Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 1: Wir glauben, dass die Wiederkunft des Herrn bedeutet, dass Gläubige direkt in das Königreich des Himmels emporgehoben werden, denn es steht in der Bibel geschrieben: „Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen entrückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit“ (1 Thessalonicher 4,17). Ihr bekundet, dass der Herr Jesus zurückgekehrt ist, warum sind wir also jetzt auf Erden und noch nicht entrückt?

Antwort:

Unsere Hoffnung auf die Wiederkunft des Herrn sollte auf den Prophezeiungen basieren, die Er selbst sprach. Das ist die üblichste Art, auf die Wiederkunft des Herrn zu warten. Wen zitiert ihr wirklich? Die Worte des Herrn oder die der Menschen? „Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen entrückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft,“ wer hat das gesagt? Sind das die Worte des Herrn Jesus? Der Herr Jesus hat so etwas nie gesagt. Der Heilige Geist hat das auch nie gesagt. Die Worte, an die ihr glaubt und die ihr zitiert, sind die Worte des Paulus. Repräsentieren die Worte des Paulus die Worte des Herrn Jesus? Kann er Gott repräsentieren? Nur Gott kennt die Antwort auf dieses Geheimnis. Wenn wir verdorbenen Menschen es wagen, falsche Interpretationen zu machen und solche Urteile zu fällen, dann ist das ein ernstes Problem. Paulus war nicht Christus. Er war nur ein gewöhnlicher, verdorbener Mensch. Seine Schriften sind voller menschlicher Ideen und Vorstellungen. Seine Worte sind nicht die Wahrheit, also können wir sie nicht als Beweis verwenden. Jeder Beweis sollte auf Gottes Worten in der Bibel basieren. Das stimmt mit der Wahrheit überein. Es ist falsch, die Entrückung und den Eintritt in das Himmelreich anhand der Worte von Menschen in der Bibel zu untersuchen, besonders wenn es sich um die Worte des Paulus handelt; man muss dies anhand der Worte des Herrn Jesus untersuchen, weil nur die Worte des Herrn Jesus die Wahrheit sind; nur Seine Worte haben Autorität. Nur der Herr Jesus ist Christus, der König des Himmelreiches. Warum sucht ihr nicht in den Worten des Herrn Jesus nach der Wahrheit und nach Gottes Willen? Warum benutzt ihr stattdessen die Worte des Menschen als Grundlage für eure Suche? Entspricht das dem Willen des Herrn? Das macht euch anfällig dafür, dem Menschen zu folgen und euren eigenen Weg zu gehen. Gott machte die Menschen aus einem Erdenkloß. Er gab ihnen die Aufgabe, ihre Pflicht auf der Erde zu erfüllen, was bedeutet, dass sie all Seine anderen Geschöpfe auf Erden führen sollen. Er forderte, dass sie Ihm auf Erden gehorchten, Ihn anbeteten und ehrten; Er legte fest, dass ihr Ziel auf der Erde war, nicht im Himmel. Außerdem hat Gott uns vor langer Zeit gesagt, dass Er Sein Königreich auf Erden errichten würde. Er wird bei uns Menschen auf Erden wohnen und die Königreiche der Erde müssen zu Königreichen werden, die von Christus regiert werden. Daher wird Gottes Königreich schließlich auf der Erde und nicht im Himmel errichtet werden. Viele Menschen wollen immer in den Himmel erhoben werden. Das sind ihre eigenen Vorstellungen und Ideen, ihre eigenen phantasievollen Wünsche. Es stimmt überhaupt nicht mit der Wahrheit oder dem Werk Gottes überein.

