Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 32: Die Pharisäer haben oft den Menschen in den Synagogen die Bibel erläutert, wobei sie fromm und mitfühlend wirkten, und gaben nicht den Anschein, etwas offensichtlich Unrechtmäßiges zu tun. Warum also wurden die Pharisäer vom Herrn Jesus verflucht? Inwiefern hat sich ihre Scheinheiligkeit gezeigt? Warum wird behauptet, dass die religiösen Pastoren und Ältesten den gleichen Weg wie die scheinheiligen Pharisäer gehen?

Antwort:

Die Menschen, die an den Herrn glauben, wissen, dass der Herr Jesus die Pharisäer wirklich hasste, sie verfluchte und ihnen sieben Leiden verkündete. Es ist sehr sinnvoll, den an den Herrn glaubenden Menschen zu ermöglichen, die heuchlerischen Pharisäer zu erkennen, von ihren Fesseln und ihrer Kontrolle loszukommen und Gottes Erlösung zu empfangen. Es ist dennoch eine Schande. Viele Gläubige können den Kern der Heuchelei der Pharisäer nicht erkennen. Sie verstehen noch nicht einmal weshalb der Herr Jesus die Pharisäer so sehr hasste und verfluchte. Heute werden wir über diese Probleme ein wenig sprechen. Häufig legten die Pharisäer die Bibel anderen in der Synagoge aus. Sie beteten oftmals vor den anderen und wandten die Regeln der Bibel an, um Menschen zu verurteilen. Für außenstehende Betrachter erschienen sie wie ehrfürchtige Bewahrer der Bibel. Wenn es so war, weshalb hasste und verfluchte der Herr sie dann so sehr? In Wirklichkeit besteht der Hauptgrund darin, dass sie in ihrem Wesen Heuchler waren, die sich Gott widersetzten. Die Pharisäer kümmerten sich nur darum, die religiösen Zeremonien auszuführen und den Regeln zu folgen. Sie legten nur die Regeln und die Lehren in der Bibel aus und teilten den Willen Gottes niemals irgendjemandem mit, noch konzentrierten sie sich darauf, Gottes Worte auszuüben oder Gottes Gebot zu befolgen. Tatsächlich ignorierten sie die Gebote Gottes. Alles was sie taten stand im vollkommenen Widerspruch zum Willen und den Forderungen Gottes. Das ist das Wesen der Heuchelei der Pharisäer. Das ist der Hauptgrund, weshalb der Herr Jesus sie hasste und verfluchte. Der Herr Jesus sagte aber, als er sie enthüllte: „Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Aufsätze willen? Gott hat geboten: ‚Du sollst Vater und Mutter ehren; wer Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben.‘ Ihr aber lehret: Wer zum Vater oder Mutter spricht: ‚Es ist Gott gegeben, was dir sollte von mir zu Nutz kommen‘, der tut wohl. Damit geschieht es, daß niemand hinfort seinen Vater oder seine Mutter ehrt, und also habt ihr Gottes Gebot aufgehoben um eurer Aufsätze willen. Ihr Heuchler, wohl fein hat Jesaja von euch geweissagt und gesprochen: ‚Dies Volk naht sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir; aber vergeblich dienen sie mir, dieweil sie lehren solche Lehren, die nichts denn Menschengebote sind‘“ (Matthäus 15,3-9). „Nachdem der Herr Jesus die Pharisäer nun enthüllt hatte, können wir klar erkennen,“ dass die Pharisäer, obwohl sie häufig die Bibel anderen in der Synagoge auslegten, niemals Gott verehrten oder erhöhten. Sie folgten den Geboten Gottes nicht und ersetzten die Gebote Gottes sogar mit den Traditionen der Menschen. Sie vergaßen die Gebote Gottes. Sie widersetzten sich Gott öffentlich. Ist das kein unbestreitbarer Beweis dessen, wie die Pharisäer Gott dienten und sich Ihm gleichzeitig widersetzten? Wie hätten sie es vermeiden können, Gottes Flüche und Hass auf sich zu laden? Gottes Gebote machten deutlich, „Du sollst nicht töten.“ „Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ (Exodus 20,13-16). Jedoch ignorierten die Pharisäer die Gebote Gottes. Sie legten öffentlich falsches Zeugnis ab und verurteilten und töteten die Propheten und die gerechten Menschen, die von Gott gesandt waren. Sie widersetzten sich Gott unmittelbar. Aus diesem Grund verurteilte und verfluchte der Herr Jesus die Pharisäer, indem Er sagte: „Ihr Schlangen und Otterngezücht! wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen? Darum siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und deren werdet ihr etliche töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr geißeln in ihren Schulen und werdet sie verfolgen von einer Stadt zu der anderen; auf daß über euch komme all das gerechte Blut, das vergossen ist auf Erden …“ (Matthäus 23:33-35) Die Pharisäer widerstanden Gott auf fanatische Weise, töteten die Propheten und die gerechten Menschen, die Er sandte. Sie versuchten die Arbeit Gottes zu zerstören und die Durchführung Seines Willens zu behindern. Sie erzürnten die Disposition Gottes ernsthaft. Wie hätten sie von Ihm nicht verflucht werden sollen? Alles was die Pharisäer machten, waren Tatsachen, oder? Sind wir nicht imstande das Wesen der Heuchelei der Pharisäer und ihr Verhalten zu erkennen?

