind die Anzeichen von bösen Taten?

Nächste:Was ist Urteil?

Verwandter Inhalt