Mal sehen, was der Herr Jesus gesagt hat: „Unser Vater in dem Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel“ (Matthäus 6,9-10). Der Herr Jesus hat uns klar gesagt, dass Gottes Königreich auf der Erde ist, nicht im Himmel. Gottes Wille wird geschehen, im Himmel so wie auf Erden. Lasst uns Offenbarung 21,2-3 lesen: „Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, … Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein.“ Und die Offenbarung 11,15 sagt: „Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“ Diese Prophezeiungen erwähnt: „die Hütte Gottes bei den Menschen,“ „… die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren …“ „Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden.“ Das beweist, dass Gott wird Sein Königreich auf Erden errichten, und Er wird auf der Erde mit den Menschen zusammenleben. Alle Königreiche der Welt werden zu den Königreichen Christi werden, und sie werden für immer bestehen. Wenn wir aufgrund unserer eigenen Vorstellungen und Ideen glauben, dass Gottes Königreich im Himmel ist und der Herr uns bei Seiner Wiederkunft in den Himmel aufnehmen wird, werden Seine früheren Worte dann nicht vergeblich gewesen sein? In Wirklichkeit ist das endgültige Ergebnis von Gottes Führungsplan zur Errettung der Menschheit die Errichtung von Gottes Königreich auf Erden. Der Allmächtige Gott, Christus der letzten Tage, vollbringt Sein Werk des Gerichts und der Reinigung Menschheit, um eine Gruppe von Überwindern auf der Erde zu schaffen. Wer Gottes Errettung erlangt, wird vollkommen gemacht und zum Überwinder; sie sind diejenigen, die Gottes Worte praktizieren und Seinem Weg auf der Erde folgen können. Sie sind die Menschen Seines Königreichs. Nachdem diese Überwinder erschaffen wurden, wird sich Gottes Wille auf der Erde erfüllen. Dann wird das Königreich Christi auf der Erde errichtet und Gott wird vollen Ruhm erlangen. Am Ende wird Er die Prophezeiungen aus dem Buch der Offenbarung erfüllen. Sind wir uns über diese Tatsachen noch immer nicht im Klaren? Welchen Platz hat der Herr Jesus für uns vorbereitet? Er legte fest, dass wir in den letzten Tagen geboren werden, Ihm bei Seiner Wiederkunft auf der Erde begegnen, Gottes Reinigung und Vervollkommnung annehmen sowie zu Überwindern werden sollen, damit wir Gottes Willen tun können; so werden alle Reiche auf Erden zu Christi Königreichen gemacht. Das ist Gottes Wille. Gott kommt auf die Erde, aber wir wollen in den Himmel kommen. Wenn Er uns in die Luft erhebt, wie sollen wir überleben, wenn es dort kein Essen und keine Bleibe gibt? Sind das nicht nur unsere Vorstellungen und Ideen? Würde der Herr so etwas tun? Dass wir so denken können, zeigt, dass wir wirklich kindisch sind. Es ist, als wären wir mit unseren Gedanken völlig woanders!

Gottes Königreich wird in den letzten Tagen auf der Erde errichtet werden. Das endgültige Ziel der Menschheit wird auf der Erde sein, nicht im Himmel. Dies wurde von Gott festgelegt. Der Allmächtige Gott sagt: „Wenn der Mensch und Gott gemeinsam in die Ruhe eintreten, wird dies bedeuten, dass die Menschheit erlöst und Satan zerstört worden ist, dass Gottes Werk unter den Menschen vollkommen abgeschlossen ist. Gott wird nicht mehr unter den Menschen wirken und der Mensch wird nicht mehr unter der Domäne Satans leben. Daher wird Gott nicht mehr beschäftigt sein und der Mensch wird nicht mehr herumeilen; Gott und der Mensch werden gleichzeitig in die Ruhe eintreten. Gott wird in Seine ursprüngliche Position zurückkehren und jede Person wird an ihren jeweiligen Platz zurückkehren. Dies sind die Bestimmungsorte, an denen Gott und der Mensch jeweils nach dem Ende von Gottes gesamter Führung residieren werden. Gott hat den Bestimmungsort Gottes und der Mensch hat den Bestimmungsort