Von außen schienen die Pharisäer ehrfürchtig zu sein, aber ihr Wesen war heimtückisch und arglistig. Sie waren besonders geschickt darin, anderen etwas vorzumachen und sie zu betrügen. Hätte der Herr Jesus alle ihre Übeltaten nicht enthüllt, einschließlich ihres Verrats der Gebote Gottes und ihrer Abkehr davon, wären wir nicht in der Lage, das Wesen der Heuchelei der Pharisäer zu sehen. Werfen wir nun einen weiteren Blick auf die Enthüllung und die Verurteilung der Pharisäer, durch den Herrn Jesus. Matthäus 23,23-24 „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr verzehntet die Minze, Dill und Kümmel, und laßt dahinten das Schwerste im Gesetz, nämlich das Gericht, die Barmherzigkeit und den Glauben! Dies soll man tun und jenes nicht lassen. Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt!“ 27-28, „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und alles Unflats! Also auch ihr: von außen scheint ihr den Menschen fromm, aber in wendig seid ihr voller Heuchelei und Untugend.“ Die Pharisäer gaben in der Gegenwart anderer vor, sehr ehrfürchtig zu sein. Sie beteten absichtlich in der Synagoge und an den Straßenecken. Während sie fasteten, setzten sie absichtlich einen traurigen Gesichtsausdruck auf. Auf die Quasten ihrer Kleidung schrieben sie Bibel Zitate. Wenn sie Almosen gaben, stellten sie sicher, dass andere Menschen sie dabei sahen. Sie stellten sicher, ihre Zahlung des Zehnten für Minze, Kreuzkümmel und Anis nicht zu vergessen. Sie folgten sogar vielen der geschichtlichen Regeln, wie zum Beispiel: „Iss nicht, bevor du deine Hände gründlich gewaschen hast.“ usw. Die Pharisäer hüteten exquisit zu viele kleine Einzelheiten. Dennoch befolgten sie nicht Gottes Gesetzesforderungen, d. h. Gott zu lieben, den Nächsten zu lieben, gerecht, gnädig und treu zu sein. Sie hielten sich überhaupt nicht an die Gebote Gottes. Sie redeten nur über biblisches Wissen und theologische Theorie. Sie führten nur religiöse Zeremonien durch und gehorchten den Regeln. Das ist der Höhepunkt ihrer Heuchelei und die Weise, wie sie andere täuschten. Ihr Verhalten zeigt uns klar und deutlich, dass alles was die Pharisäer taten, Teil ihres Versuches war, andere zu täuschen und einzuschränken. Sie strebten nur danach sich selbst zu etablieren, damit sie verehrt würden. Es ging ihnen nur darum, ihre eigenen Positionen und Essensmarken zu verwalten und zu festigen. Sie gingen einen falschen Weg der Heuchelei und des Widerstandes gegen Gott. Das ist der Grund, warum ihr Widerstand gegen Gott Gott dazu brachte, sie zu verfluchen.

