Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Die Erfahrung der Umsetzung der Wahrheit in die Praxis

10

Hengxin   Zhuzhou City, Provinz Hunan

Vor nicht allzu langer Zeit, hörte ich „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben,“ was mich dazu geleitet hat, zu verstehen, dass nur jene, die die Wahrheit praktizieren, die Wahrheit erhalten können und letztendlich jene werden, die die Wahrheit und Menschlichkeit besitzen und daher Gottes Zustimmung erlangen. Von da an machte ich einen bewussten Aufwand, um meinem Fleisch zu entsagen und die Wahrheit in meinem Alltag zu praktizieren. Einige Zeit später war ich glücklich zu entdecken, dass ich die Wahrheit praktizieren konnte. Zum Beispiel hatte ich in der Vergangenheit Angst davor, anderen meine dunklere Seite zu zeigen. Nun war ich bewusst offen gegenüber Brüdern und Schwestern, meine verdorbene Disposition zerlegend. Zuvor würde ich Ausreden finden und mich vor der Beantwortung drücken, wenn ich gestutzt und mit mir umgegangen wurde. Nun bemühte ich mich, bewusst mich selber abzulehnen anstatt zu versuchen, mein schlechtes Verhalten zu rechtfertigten. In der Vergangenheit war ich engstirnig, kleinlich und neigte dazu, zu schmollen, wenn ich eine Reiberei mit Kollegen erlebte. Wenn ich nun diesen Situationen begegne, entsagte ich meinem Fleisch und übte Toleranz und Geduld mit anderen aus. … Jedes Mal, wenn ich an den Fortschritt bei der Umsetzung der Wahrheit in die Praxis dachte, fühlte ich mich äußerst glücklich. Ich dachte, dass meine Fähigkeit, die Wahrheit zu praktizieren, hieß, dass ich ein wahrer Praktiker der Wahrheit war. Auf diese Weise wurde ich unbewusst hochmütig und selbstgefällig.