des Menschen. Während Seiner Ruhe wird Gott weiterhin die ganze Menschheit in ihrem Leben auf der Erde leiten. In Gottes Licht wird der Mensch den einen wahren Gott im Himmel anbeten. Gott wird nicht länger unter der Menschheit leben und der Mensch wird auch nicht in der Lage sein, mit Gott an Gottes Bestimmungsort zu leben. Gott und der Mensch können nicht im selben Reich leben; vielmehr haben beide ihre jeweilige Lebensart. Gott ist der Eine, der die gesamte Menschheit führt, während die gesamte Menschheit die Kristallisierung von Gottes Führungsarbeit ist. Es ist die Menschheit, die geführt wird; in Bezug auf das Wesen gleicht die Menschheit Gott nicht. Zu ruhen bedeutet, an seinen Ursprungsort zurückzukehren. Wenn Gott also in die Ruhe eintritt, bedeutet das also, dass Gott an Seinen Ursprungsort zurückkehrt. Gott wird nicht mehr auf der Erde leben oder die Freude und das Leid der Menschheit teilen, während Er unter der Menschheit weilt. Wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, so bedeutet dies, dass der Mensch eine wahre Schöpfung geworden ist; die Menschheit wird Gott von der Erde aus anbeten und normale menschliche Leben führen. Die Menschen werden Gott gegenüber nicht mehr ungehorsam sein oder Gott widerstehen; sie werden zum ursprünglichen Leben von Adam und Eva zurückkehren. Dies sind die entsprechenden Leben und Bestimmungsorte Gottes und der Menschheit, nachdem sie in die Ruhe eingetreten sind. Satans Niederlage ist eine unvermeidliche Entwicklung im Krieg zwischen Gott und Satan. Auf diese Weise werden Gottes Eintritt in die Ruhe nach Abschluss Seiner Führungsarbeit und die vollkommene Errettung des Menschen und sein Eintritt in die Ruhe ebenso unvermeidliche Entwicklungen werden. Der Ruheort des Menschen ist auf der Erde und der Ruheort Gottes ist im Himmel. Während der Mensch Gott in der Ruhe anbetet, wird er auf der Erde leben, und während Gott den verbleibenden Teil der Menschheit in der Ruhe führt wird Er sie vom Himmel aus führen, nicht von der Erde aus“ („Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Der Allmächtige Gott hat uns deutlich gesagt: Wenn Seine Führungsarbeit abgeschlossen ist, werden sowohl Gott als auch der Mensch zur Ruhe kommen. Gottes Ruhestätte ist im Himmel, während die Ruhestätte von uns Menschen noch auf der Erde ist. Das ist das schöne Ziel, das Gott für uns Menschen vorbereitet hat. Es ist auch Gottes Königreich, das sich auf der Erde verwirklicht. Wenn wir viele Jahre an Gott glauben, aber dies immer noch nicht verstehen können, bedeutet das dann nicht, dass wir die Wahrheit oder die Worte des Herrn nicht verstehen?

Nun, was ist die Entrückung wirklich? Darüber sind sich die meisten Menschen nicht im Klaren. Das Geheimnis der Entrückung der Heiligen wurde erst bei der Ankunft des Allmächtigen Gottes enthüllt. Der Allmächtige Gott sagt: „‚Entrückt zu werden‘ bedeutet nicht, von einem niedrigen Ort zu einem hohen Ort versetzt zu werden, wie Menschen es sich vorstellen. Das ist ein großer Fehler. Entrückt zu werden bezieht sich auf Meine Vorherbestimmung und Auswahl. Es richtet sich an all jene, die Ich vorherbestimmt und auserwählt habe. Diejenigen, die den Status eines erstgeborenen Sohnes erlangt haben, den Status von Söhnen oder des Volkes, sind alles jene, die entrückt worden sind. Das ist mit den Vorstellungen der Menschen absolut nicht vereinbar. Diejenigen, die zukünftig an Meinem Haus teilhaben, sind alles Menschen, die vor Mir entrückt worden sind. Das ist absolut wahr, ändert sich nie und kann von niemandem angefochten werden. Das ist der Konterschlag gegen Satan. Jeder, den Ich vorherbestimmt habe, soll vor Mir entrückt werden“ („Kapitel 104“ von Kundgebungen Christi am Anfang in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Die