Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 31: Ihr bekundet, dass die vom Allmächtigen Gott ausgesprochenen Worte in „Das Wort erscheint im Fleisch“ die Kundgebungen von Gott Selbst sind, aber wir glauben, dass sie die Worte sind von jemandem, der vom Heiligen Geist erleuchtet worden ist. Darum möchte ich der Frage nachgehen: Was genau ist der Unterschied zwischen den Worten, die vom menschgewordenen Gott ausgesprochen werden, und den Worten, die von jemandem, der vom Heiligen Geist erleuchtet worden ist, gesprochen werden?

Antwort:

Alles, was Gott ausdrückt, ist die Wahrheit, und bei The Word Appears in the Flesh handelt es sich in der Tat um die Kundgebungen des Allmächtigen Gottes, der die Wiederkunft des Herrn Jesus ist. Wer Herz und Geist hat, wird Sein Wort voll und ganz annehmen, wenn er es sieht, erkennen, dass es die Stimme Gottes ist, und sich vor Gott verneigen Es gibt jedoch immer noch Menschen, die glauben, dass die Worte, die der Allmächtige Gott in den letzten Tagen zum Ausdruck bringt, bloß die aufgezeichneten Worte eines Menschen sind, der durch den Heiligen Geist inspiriert wurde. Sie glauben nicht, dass es das tatsächliche Wort Gottes ist. Das zeigt, dass unser Glaube an Gott nicht zwingend bedeutet, dass wir Gott kennen, dass wir das Wort Gottes nicht von Menschenworten unterscheiden können und wir außerdem Worte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, nicht klar von der eigentlichen Wahrheit unterscheiden können. Tatsächlich gibt es einen ganz eindeutigen Unterschied zwischen Worten, die mit der Wahrheit übereinstimmen, und der eigentlichen Wahrheit. Das Wort Gottes ist Wahrheit, und das kann niemand leugnen, aber Menschenworte stimmen bestenfalls bloß mit der Wahrheit überein. Wenn man Menschenworte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, mit dem Wort Gottes vergleichen würde, gäbe es da wirklich keinen Unterschied? Könnte man den Unterschied wirklich nicht sehen? Könnte man von jemandem behaupten, er besäße die Wahrheit, wenn er Gottes Wort erfahren hat und Sein Wort kennt? Wenn jemand Worte spricht, die mit der Wahrheit übereinstimmen, bedeutet das, dass er die Wahrheit zum Ausdruck bringt? Die Heiligen vergangener Zeitalter sagten vieles, das mit der Wahrheit übereinstimmte; können diese Worte auf der gleichen Basis wie die Wahrheit diskutiert werden, die Gott ausdrückt? Wer die Wahrheit wirklich versteht und sie erkennt, kann sehen, dass es einen sehr wichtigen Unterschied gibt zwischen Worten, die mit der Wahrheit übereinstimmen, und der Wahrheit selbst. Nur wer die Wahrheit nicht versteht oder sie nicht erkennt, kann die beiden miteinander vermischen. Wenn wir Worte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, von der Wahrheit unterscheiden wollen, müssen wir genau verstehen, was die Wahrheit ist. Wir, die wir an den Herrn glauben, haben viele Seiner Worte gelesen, wir erkennen diese Vollmacht und gewaltige Kraft Seiner Worte an, und wir können spüren, dass nur das Wort des Herrn die Wahrheit ist. Wir werden die Wahrheit nie vollständig erfahren, und egal wie viel Erfahrung oder Verständnis wir von der Wahrheit besitzen, wir könnten es nie wagen zu sagen, dass wir die Wahrheit vollständig besitzen oder ein wahres Gottesverständnis haben. In der religiösen Gesellschaft gibt es viele Pastoren und Älteste, die sich trauen, die Bibel auszulegen, aber sie trauen sich nicht, Gottes Wort nach Belieben auszulegen. Kein Mensch wagt es zu sagen, dass er Gottes Wort versteht, und niemand wagt es zu sagen, dass er die Wahrheit versteht. Das zeigt, dass der Kern der Wahrheit unbeschreiblich tiefgründig ist und nur Gott sie ausdrücken kann. Wenn der Mensch Gottes Werk erfährt, kann er nur ein gewisses Maß an Wahrheit verstehen, in einen Teil ihrer Wirklichkeiten eintreten und ein paar Dinge sagen, die mit der Wahrheit übereinstimmen, was in etwa so gut ist, wie man es erwarten kann. Er kann jedoch nie die Wahrheit besitzen oder sie wiedergeben. Das ist eine Tatsache. In vergangenen Zeitaltern sagten die Heiligen vieles, das mit der Wahrheit übereinstimmte, aber niemand würde es wagen zu sagen, dass diese Worte die Wahrheit seien. Was genau ist dann die Wahrheit? Die Wahrheit wird von Gott zum Ausdruck gebracht, und nur Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Alles, was Gott sagt, ist die Wahrheit, alles, was Gott sagt, verkörpert Seine Disposition und alles, was Er ist und hat, und Seine Worte sind voll von Seiner Allmächtigkeit und Seiner Weisheit. Mit Seinen Worten schuf Gott den Himmel, die Erde und alle Dinge, und Gott benutzt Seine Worte für Sein Werk zur Rettung der Menschheit; durch Gottes Worte wird alles erreicht. Menschen, die Gottes Werk erfahren haben, können alle die gewaltige Kraft und Allmacht von Gottes Worten sehen, was beweist, dass nur Gott die Wahrheit zum Ausdruck bringen kann. Die gewaltige Kraft der Wahrheit und ihre ewig währende Natur sind für die Menschheit unermesslich, nur die Wahrheit ist ewig, und sie ist gleichzeitig mit Gott vorhanden. Sie währt ewig und ist unveränderlich. Wenn die Menschen die Wahrheit als ihr Leben gewinnen, dann haben sie ewiges Leben erlangt. Was es bedeutet, dass Gott den Menschen die Wahrheit schenkt, damit sie sie als ihr Leben gewinnen können, ist sehr tiefgründig. Es ist genau, wie der Allmächtige Gott sagt: „Die in die menschliche Sprache umgesetzte Wahrheit ist der Aphorismus des Menschen; die Menschheit wird sie niemals vollkommen erfahren, und die Menschheit sollte im Vertrauen darauf leben. Ein Stück Wahrheit kann die ganze Menschheit tausende von Jahre lang überleben lassen.