Eines Tages stieß ich auf die folgenden Worte Gottes: „Manche Menschen sagen: ‚Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt imstande bin, einige Wahrheiten in die Praxis umzusetzen, es ist nicht so, dass ich keinerlei Wahrheit in die Praxis umsetzen kann. In einigen Umgebungen kann ich Dinge im Einklang mit der Wahrheit tun, was bedeutet, ich zähle als ein Mensch, der Wahrheit in die Praxis umsetzt, und ich zähle als ein Mensch, der die Wahrheit besitzt.‘ Tatsächlich gibt es, im Gegensatz zu den Zuständen der Vergangenheit oder im Gegensatz zu dem Zeitpunkt, als du erstmals an Gott glaubtest, eine kleine Verwandlung. In der Vergangenheit hast du nichts verstanden, und du wusstest nicht, was die Wahrheit war oder was eine verderbte Disposition war. Jetzt weißt du einige Dinge, und du bist zu einigen guten Praktiken fähig, aber das ist nur ein kleiner Teil der Verwandlung; es ist nicht wirklich eine Verwandlung deiner Disposition, weil du nicht in der Lage bist, fortgeschrittene und tiefe Wahrheiten auszuüben, die deine Natur einbeziehen. Im Gegensatz zu deiner Vergangenheit hast du tatsächlich eine gewisse Verwandlung, aber diese Verwandlung ist nur eine kleine Verwandlung deiner Menschlichkeit; wenn man sie mit dem höchsten Zustand der Wahrheit vergleicht, liegst du weit daneben. Das heißt, du hast beim Umsetzen der Wahrheit in die Praxis nicht ins Schwarze getroffen“ („Natur verstehen und Wahrheit in die Praxis umsetzen“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“). Nach dem Lesen dieser Worte, konnte ich nicht anders als perplex zu sein. Alles was ich erreicht habe, waren einige gute Verhaltensweisen? Ich bin immer noch weit davon entfernt, die Wahrheit wahrhaftig zu praktizieren? Na dann, dachte ich, was heißt es, wahrhaftig die Wahrheit zu praktizieren? Ich begann die echte Antwort auf diese Frage zu erforschen. Später las ich eine Predigt, die besagt: „Jene, die bereitwillig die Wahrheit praktizieren, können sich den Preis erlauben und sind gewillt, die Nöte, die damit kommen, zu akzeptieren. Offensichtlich sind ihre Herzen mit Glück und Freude gefüllt. Jene, die gewillt sind die Wahrheit zu praktizieren, werden nicht nur die Pflicht abarbeiten, da sie es nicht nur für den Anschein machen. Das Gewissen und die Vernunft, die sie als normale Menschen besitzen, zwingen sie dazu, ihren Teil in Gottes Schöpfung zu erledigen. Für sie ist das Praktizieren der Wahrheit der Kern des Menschseins; es ist eine Qualität, die jemand mit normaler Menschheit besitzen sollte“ (Der gemeinschaftliche Austausch von Oben). Nachdem ich dies gelesen hatte, verstand ich endlich: Echte Praktiker der Wahrheit können die Wahrheit praktizieren, da sie den Grund, dies zu tun, verstehen. Sie wissen, dass die Wahrheit zu praktizieren das ist, was es heißt Mensch zu sein, eine Qualität, die Menschen besitzen sollten. Daher tun sie dies nicht nur für den Anschein; sie sehen es als ihre Pflicht an. Sie sind gewillt, Nöte zu ertragen und den Preis zu zahlen; sie sind frei von persönlichen Absichten und Wünschen. Aber wie habe ich die Wahrheit praktiziert? Als ich meine verdorbenen Dispositionen offenbarte, war ich vielleicht offen und legte sie vor meinen Brüdern und Schwestern bloß, dachte aber in meinem Herzen, „Seht ihr wie ich die Wahrheit praktiziere? Ich bin dazu fähig, meine eigenen verdorbenen Dispositionen offenzulegen. Dies macht mich besser als ihr, oder?“ Wenn ich gestutzt und mit mir umgegangen wurde, machte ich vielleicht keine lauten Ausreden, aber im Innern sagte ich „Seht ihr? Ich mache keine Ausreden mehr. Ich habe mich so sehr verbessert. Ich qualifiziere mich wahrscheinlich als jemand, der gewillt ist die Wahrheit jetzt zu akzeptieren, oder?“ Wenn ich eine Reiberei mit meinen Kollegen hatte, mag ich vielleicht bewusst versucht haben, mich selber zu zügeln und Ausbrüche zu vermeiden, aber in meinem Herzen dachte ich, „Seht ihr? Ich bin nicht wie zuvor, kleinlich und engstirnig. Ich habe mich verändert, oder?“ … Wenn ich darüber nachdachte, wie ich die Wahrheit praktiziert hatte, erkannte ich endlich, dass ich nicht wirklich die Wahrheit praktizierte. Ich vor voll von meinen eigenen Motiven und Wünschen. Ich tat es für den Anschein. Ich wollte, dass andere Menschen mich bewunderten und mir Komplimente machten. Wie konnte ich sagen, dass ich die Wahrheit praktizierte, weil ich die Wichtigkeit davon verstand? Wie machte ich dies, um meinen Gott zu befriedigen? Ich machte es, um mich selber zu befriedigen und vor anderen anzugeben. Ich legte Gott herein und betrog Ihn. In Wirklichkeit verriet ich die Wahrheit. Meine sogenannte „Praxis der Wahrheit“ war lediglich das Folgen von Regeln. Es war eine Ausübung von Beherrschtheit, ein Wegfall von bestimmten schlechten Verhaltensweisen. Es war lediglich ein äußerlicher Wandel. Ich war und bin immer noch recht weit davon entfernt, dem Standard eines Praktikers der Wahrheit zu entsprechen. Allerdings habe ich nicht nur schamlos gedacht, dass ich ein Praktiker der Wahrheit sei, ich wurde dabei sogar selbstgefällig. Mein Verhalten war wahrhaftig völlig unakzeptabel!

Gott, danke für Deine Erleuchtung und Führung. Danke, dass Du mir gezeigt hast, dass ich kein wahrer Praktiker der Wahrheit war und dass meine Anwendung der Wahrheit nicht Deinen Anforderungen entsprach. Von diesem Tag an bin ich gewillt, meine eigenen Absichten zu überprüfen und mich an die Anforderungen zu halten, die erforderlich sind, um die Wahrheit zu praktizieren. Ich werde mich von Unreinheiten befreien und ein echter Praktiker der Wahrheit werden.

Verwandter Inhalt