Die Pharisäer lieben die Wahrheit nicht. Sie konzentrierten sich niemals darauf, die Worte Gottes umzusetzen oder die Gebote Gottes einzuhalten. Sie konzentrierten sich nur auf die Ausführung religiöser Zeremonien und gingen auf einem Weg des Widerstands gegen Gott. Deshalb, als der Herr Jesus kam, um zu arbeiten und zu predigen, wurde ihre satanische Natur der Heuchelei und der Feindschaft gegenüber Gott, von Gott völlig enthüllt. Die Pharisäer wussten sehr wohl, dass die Worte des Herrn Jesus Autorität und Kraft besaßen. Nicht nur, dass sie nicht nach dem Wesen und der Quelle der Worte und der Arbeit des Herrn Jesus strebten, sondern sie griffen den Herrn Jesus bösartig an und diffamierten Ihn, sie sagten, der Herr Jesus würde die Dämonen mithilfe des Dämonenfürsten austreiben. Die Arbeit des Herrn Jesus, die mit der Autorität und der Kraft Gottes erfüllt war, bezeichneten sie als Wahnsinn. Sie begingen die Sünde der Lästerung gegen den Heiligen Geist und beleidigten die Disposition Gottes ernsthaft. Nicht nur, dass die Pharisäer dem Herrn Jesus selbst lästerten und Ihn verurteilten, sondern sie stachelten die Gläubigen auf und blendeten sie, damit sie dem Herrn Jesus widerstanden und ihn verurteilten. Sie bewirkten, dass die Gläubigen die Erlösung des Herrn verloren und machten sie zu ihren Beerdigungsobjekten und Opfern Daher, als der Herr Jesus sie verurteilte und verfluchte, sagte Er: „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen“ (Matthäus 23,13). „Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr Land und Wasser umziehet, daß ihr einen Judengenossen macht; und wenn er’s geworden ist, macht ihr aus ihm ein Kind der Hölle, zwiefältig mehr denn ihr seid!“ (Matthäus 23,15) Deshalb können wir sehen, dass die Pharisäer Heuchler waren, die sich Gott widersetzten und Ihm lästerten. Antichristen, die Gott als Feinde gegenüber standen. Sie waren eine bösartige Gruppe, die die Seelen der Menschen verschlangen und sie in die Hölle lockten. Deshalb verdammte der Herr Jesus die Pharisäer wegen ihres bösen Verhaltens zu den „Sieben Leiden“. Das zeigt völlig die Heiligkeit Gottes und Seine gerechte Disposition, die nicht beleidigt werden kann.

In Bezug auf das heuchlerische Wesen der Pharisäer haben wir nun einiges an Erkenntnis erlangt. Lasst uns nun die Pfarrer und Ältesten der Neuzeit betrachten. Sie legen nur biblisches Wissen und theologische Theorie aus. Sie führen nur religiöse Zeremonien aus und folgen den Regeln. Das Wort Gottes praktizieren sie überhaupt nicht, und führen auch nicht Seine Gebote aus. Sie sind genauso wie die Pharisäer, gehen einen Weg, auf dem sie Gott dienen und sich Ihm gleichzeitig widersetzen. Der Herr Jesus sagte: „Du sollst lieben Gott, deinen HERRN, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte. Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Das andere aber ist ihm gleich; Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Matthäus 22,37-39). Jene, die Gott lieben, sollten Seine Worte umsetzen und Seinen Willen berücksichtigen. Sie sollten für das Leben ihrer Brüder und Schwestern verantwortlich sein. Nun stehen die Pfarrer und Älteste verlassenen Kirche gegenüber und einem Nachlassen des Glaubens und der Liebe der Gläubigen. Sie finden das lebendige Wasser des Lebens für die Gläubigen nicht. Wenn der Allmächtige Gott kommt, um die Wahrheit zu verkünden und den Menschen Leben zu spenden, lehnen sie sie ab. Sie studieren sie nicht, noch akzeptieren sie sie. Sie setzen ihren Widerstand fort und verurteilen sie, während sie die Gläubigen daran hindern, nach dem wahren Weg zu suchen. Weder erlauben sie den Gläubigen, die Menschen der Kirche des Allmächtigen Gottes zu kontaktieren, noch erlauben sie Ihnen die Worte des Allmächtigen Gottes zu lesen. Aber noch schlimmer als das ist, dass sie unsere Brüder und Schwestern verfluchen oder angreifen, die das Evangelium Seines Königreichs verbreiten. Sie rufen vielleicht sogar die Polizei und lassen sie verhaften. Handeln sie nicht böse und widersetzen sich mit allem, was sie tun, Gott? Wie unterscheidet sich das, was sie tun, von der Weise, in der die Pharisäer dem Herrn Jesus widerstanden und Ihn verdammten? Um ihre Positionen und Essensmarken zu schützen, halten die Pfarrer und Ältesten die Gläubigen davon ab, Gottes Erlösung in den letzten Tagen zu akzeptieren. Zerren sie die Menschen nicht in die Hölle? Sind sie nicht die bösen Diener, von denen der Herr Jesus sprach? Sind sie nicht die neuzeitlichen Pharisäer?