Die Wahrheit ist das Leben von Gott Selbst, vertritt Seine eigene Disposition, vertritt Seine eigene Substanz und vertritt alles in Ihm“ („Weißt du, was Wahrheit wirklich ist?“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“).

Die Wahrheit ist tatsächlich der wirklichste aller Aphorismen des Lebens und der höchste dieser Aphorismen unter der ganzen Menschheit. Da sie die Anforderung ist, die Gott an den Menschen stellt, und das Werk, das persönlich von Gott ausgeführt wird, wird sie „Aphorismus des Lebens“ genannt. Es ist kein Aphorismus, der aus etwas zusammengefasst wird; es ist auch kein berühmtes Zitat einer großen Persönlichkeit. Stattdessen ist es die Kundgebung an die Menschheit vom Meister der Himmel und der Erde und aller Dinge, und nicht irgendwelche Worte, die von Menschen zusammengefasst wurden, sondern das inhärente Leben Gottes. Deswegen wird sieder größte aller Aphorismen des Lebens“ genannt“ („Nur diejenigen, die Gott und Sein Werk kennen, können Gott zufriedenstellen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Die Wahrheit kommt aus der Welt des Menschen, jedoch wird die Wahrheit unter den Menschen durch Christus weitergegeben. Sie stammt von Christus, das heißt von Gott Selbst, und ist für den Menschen unerreichbar“ („Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Warum kann man nicht sagen, dass Menschenworte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, die Wahrheit sind? Weil Menschenworte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, nur ihre Erfahrung und Erkenntnis der Wahrheit darstellen und das Ergebnis des Wirkens des Heiligen Geistes sind. Der Heilige Geist wirkt, um Menschen zu erleuchten und sie zu einem allmählichen Verständnis der Wahrheit und zum Eintritt in deren Wirklichkeiten zu führen, im Einklang mit der tatsächlichen gegenwärtigen geistlichen Größe der Menschen. Jedes Mal, wenn der Heilige Geist die Menschen erleuchtet, gewährt ihnen das nur ein unvollständiges Verständnis von dem Licht der Wahrheit und nur ein kleines bisschen Erkenntnis von der Wirklichkeit der Wahrheit. Der Heilige Geist würde den Menschen nie mit dem ganzen Wesen der Wahrheit auf einmal versorgen, weil der Mensch sie nicht erlangen und nicht erfahren könnte. Wenn der Mensch etwas sagt, was mit der Wahrheit übereinstimmt, dann ist das ein sehr oberflächliches und begrenztes Verständnis und Erfahren der Wahrheit, weit entfernt vom Kern der Wahrheit. Das liegt weit unter dem Standard der Wahrheit, man kann es also nicht als die Wahrheit bezeichnen. Selbst wenn das, was der Mensch sagt, von der Erleuchtung und Erhellung durch den Heiligen Geist inspiriert ist und völlig mit der Wahrheit übereinstimmt, dient es dem Menschen lediglich zur Erbauung und zum Nutzen, aber es kann nicht das Leben des Menschen sein, wohingegen die Wahrheit das ewige Leben des Menschen sein kann. Das liegt daran, dass der Mensch den Kern der Wahrheit nie vollständig erfahren kann und das Bildnis der Wahrheit nie vollständig ausleben kann. Der Mensch kann nur einen kleinen Teil vom Bildnis der Wahrheit ausleben, was tatsächlich recht gut ist. Die Wahrheit kann auf ewig das Leben des Menschen sein und ihm ewiges Leben schenken, aber wenn Menschen Worte sagen, die mit der Wahrheit übereinstimmen, ist es lediglich eine vorübergehende Methode, um bei ihrer Erbauung zu helfen, und der Effekt hält nur eine Zeitlang an, weshalb solche Worte nicht das ewige Leben des Menschen sein können. Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Worten, die mit der Wahrheit übereinstimmen, und der Wahrheit selbst. Daran können wir sehen, dass die Rede des Menschen, selbst wenn sie vom Heiligen Geist erleuchtet wird und mit der Wahrheit übereinstimmt, trotzdem nicht als Wahrheit bezeichnet werden kann. Das ist eine Tatsache, und wer Lebenserfahrung hat, kann das lernen und fühlen.