Worte des Allmächtigen Gottes sind sehr klar. „Entgegen in der Luft hingerückt“ bedeutet nicht das, was wir denken, also dass wir von der Erde in die Luft erhoben werden und dem Herrn in den Wolken begegnen. Es bedeutet auch nicht, dass wir in den Himmel erhoben werden. Es bedeutet, wenn Gott auf die Erde kommt und Seine Worte ausspricht sowie Sein Werk vollbringt, werden wir Gottes Stimme hören, Ihm folgen und Seinem Werk in den letzten Tagen gehorchen können. Das ist die wahre Bedeutung davon, vor Gottes Thron entrückt zu werden. Alle, die die Stimme des Herrn erkennen können, die Wahrheit in den Worten des Allmächtigen Gottes finden, sie akzeptieren und zum Allmächtigen Gott zurückkehren, sind die weisen Jungfrauen. Sie sind das Gold, Silber und die edlen Steine, die vom Herrn „gestohlen“ wurden, und die in Sein Haus zurückkehrten, weil sie alle von gutem Kaliber sind und die Wahrheit verstehen sowie akzeptieren können. Sie können Gottes Stimme verstehen. Sie sind diejenigen, die wirklich entrückt wurden. Sie sind die Überwinder, die geschaffen werden, wenn Gott Sein Werk vollbringt, während Er heimlich in den letzten Tagen auf die Erde herabkommt. Seit der Allmächtige Gott mit Seinem Werk der letzten Tage begonnen hat, haben immer mehr Menschen, die wirklich nach Gottes Erscheinung dürsten, Seine Stimme in den Worten des Allmächtigen Gottes erkannt. Einer nach dem anderen haben sie Gottes Urteilswerk in den letzten Tagen angenommen. Sie wurden vor Gottes Thron entrückt, um Ihm von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, und sie akzeptierten die Bewässerung und Nahrung Seiner Worte. Sie haben wahre Kenntnis von Gott erlangt. Ihre verdorbene Gesinnung wurde gereinigt und sie haben es geschafft, nach der Wirklichkeit der Wahrheit in Gottes Worten zu leben. Sie haben bereits Gottes große Errettung erlangt. Diese Menschen wurden bereits vor den großen Katastrophen zu Überwindern gemacht. Sie wurden von Gott als Erstlingsgaben erhalten. Diejenigen, die an ihren eigenen Vorstellungen und Ideen festhalten und blind darauf warten, dass der Herr kommt und sie in den Himmel mitnimmt, die Gottes Urteilswerk in den letzten Tagen ablehnen, sind die törichten Jungfrauen. Sie sind diejenigen, die von Gott verlassen werden. Sie sind dazu bestimmt, in den Katastrophen zu leiden; sie werden weinen und mit den Zähnen knirschen. Das ist ein Fakt.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Wie sollten wir „Entrückung“ verstehen? Wir sprechen von Entrückung, um zu erklären, wie Gott den Menschen aus diesem Reich und unter dieser Domäne errettet und ihn in jenes Reich und unter jenen Herrschaftsbereich versetzt. Wann immer die Menschen jedoch an „Entrückung“ denken, stellen sie sich vor, dass man in die Luft hinaufgetragen wird. Ist das nicht falsch? Wenn du beispielsweise in einem rückständigen, entlegenen Dorf geboren wärest und du später damit beauftragt würdest, in einer großen Stadt zu arbeiten, würden wir in der Sprache der Menschheit sagen, man sei von einem entlegenen Dorf erhoben worden, um in einer großen Stadt zu arbeiten und zu leben. Ist das nicht die Bedeutung von „erhoben werden“? Ist diese Erhöhung anders, als in die Luft erhoben zu werden, wie es sich der Mensch vorstellt? Was davon ist die Wirklichkeit? Entrückung bezieht sich darauf, von einer Art Reich in eine andere Art Reich erhoben zu werden – das ist Erhöhung! Diese Erhöhung ist nicht, hoch über den Boden hinaufgehoben zu werden, oder vom Boden in den Weltraum gehoben zu werden, das ist nicht, was es bedeutet. Vielmehr ist damit gemeint, zu einer noch höheren Ebene, einer noch höheren Stellung, einem noch hochklassigeren Platz erhoben zu werden. Das ist Erhöhung. Beispielsweise waren wir