Die Pfarrer und Ältesten sind definitiv keine wahren Gläubigen oder Diener Gottes. Sie verraten die Worte des Herrn ständig, wenden sich von Seinen Geboten ab und nehmen sich Ihn zum Feind. Der Herr Jesus sagte, dass nur diejenigen, die den Willen des himmlischen Vaters erfüllen, in Sein Königreich Zutritt erhalten werden. Jedoch sagen die Pfarrer und Ältesten, da die Menschen durch den Glauben gerechtfertigt und durch die Gnade gerettet wurden, werden sie in das himmlische Königreich eintreten. Verraten sie damit nicht die Worte des Herrn und reden in direktem Widerspruch zu Ihm? Es war genauso wie der Herr Jesus gesagt hatte, „Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein“ (Matthäus 5,37). Die Pfarrer und Ältesten verbreiten jedoch Lügen, verdammen und lästern gegen den Allmächtigen Gott. Sie legen falsches Zeugnis ab und diffamieren die Kirche des Allmächtigen Gottes. Der Herr Jesus sagte deutlich, „Wer aufnimmt, so ich jemand senden werde, der nimmt mich auf“ (Johannes 13,20). Die Pfarrer und Ältesten erlauben es den Gläubigen nicht, Brüder und Schwestern zu empfangen, die das Evangelium des Königreichs verbreiten. Wer immer sie empfängt, wird aus der Kirche verstoßen. Der Herrn Jesus verlangt von den Menschen weise Jungfrauen zu sein, der Stimme des Bräutigams zuzuhören und hinzugehen, um Ihn zu begrüßen. Wenn aber die Pfarrer und Ältesten hören, dass jemand Zeugnis für die Wiederkunft des Herrn Jesus ablegt, verurteilen und verdammen sie es, ohne es jemals zu untersuchen. Ich weiß wirklich nicht, welchen Satz der Worte des Herrn die Pfarrer und Ältesten ausüben. Wenn die Pfarrer und Ältesten wirklich an Gott glaubten, wenn sie wenigstens ein bisschen gottesfürchtig wären, würden sie diese Art der Lügen nicht verbreiten, noch würden sie den Allmächtigen Gott fanatisch verdammen und sich Ihm widersetzen. Das ist die Wahrheit. Die Pfarrer und Ältesten sind die Pharisäer der Neuzeit. Das ist absolut richtig.