aus „Antworten auf Drehbuchfragen“

Wenn wir zwischen der Rede des Menschen, die mit der Wahrheit übereinstimmt, und den durch Gott im Fleisch bekundeten Worten unterscheiden sollen, müssen wir uns zuerst im Klaren darüber sein, dass Gott die Substanz Gottes hat und der Mensch menschliche Substanz. Gottes Wort ist eine Offenbarung von Gottes Leben und es ist ein Ausdruck von Gottes Disposition, wohingegen die Worte des Menschen menschliche Substanz offenbaren. Nur das, was der Heilige Geist direkt zum Ausdruck bringt, ist die Wahrheit, und nur dieses ist das Wort Gottes. Das liegt daran, dass die Substanz von Gottes Leben einzigartig ist und kein Mensch sie besitzt. Jedoch können die Menschen, die von Gott eingesetzt werden und Menschen, die das Wirken des Heiligen Geistes haben, Worte sprechen, die der Wahrheit entsprechen und die andere erbauen können. Das rührt von der Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes her und auch von der Erfahrung des Menschen mit der Wahrheit in Gottes Wort und seinem Verständnis davon. Dies ist jedoch kein direkter Ausdruck des Heiligen Geistes und daher ist es auch nicht das Wort Gottes.

Der Allmächtige Gott sagt: „Die Wahrheit ist tatsächlich der wirklichste aller Aphorismen des Lebens und der höchste dieser Aphorismen unter der ganzen Menschheit. Da sie die Anforderung ist, die Gott an den Menschen stellt, und das Werk, das persönlich von Gott ausgeführt wird, wird sie „Aphorismus des Lebens“ genannt. Es ist kein Aphorismus, der aus etwas zusammengefasst wird; es ist auch kein berühmtes Zitat einer großen Persönlichkeit. Stattdessen ist es die Kundgebung an die Menschheit vom Meister der Himmel und der Erde und aller Dinge, und nicht irgendwelche Worte, die von Menschen zusammengefasst wurden, sondern das inhärente Leben Gottes. Deswegen wird sie „der größte aller Aphorismen des Lebens“ genannt“ („Nur diejenigen, die Gott und Sein Werk kennen, können Gott zufriedenstellen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Du musst den tatsächlichen Umfang der Wahrheit verstehen und verstehen, was außerhalb des Bereichs der Wahrheit liegt.