ursprünglich Bauern und Arbeiter aus der untersten Schicht der verderbten Menschheit, ohne gesellschaftliches Ansehen, andere sahen auf uns herab, wir litten Unterdrückung und Ausbeutung, ohne das Recht zu sprechen, und jetzt werden wir auf einen Schlag als Einwohner des Zeitalters des Königreiches emporgehoben – ist unsere Stellung nicht erhöht worden? Ursprünglich waren wir verderbte Menschen, die unterste Schicht der Menschheit in der dunklen, bösen Welt, und jetzt werden wir plötzlich in Entrückung erhoben, um das Volk des Königreichs Gottes zu sein, Menschen, die Bürger des Zeitalters des Königreiches sind. Wenn wir erhoben werden, um das Volk des Zeitalters des Königreiches zu sein, ist das nicht Entrückung? Das ist wahre Entrückung. Gut, manche sagen: „Lebe ich nicht immer noch dort? Gehe ich nicht immer noch dieser Arbeit nach? Hat sich nicht das, was ich esse und trage, auch überhaupt nicht verändert? Warum habe ich nicht das Gefühl, dass ich hoch oben bin?“ Ob du entrückt worden bist oder nicht, kann nicht danach bestimmt werden, wie hoch oder gering du dich fühlst. Wenn der Tag kommt, an dem diese Tatsache offenbart wird, werden jene, von denen du glaubst, sie seien hoch oben, zugrunde gerichtet werden, und obwohl du vielleicht denkst, dass du nichts erlangt hast, wirst du derjenige sein, der übrigbleibt; wie wirst du das erklären? Diese Bedeutung des Volks des Königreichs trifft zu. Ein Tag wird kommen, an dem diese Tatsache bestätigt wird. Zu diesem Zeitpunkt wirst du sagen: „Oh, ich bin tatsächlich entrückt worden, aber ich war mir dessen nicht bewusst, Gottes Wirken ist so wundervoll.“ Wenn sie nicht die Wahrheit haben, werden die Menschen sich dieser Entrückung nicht bewusst sein, sie werden gesegnet leben, ohne zu wissen, wie gesegnet sie sind. Wenn die großen Katastrophen eintreten, wird Gott dich beschützen, und kein Unheil wird dir widerfahren; erklärt das nicht, dass ihr jetzt bereits in Entrückung erhoben worden seid, dass ihr Gottes auserwähltes Volk seid, das Volk des Zeitalters des Königreiches? Erklärt das nicht diese Frage? Eines Tages wirst du folgendes zugeben: „dies ist eine Tatsache, mein Status ist sicherlich anders. Obwohl mich die weltlichen Menschen immer noch als einen Arbeiter oder einen Bauern ansehen, bin ich in den Augen Gottes ein Mensch des Zeitalters des Königreichs; deshalb bin ich tatsächlich entrückt worden, und ich erfreue mich bereits an der Gnade der Entrückung.“ Das ist die praktische Bedeutung von Entrückung. Wenn du das, was Entrückung genannt wird, nicht verstehst, und dich auf deine eigene Vorstellung verlässt und glaubst, dass Entrückung heißt, in die Luft erhoben zu werden – nun gut, dann wartest du eben darauf, in die Luft erhoben zu werden.

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Warum hat die religiöse Welt Christus immer verleugnet, abgelehnt und verurteilt, damit unter den Flüchen Gottes gelitten?

Nächste:Frage 2: Ihr bezeugt, dass Gott Fleisch geworden und der Menschensohn geworden ist, um das Werk des Gerichts in den letzten Tagen auszuführen, viele religiöse Pastoren und Ältesten jedoch haben festgestellt, dass, wenn der Herr wiederkehrt, Er auf einer Wolke herabsteigen wird. Das richtet sich hauptsächlich nach diesen Bibelversen: „Dieser Jesus … wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren“ (Apostelgeschichte 1,11). „Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen“ (Offenbarung 1,7). Weiterhin haben religiöse Pastoren und Ältesten uns auch gelehrt, dass jeglicher Herr Jesus, der nicht auf einer Wolke herabsteigt, falsch ist und abgelehnt werden sollte. Wir wissen nicht, ob diese Vorstellung in Einklang mit der Bibel ist oder nicht. Ist das tatsächlich ein richtiges Verständnis?

Verwandter Inhalt