aus „Antworten auf Drehbuchfragen“

Damals erklärten die jüdischen Pharisäer oft die Schriften und beteten für die Gläubigen in Synagogen. Erschienen sie den Menschen nicht auch recht fromm? Warum enthüllte und verfluchte der Herr Jesus die Pharisäer dann und brachte Leid über die heuchlerischen Pharisäer? Könnte der Herr Jesus ihnen Unrecht getan haben? Glauben wir nicht, dass das Wort des Herrn Jesus die Wahrheit ist? Haben wir noch den Verdacht, dass der Herr Jesus das Falsche getan hat? Es kann nicht unterschieden werden, ob Pastoren und Älteste heuchlerische Pharisäer sind, Antichristen sind oder nicht, indem man nur betrachtet, wie sie Leute nach außen hin behandeln. Das Wichtigste ist, darauf zu schauen, wie sie den Herrn und die Wahrheit behandeln. Nach außen hin können sie den Gläubigen gegenüber liebend sein, aber haben sie auch Liebe für den Herrn? Wenn sie Menschen gegenüber liebend sind, aber voller Überdruss und Hass gegenüber dem Herrn und der Wahrheit sind und den Christus der letzten Tage, den Allmächtigen Gott, verurteilen und verdammen, sind sie dann nicht heuchlerische Pharisäer? Sind sie nicht Antichristen? Sie scheinen nach außen hin viel zu predigen und hart zu arbeiten, aber wenn es dazu dient, gekrönt und belohnt zu werden, bedeutet das dann, dass sie dem Herrn gehorchen und Ihm treu sind? Um zu unterscheiden, ob jemand heuchlerisch ist, müsst ihr hauptsächlich in sein Herz schauen und seine Absichten erkennen. Das ist das Wichtigste beim Unterscheiden. Gott inspiziert die Herzen der Menschen. Um zu sehen, ob jemand wirklich den Herrn liebt und Ihm gehorcht, gilt es hauptsächlich darauf zu achten, ob sie Sein Wort ausüben und daran festhalten und Seine Gebote wahren und außerdem darauf, ob sie den Herrn Jesus preisen und dem Herrn Jesus Zeugnis ablegen und ob sie Gottes Willen folgen. Wir sehen, dass die Pharisäer den Menschen in Synagogen oft die Bibel erklärten, an den Regeln der Bibel festhielten und auch liebend zu Menschen waren. Aber in Wirklichkeit war alles, was sie ausübten, nicht das Wort Gottes oder das Wahren von Gottes Geboten, sondern wurde getan, damit die Menschen es sehen. Genau wie der Herr Jesus sagte, als Er sie enthüllte: „Alle ihre Werke aber tun sie, daß sie von den Leuten gesehen werden. Sie machen ihre Denkzettel breit und die Säume an ihren Kleidern groß“ (Matthäus 23,5). Sie standen sogar vorsätzlich in den Synagogen und an den Straßenecken, um lange Gebete zu halten. Während des Fastens ließen sie ihre Gesichter absichtlich sehr traurig aussehen, damit die Leute sehen konnten, dass sie fasteten. Sie vollbrachten sogar willkürlich gute Taten auf den Straßen, damit alle Leute es sehen konnten. Sie hielten sogar an alten Traditionen und religiösen Ritualen fest, wie beispielsweise „iss nicht, wenn die Hände nicht sorgfältig gewaschen sind“. Um die Menschen durch Täuschung dazu zu bringen, sie zu unterstützen und anzubeten, machten die Pharisäer aus kleinen Dingen eine große Sache, um sich zu verschleiern und sie führten Menschen nur zu religiöser Anbetung, Gesang und Lobpreis, oder hielten an einigen althergebrachten Traditionen fest, aber sie führten die Menschen nicht dahin, Gottes Wort auszuüben, Gottes Gebote aufrechtzuerhalten oder in die Wirklichkeit der Wahrheit einzutreten. Außerdem haben sie die Menschen nicht dazu gebracht, die Wahrheit auszuüben und Gott zu gehorchen und Ihn anzubeten. Alles was sie taten, war einige äußere Handlungen dazu zu benutzen, um Gläubige zu verwirren und zu täuschen! Als der Herr Jesus kam, um zu predigen und zu wirken, um ihren eigenen Status und Lebensunterhalt zu schützen, verließen diese Pharisäer, die vorgaben fromm zu sein, in Wirklichkeit öffentlich die Gesetze und Gebote Gottes, unter dem Vorwand „zur Verteidigung der Bibel“. Sie erfanden Gerüchte, legten falsch Zeugnis ab und verurteilten blindwütig den Herrn Jesus und verleumdeten Ihn. Sie taten alles, was sie konnten, um die Gläubigen davon abzuhalten, dem Herrn Jesus zu folgen. Am Ende konspirierten sie sogar mit den Machthabern, um den Herrn Jesus ans Kreuz zu nageln! Dementsprechend wurde das heuchlerische und wahrheitsfeindliche Wesen der Pharisäer völlig entlarvt. Ihr antichristliches Wesen wurde dadurch vollständig offenbart. Dies zeigt, dass das Wesen der Pharisäer heuchlerisch, tückisch, hinterlistig und bösartig war. Sie alle waren falsche Hirten, die Gottes Weg verließen, Menschen betrogen und sie gefangen hielten! Sie betrogen und fesselten Gläubige, kontrollierten die religiöse Welt, um sich Gott zu widersetzen, verleugneten, verurteilen und hassten blindwütig den menschgewordenen Christus. Dies genügt, um zu beweisen, dass sie die Antichristen waren, die ihr eigenes unabhängiges Königreich errichten wollten!