Wenn Menschen ein paar Einsichten gewinnen und etwas Verständnis basierend auf ihren Erfahrungen aus den Worten der Wahrheit haben, zählt das dann als die Wahrheit? Bestenfalls kann man sagen, dass sie etwas Verständnis der Wahrheit haben. Alle Worte der Erleuchtung des Heiligen Geistes stellen nicht Gottes Wort dar, stellen nicht die Wahrheit dar, und sie gehören nicht zur Wahrheit. Man kann nur sagen, dass jene Menschen etwas Verständnis der Wahrheit und etwas Erleuchtung des Heiligen Geistes haben. … Jeder kann die Wahrheit erfahren, aber die Situationen ihrer Erfahrung werden unterschiedlich sein, und was jede Person aus derselben Wahrheit erhält, ist verschieden. Aber auch nach dem Kombinieren von jedermanns Verständnis kannst du diese eine Wahrheit noch immer nicht ganz erklären; derart tiefgründig ist die Wahrheit! Warum sage Ich, dass all die Dinge, die du erhalten hast, und all dein Verständnis kein Ersatz für die Wahrheit sein können? Wenn du dein Verständnis mit anderen in Gemeinschaft teilst, denken sie vielleicht zwei oder drei Tage darüber nach, und dann werden sie mit dem Erfahren fertig sein, aber ein Mensch kann die Wahrheit nicht einmal im Laufe eines Lebens erfahren, sogar alle Menschen zusammen können sie nicht gründlich erfahren. So zeigt sich, dass die Wahrheit sehr tiefgründig ist! Es gibt keine Möglichkeit, Worte zu benutzen, um die Wahrheit vollständig zur Sprache zu bringen. Die in die menschliche Sprache umgesetzte Wahrheit ist der Aphorismus des Menschen; die Menschheit wird sie niemals vollkommen erfahren, und die Menschheit sollte im Vertrauen darauf leben. Ein Stück Wahrheit kann die ganze Menschheit tausende von Jahre lang überleben lassen.

Die Wahrheit ist das Leben von Gott Selbst, vertritt Seine eigene Disposition, vertritt Seine eigene Substanz und vertritt alles in Ihm. Wenn du sagst, dass einige Erfahrungen zu haben bedeutet, dass du die Wahrheit hast, kannst du dann die Disposition Gottes vertreten? Du kannst es nicht. Eine Person hat vielleicht etwas Erfahrung oder Licht in Bezug auf einen bestimmten Aspekt oder einen bestimmten Teil einer Wahrheit, aber sie können andere nicht ewiglich damit versorgen, also ist ihr Licht nicht Wahrheit; es ist nur ein gewisser Punkt, der für eine Person erreichbar ist. Es ist nur die richtige Erfahrung und das richtige Verständnis, die eine Person besitzen sollte, die ihre praktische Erfahrung der Wahrheit ist. Dieses Licht, diese Erleuchtung und dieses auf Erfahrung basierende Verständnis kann niemals ein Ersatz für Wahrheit sein; auch wenn alle Menschen einen Satz der Wahrheit vollständig erlebt haben und sie alle jene Worte miteinander verbinden, dann ist das trotzdem kein Ersatz für jene eine Wahrheit. Wie in der Vergangenheit gesagt worden ist, „Ich fasse dies mit einer Maxime für die Menschenwelt zusammen: Unter den Menschen gibt es niemanden, der Mich liebt.“ Dies ist eine Aussage der Wahrheit, es ist das wahre Wesen des Lebens, es ist das Tiefste, es ist Gottes eigener Ausdruck. Du kannst sie erfahren. Wenn du sie drei Jahre lang erfährst, wirst du ein oberflächliches Verständnis haben, wenn du sie acht Jahre lang erfährst, wirst du mehr Verständnis erlangen, aber dein Verständnis wird niemals diese Aussage der Wahrheit ersetzen. Wenn jemand anderes sie zwei Jahre lang erfährt, werde sie ein wenig Verständnis haben; wenn sie sie zehn Jahre lang erfahren, werden sie ein größeres Verständnis haben, und wenn sie sie ein Leben lang erfahren, werden sie ein bisschen mehr Verständnis erlangen, aber wenn ihr eure beiden Verständnisse zusammenfügt, ungeachtet dessen wie viel Verständnis, wie viel Erfahrung, wie viele Einsichten, wie viel Licht oder wie viele Beispiele ihr beide habt, kann all das diese Aussage nicht vertreten. Was meine Ich damit? Ich meine damit, dass das Leben des Menschen immer das Leben des Menschen sein wird, und ganz gleich wie sehr dein Verständnis der Wahrheit entspricht, den Absichten Gottes entspricht, den Anforderungen Gottes entspricht, wird es niemals ein Ersatz für die Wahrheit sein können. Zu sagen, dass die Menschen Wahrheit haben bedeutet, dass sie etwas Wirklichkeit haben, dass sie etwas Verständnis von Gottes Wahrheit haben, dass sie etwas wirklichen Eintritt in Gottes Worte haben, dass sie etwas wirkliche Erfahrung mit Gottes Worten haben, und dass sie in ihrem Glauben an Gott auf dem richtigen Weg sind. Nur eine Aussage von Gott ist genug, damit eine Person, sie ein Leben lang erfährt; selbst wenn die Menschen die Erfahrung mehrerer Leben oder mehrerer Jahrtausende haben sollten, wären sie immer noch nicht imstande, die Wahrheit ganz und gründlich zu erfahren“ („Weißt du, was Wahrheit wirklich ist?“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“).

Was den Unterschied zwischen den Worten des Menschen, die mit der Wahrheit übereinstimmen, und Gottes Wort betrifft, so liefern die Worte des Allmächtigen Gottes eine sehr deutliche Erklärung: Wahrheit kommt von Gott, sie wird durch Christus zum Ausdruck gebracht und sie ist auch der direkte Ausdruck des Heiligen Geistes, und alles, was Gott sagt, ist die Wahrheit. Die Wahrheit ist ebendieses Leben von Gott Selbst, sie ist ein Ausdruck von Gottes gerechter Disposition, sie ist eine Offenbarung von allem, was Gott hat und ist, sie ist die Wirklichkeit positiver Dinge und sie repräsentiert die Substanz von Gottes eigenem Leben. Jedoch können Menschen, die von Gott eingesetzt werden, und Menschen, die das Wirken des Heiligen Geistes haben, Worte sprechen, die der Wahrheit entsprechen. Das rührt von der Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes her und auch von der Erfahrung des Menschen mit der Wahrheit in Gottes Wort und seinem Verständnis davon. Diese Worte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, repräsentieren die Erfahrung und das Verständnis des Menschen. Sie sind die Wirklichkeit der Wahrheit, in die es der Mensch geschafft hat einzutreten, und sie sind ein Ergebnis des Wirkens Gottes. Es spielt keine Rolle, wie tief oder oberflächlich das Verständnis des Menschen von der Wahrheit ist oder wie gut er Gott kennt, alles, was die Menschheit sagt, offenbart die Substanz ihres menschlichen Lebens. Da die vom Menschen gesprochenen Worte, die der Wahrheit entsprechend, so weit von der Tiefe der Substanz der Wahrheit entfernt sind, kann man das, was der Mensch sagt, nicht als die Wahrheit bezeichnen. Es bestehen inhärente und wesentliche Unterschiede zwischen Worten, die der Wahrheit entsprechen, und der tatsächlichen Wahrheit. Gottes Wort ist Wahrheit, sie ist die Substanz von Gottes Leben, also ist Gottes Wort ewig und unveränderlich. Es ist genau so, wie der Herr Jesus sagte: „Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht“ (Lukas 21,33). Der Allmächtige Gott sagt auch: „Meine Worte sind die ewig unveränderliche Wahrheit“ („Ihr solltet eure Taten bedenken“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Das ist ganz wie bei den Zehn Geboten, die Gott im Zeitalter des Gesetzes verkündete: Obwohl Tausende von Jahren vergangen sind, werden sie dennoch von der Menschheit noch heute eingehalten. Das liegt daran, dass Gottes Wort Wahrheit ist, es ist die Wirklichkeit positiver Dinge, es ist imstande, dem Test der Zeit standzuhalten, und es soll bis in alle Ewigkeit bestehen. Da die Worte des Menschen jedoch nicht die Wahrheit sind, werden sie nicht ewig währen. An der Entwicklung der Menschheitsgeschichte, sei es auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung und des Gesetzes oder auch soziologischer Theorien, können wir erkennen, dass sie im Handumdrehen revidiert oder aufgegeben werden oder sogar veralten. Auch wenn die Worte, die der Mensch sagt, der Wahrheit entsprechen, können sie uns nur hilfreich sein, uns versorgen und uns vorübergehend unterstützen. Sie können nicht unser Leben sein. Warum sagen wir, dass die Worte des Menschen nicht das Leben des Menschen sein können? Weil, während das Wort des Menschen der Wahrheit entsprechen mag, es lediglich die Erfahrung des Menschen mit dem Wort Gottes und das Verständnis davon ist, und es ist sehr weit von der Substanz der Wahrheit entfernt und kann in keiner Weise die Wahrheit darstellen, noch kann es die Wirkung haben, das Leben des Menschen zu sein, welche die Wahrheit hat; es kann uns nur vorübergehend helfen und Erbauung und Unterstützung bieten, weshalb das Wort des Menschen, das der Wahrheit entspricht, also nicht die Wahrheit ist, und es kann nicht das Leben des Menschen sein. Wie kommt es also, dass nur Gottes Worte das Leben des Menschen sein können? Weil Gottes Wort Wahrheit ist und die Wirklichkeit positiver Dinge ist, können wir Menschen es nie vollständig erfahren und jede Wahrheit ist für die Menschheit unerschöpflich. Selbst wenn wir die Ewigkeit erleben sollten, könnten wir es immer noch nicht wagen zu sagen, dass wir die Wahrheit besitzen oder die Wahrheit vollständig erlangt hätten. Das ist eine Tatsache. Außerdem kann die Wahrheit die Menschheit reinigen, die Menschheit retten und die Menschheit vervollkommnen. Indem wir uns auf die Wahrheit verlassen, um zu leben, können wir das Abbild eines echten Menschen ausleben, das Bild der Wahrheit ausleben und dadurch Gott kennenlernen, uns Gott unterwerfen, Gott anbeten und mit Gott vereinbar sein, was Gottes Absicht war, als Er die Menschheit anfangs schuf. Ganz so, wie es in der Bibel lautet: „Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“ (Genesis 1,26). Gottes Absicht, als Er die Menschheit schuf, war nicht nur, der Menschheit einen physischen Körper zu geben, sondern sie war vor allem, der Menschheit neues Leben zu schenken. Dieses neue Leben ist Gottes Wort, das die Wahrheit ist. Wenn Wahrheit zu unserem Leben wird, wenn sie zur Wirklichkeit unseres Lebens wird, nämlich dann, wenn wir das Bild der Wahrheit ausleben und das Abbild eines echten Menschen ausleben, dann werden wir Gottes Absicht bei der Schöpfung der Menschheit erfüllt haben. Deshalb sagen wir, dass nur Gottes Wort und nur die Wahrheit das ewige Leben des Menschen sein können. Auch wenn von Gott eingesetzte Menschen einige Erfahrungen mit dem Wort Gottes haben und es verstehen mögen, und vielleicht in der Lage sind, einige Dinge zu sagen, die der Wahrheit entsprechen, ist dies ein Effekt des Wirkens des Heiligen Geistes. Es ist Gottes Errettung und Gottes Vervollkommnung des Menschen. Die Worte der von Gott eingesetzten Menschen, die der Wahrheit entsprechen oder ihr wahres Verständnis von Gott, bedeuten nicht, dass sie die Substanz der Wahrheit besitzen, noch bedeutet es, dass sie das Leben Gottes besitzen. Stattdessen zeigt es nur, dass sie die Wahrheit erlangt haben und dass die Wahrheit zur Wirklichkeit ihres Lebens geworden ist. Das liegt daran, dass der Mensch nicht die Wahrheit ist und es nicht wagen würde zu sagen, dass er tatsächlich die Wahrheit besitzt. Deshalb kann man, unabhängig davon, wie sehr die Worte des Menschen der Wahrheit entsprechen oder wie sehr sie uns erbauen können, nicht sagen, dass sie die Wahrheit sind, und außerdem sind sie nicht das Wort Gottes.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Wenn wir wissen wollen, warum die Worte der Menschen, die Gott benutzt, der Wahrheit entsprechen, aber nicht die Wahrheit sind, müssen wir uns zuerst im Klaren darüber sein, was die „Wahrheit“ eigentlich ist. In der gesamten Geschichte hat noch nie jemand wirklich gewusst, was die Wahrheit ist. Als der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade auf diese Welt kam, sagte Er: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Johannes 14,6). Dennoch versteht niemand die eigentliche Bedeutung der „Wahrheit“. Nur wenn Christus der letzten Tage, der Allmächtige Gott, kommt, werden die Geheimnisse der „Wahrheit“ vollständig der Menschheit offenbart.