Jetzt sehen wir deutlich die verschiedenen Ausdrucksformen der Heuchelei der Pharisäer, wenn wir sie mit den heutigen religiösen Pastoren und Ältesten vergleichen, würden wir dann nicht merken, dass sie genau wie die Pharisäer sind und wie alle Menschen, die das Wort des Herrn nicht ausüben oder die Gebote des Herrn nicht befolgen und außerdem keine Menschen sind, die den Herrn erhöhen und dem Herrn Zeugnis ablegen? Sie sind nur Menschen, die blind an die Bibel glauben, die Bibel anbeten und die Bibel erhöhen. Sie halten einfach an verschiedenen religiösen Ritualen fest, wie zum Beispiel regelmäßig zum Gottesdienst zu gehen, die Morgenwache, das Brotbrechen, die heilige Kommunion und so weiter. Sie achten nur darauf mit Menschen darüber zu sprechen, demütig, geduldig, fromm und liebend zu sein, aber sie lieben Gott nicht in ihren Herzen und außerdem gehorchen sie Gott nicht und haben gar kein Herz, das Gott fürchtet. Ihre Arbeit und ihr Predigen konzentrieren sich nur darauf, am Bibelwissen und an theologischen Theorien festzuhalten und diese zu erklären. Aber wenn es darum geht, das Wort des Herrn auszuüben und es zu erleben, wie man die Gebote des Herrn aufrecht erhält und wie man das Wort des Herrn verbreitet und bezeugt, wie Menschen dem Willen des himmlischen Vaters folgen sollten, wie man Gott wirklich liebt, Gott gehorcht und Gott anbetet, und all diese verschiedenen Dinge, die der Herr Jesus von den Menschen verlangt, suchen sie nicht, erkunden nicht und erkennen nicht die Absichten des Herrn und bringen überdies die Menschen nicht dazu, es auszuüben oder sich daran zu halten. Der Zweck davon, dass sie überall herumgehen und Bibelwissen und theologische Theorien predigen besteht darin, sich selbst darzustellen, sich selbst aufzubauen und Menschen dazu zu bringen, zu ihnen aufzusehen und sie anzubeten. Als der Allmächtige Gott kam, um Wahrheiten auszudrücken und Sein Urteilswerk der letzten Tage zu vollbringen, verstießen diese Pastoren und Ältesten offen gegen das Wort des Herrn Jesus, um dauerhafte Macht in der religiösen Welt zu erreichen und wegen ihrem Streben, Gläubige zu kontrollieren und ihr eigenes unabhängiges Königreich zu schaffen, indem sie Gerüchte erfanden, den Allmächtigen Gott richteten, Ihn angriffen und Ihm lästerten. Sie taten ihr Bestes, um die Gläubigen daran zu hindern, den wahren Weg zu suchen und zu erforschen. Zum Beispiel lehrte der Herr Jesus den Menschen wie weise Jungfrauen zu handeln: Wenn man jemanden rufen hört „Siehe, der Bräutigam kommt“, sollte man hinausgehen, um Ihn zu begrüßen. Aber nachdem Pastoren und Älteste von der Wiederkunft des Herrn Jesus gehört hatten, taten sie stattdessen alles, um die Kirche zu versiegeln und Gläubige daran zu hindern, den wahren Weg zu suchen und zu erforschen! Der Herr Jesus sagte: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ Dennoch haben sie die Gläubigen dazu angestachelt, Brüder und Schwestern, die das Werk des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen bezeugen, zu verleumden und zu schlagen. Der Herr Jesus bat den Menschen, nicht zu lügen, kein falsches Zeugnis abzulegen, aber Pastoren und Älteste erfanden alle möglichen Lügen, um den Allmächtigen Gott zu verleumden und arbeiteten sogar mit der teuflischen KPCh zusammen, um Widerstand zu leisten, um das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage zu verurteilen und die Kirche des Allmächtigen Gottes zu beschmutzen. Daraus können wir erkennen, dass das, was religiöse Pastoren und Älteste gesagt und getan haben, völlig gegen die Lehren des Herrn verstößt. Sie sind genau wie die heuchlerischen Pharisäer. Sie sind alle Menschen, die blindlings führen, sich Gott widersetzen und Menschen täuschen.