Schauen wir uns an, was der Allmächtige Gott dazu sagt. „Die Wahrheit kommt aus der Welt des Menschen, jedoch wird die Wahrheit unter den Menschen durch Christus weitergegeben. Sie stammt von Christus, das heißt von Gott Selbst, und ist für den Menschen unerreichbar“ („Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Die Wahrheit ist tatsächlich der wirklichste aller Aphorismen des Lebens und der höchste dieser Aphorismen unter der ganzen Menschheit. Da sie die Anforderung ist, die Gott an den Menschen stellt, und das Werk, das persönlich von Gott ausgeführt wird, wird sie „Aphorismus des Lebens“ genannt. Es ist kein Aphorismus, der aus etwas zusammengefasst wird; es ist auch kein berühmtes Zitat einer großen Persönlichkeit. Stattdessen ist es die Kundgebung an die Menschheit vom Meister der Himmel und der Erde und aller Dinge, und nicht irgendwelche Worte, die von Menschen zusammengefasst wurden, sondern das inhärente Leben Gottes. Deswegen wird sie „der größte aller Aphorismen des Lebens“ genannt“ („Nur diejenigen, die Gott und Sein Werk kennen, können Gott zufriedenstellen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Die in die menschliche Sprache umgesetzte Wahrheit ist der Aphorismus des Menschen; die Menschheit wird sie niemals vollkommen erfahren, und die Menschheit sollte im Vertrauen darauf leben. Ein Stück Wahrheit kann die ganze Menschheit tausende von Jahre lang überleben lassen.

Die Wahrheit ist das Leben von Gott Selbst, vertritt Seine eigene Disposition, vertritt Seine eigene Substanz und vertritt alles in Ihm“ („Weißt du, was Wahrheit wirklich ist?“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“).

Durch die Worte des Allmächtigen Gottes sehen wir: Wahrheit kommt von Gott und von Christi Ausdruck. Das heißt, alle von Gott gesprochenen Worte sind die Wahrheit. Das liegt daran, dass die Wahrheit die Substanz von Gottes Leben ist und von Gottes Disposition, von dem, was Gott hat und ist und die Realität aller positiven Dinge. Die Wahrheit ist ewig und wird sich niemals ändern. Gottes Worte haben Autorität und Macht. Sie können den Menschen reinigen, retten, vervollkommnen und sie können das ewige Leben des Menschen sein. Also sind alle von Gott ausgedrückten Worte die Wahrheit. Gottes Werk, Seine Offenbarungen und was Er vorschreibt, sind die ganze Wahrheit. Die Bestimmungen und Regeln Gottes, an die sich die Menschen halten und die er befolgen soll und alles, was Er von den Menschen verlangt und ihnen zu leben befiehlt, ist die Wahrheit, die Realität aller positiven Dinge. Und so kann in jedem einzelnen Wort, das Gott spricht, Wahrheit gefunden werden. In jeder Phase Seines Werkes hat Gott viele Wahrheiten ausgedrückt. Das kostbare Leben, das Gott uns Menschen schenkt, befindet sich innerhalb dieser Wahrheiten.