Lasst uns einen Absatz aus dem Wort des Allmächtigen Gottes lesen. Der Allmächtige Gott sagt: „All jene, die in ihrem Glauben keinen Gehorsam gegenüber Gott suchen, widersetzen sich Gott. Gott verlangt, dass die Menschen nach der Wahrheit suchen, dass sie nach den Worten Gottes dürsten und die Worte Gottes essen und trinken und sie in die Tat umsetzen, damit sie Gehorsam gegenüber Gott erlangen können. Wenn deine Beweggründe wirklich diese sind, dann wird Gott dich sicherlich erheben und wird dir gegenüber sicherlich gnädig sein. Niemand kann das bezweifeln und niemand kann es ändern. Wenn deine Beweggründe nicht im Gehorsam zu Gott begründet sind und du andere Ziele hast, dann wird alles was du sagst und tust – deine Gebete vor Gott und sogar jede deiner Handlungen – im Gegensatz zu Gott sein. Du sprichst vielleicht leise und bist sanftmütig, jede deiner Handlungen und jeder Ausdruck von dir sieht vielleicht richtig aus, du magst wie jemand erscheinen, der gehorcht, aber wenn es um deine Beweggründe und deine Ansichten über den Glauben an Gott geht, ist alles was du tust im Gegensatz zu Gott und böse. Menschen, die gehorsam wie Schafe erscheinen, aber deren Herzen böse Absichten beherbergen, sind Wölfe im Schafspelz, sie beleidigen Gott direkt, und Gott wird keinen einzigen von ihnen verschonen. Der Heilige Geist wird jeden von ihnen offenbaren, damit alle sehen können, dass jeder von denen, die heuchlerisch sind, sicherlich vom Heiligen Geist verachtet und abgelehnt werden wird. Mach dir keine Sorgen: Gott wird Sich mit jedem von ihnen der Reihe nach befassen und ihn beseitigen“ („In deinem Glauben an Gott solltest du Gott gehorchen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Diese religiösen Pastoren und Ältesten erscheinen äußerlich demütig, geduldig und liebend, aber in ihren Herzen sind sie voller Verrat, Täuschung und Bosheit. Unter dem Vorwand „verteidige den wahren Weg, beschütze die Herde“ widersetzen sie sich offen und verdammen den Allmächtigen Gott und planen, die Gläubigen zu kontrollieren, um ihr Ziel der permanenten Macht in der religiösen Welt zu erreichen und ihr eigenes unabhängiges Königreich aufzubauen. Diese heuchlerischen Pharisäer, die die Wahrheit und Gott hassen, sind genau die Gruppe von hartnäckigen gottwidrigen Antichristen, die vom Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage enthüllt werden. Daher sollten all jene, die wirklich an Gott glauben, lernen, ihr heuchlerisches Wesen und ihre satanische, antichristliche Natur zu erkennen. Lasst euch nicht mehr von ihnen täuschen, verwirren, gefangen halten und kontrollieren. Ihr solltet den wahren Weg suchen und erforschen und das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage annehmen und vor Gottes Thron zurückkehren!

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Vorherig:Frage 33: Als damals der Herr Jesus kam, um Sein Werk zu vollbringen, haben die jüdischen Pharisäer Ihm heftigen Widerstand geleistet und Ihn verurteilt und ans Kreuz genagelt. Wenn der Allmächtige Gott der letzten Tage kommt, um Seine Arbeit auszuführen, leisten Ihm die religiösen Pastoren und Ältesten ebenso heftigen Widerstand und verurteilen Ihn und nageln Gott erneut ans Kreuz. Warum hassen die jüdischen Pharisäer und religiösen Pastoren und Ältesten dermaßen und widersetzen sich Christus auf diese Weise? Was genau ist ihr innewohnendes Wesen?

Nächste:Frage 31: Ihr bekundet, dass die vom Allmächtigen Gott ausgesprochenen Worte in „Das Wort erscheint im Fleisch“ die Kundgebungen von Gott Selbst sind, aber wir glauben, dass sie die Worte sind von jemandem, der vom Heiligen Geist erleuchtet worden ist. Darum möchte ich der Frage nachgehen: Was genau ist der Unterschied zwischen den Worten, die vom menschgewordenen Gott ausgesprochen werden, und den Worten, die von jemandem, der vom Heiligen Geist erleuchtet worden ist, gesprochen werden?

Verwandter Inhalt