Alles, was Gott während des Werkes Seiner zwei Menschwerdungen ausdrückt, ist die Wahrheit. Es ist genau wie die Worte des Herrn Jesus im Zeitalter der Gnade: Seine Worte erlaubten es der Menschheit, die Disposition Gottes, Seine Liebe und Seine heilige Substanz zu bezeugen. All das sind wertvolle Wahrheiten, die uns helfen, Gott zu erkennen. Die Liebe, Gnade, Toleranz und Vergebung des Herrn Jesus für die Menschheit und auch die Bitte des Herrn Jesus an den Menschen, Gott von ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzem Sinn zu lieben, seinen Nächsten wie sich selbst zu lieben, das Licht der Welt und das Salz der Erde zu sein, all das sind positive Dinge. Sie sind die Wahrheit. Sie sind auch die Realität des Lebens, die wir besitzen müssen. Christus der letzten Tage, der Allmächtige Gott, ist gekommen und Er drückt die ganze Wahrheit aus, mit der Er die Menschheit richtet, reinigt und vervollkommnet. Diese Wahrheiten sind die Realität des Lebens, die der Mensch im Zeitalter des Königreichs besitzen muss. Christus der letzten Tage offenbart uns die Disposition Gottes der Gerechtigkeit, der Majestät, des Zorns und der Intoleranz gegenüber von Verletzungen. Er offenbart die Geheimnisse von Gottes Führungsplan, um die Menschheit zu retten, die Geheimnisse der drei Arbeitsphasen Gottes, die Substanz und innere Wahrheit jeder Stufe Seines Werkes, sowie das Geheimnis Seiner Menschwerdung, wie Gott in den letzten Tagen das Urteilswerk vollbringt und was das Reich Christi ist. Er gibt Preis, wie Gott das Schicksal jedes einzelnen Menschen offenbart und das Gute belohnt sowie das Böse bestraft. Er offenbart die Bedeutung von Gottes Gerechtigkeit, die Bedeutung von Gottes Heiligkeit und die symbolische Bedeutung von Gottes Disposition, Seine Freude, Seinen Zorn, Seine Sorge und Freude. Er offenbart, was gerecht und was böse ist, was positiv und was negativ ist und das Wesen und die Fakten der Verdorbenheit des Menschen durch Satan. Der Allmächtige Gott zeigt dem Menschen, wie er Gott verehren und das Böse meiden kann, was das wahre Leben ist und wie man sinnvoll lebt, und so weiter. Der Allmächtige Gott hat uns all diese Wahrheiten und Geheimnisse offenbart, damit wir erkennen und verstehen können, damit wir Gott verehren und das Böse meiden, Gott gehorchen und verehren können. Die Wahrheit des Allmächtigen Gottes ist der Weg des ewigen Lebens, den Menschheit besitzen sollten. Diejenigen, die alle Wahrheiten Gottes annehmen und danach leben, werden das ewige Leben erlangen. Diejenigen hingegen, die sich weigern, etwas von der Wahrheit zu anzunehmen, werden sicherlich zugrunde gehen. All die Wahrheiten, die der Allmächtige Gott in den letzten Tagen ausdrückt, sind Gottes Werk, mit dem Er ein Zeitalter beendet und in den letzten Tagen ein neues Zeitalter beginnt. Menschen, die von Gott gebraucht werden, sind diejenigen, die Er rettet und vervollkommnet. Ihre Pflicht bei Gottes Werk besteht darin, mit Gottes Werk zusammenzuarbeiten und Sein auserwähltes Volk zu führen. Und so sind alle ihre Worte, die mit der Wahrheit übereinstimmen, die Früchte vom Werk des Heiligen Geistes. Obwohl diese Worte für uns nützlich sind, können wir sie nicht die Wahrheit nennen; wir können sie nicht als Gottes Wort annehmen, weil die Worte des Menschen nur von seinem Wissen und seiner Erfahrung der Wahrheit kommen; sie können nur menschliche Perspektiven, Ideen und Verständnisse darstellen und werden unvermeidlich durch menschliche Verunreinigungen verdünnt. Außerdem ist das Wissen und die Erfahrung des Menschen über die Wahrheit begrenzt. Egal, wie sehr er in die Realität der Wahrheit eintritt, man kann immer noch nicht sagen, dass er die Substanz der Wahrheit verkörpert, noch kann gesagt werden, dass er die Wahrheit vollständig auslebt. Selbst wenn er eine begrenzte Realität der Wahrheit ausdrückt, welche er gelebt hat, entsprechen seine Worte lediglich der Wahrheit. Sie dürfen nicht auf dieselbe Ebene wie die Wahrheit selbst gestellt werden. Nur die Worte des menschgewordenen Gottes sind die Wahrheit. Das heißt, nur Gott besitzt die Substanz der Wahrheit und nur Gott ist Wahrheit. Egal wie viele Jahre wir an Gott geglaubt haben, wir bleiben immer Kinder vor Gott. Wir können niemals nach dem Bild Gottes leben. Und so können die Worte der Menschen, die Gott benutzt, oder die Menschen, die das Werk des Heiligen Geistes haben, nur als Worte verstanden werden, die der Wahrheit entsprechen. Wir können sie nicht als die Wahrheit selbst betrachten. Dies ist eine unbestreitbare Tatsache. Wenn wir die Worte des Menschen die Wahrheit nennen, widersetzen wir uns Gott und lästern Ihm!

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Vorherig:Frage 32: Die Pharisäer haben oft den Menschen in den Synagogen die Bibel erläutert, wobei sie fromm und mitfühlend wirkten, und gaben nicht den Anschein, etwas offensichtlich Unrechtmäßiges zu tun. Warum also wurden die Pharisäer vom Herrn Jesus verflucht? Inwiefern hat sich ihre Scheinheiligkeit gezeigt? Warum wird behauptet, dass die religiösen Pastoren und Ältesten den gleichen Weg wie die scheinheiligen Pharisäer gehen?

Nächste:Frage 30: Ihr bekundet, dass der Herr Jesus bereits als der menschgewordene Allmächtige Gott wiedergekommen ist, der die ganze Wahrheit, welche die Menschheit reinigt und errettet, zum Ausdruck bringt, und der das Werk des Gerichts verrichtet, mit Gottes Familie anfangend. Wie sollten wir also die Stimme Gottes erkennen und wie sollten wir bestätigen, dass der Allmächtige Gott tatsächlich der zurückgekehrte Herr Jesus ist?

Verwandter Inhalt