Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Kapitel 119

Ihr alle solltet Meine Absichten begreifen, ihr alle solltet Meine Stimmung verstehen. Jetzt ist die Zeit, um sich vorzubereiten, nach Zion zurückzukehren, Ich denke an nichts anderes als das. Ich hoffe nur, dass Ich schon bald mit euch zusammentreffen und jede Minute und jede Sekunde gemeinsam mit euch in Zion verbringen kann. Ich verabscheue die Welt, Ich verabscheue das Fleisch und Ich verabscheue noch mehr jeden Menschen auf Erden; Ich bin nicht bereit, sie zu sehen, weil sie alle wie Dämonen sind, ohne die geringste Spur von menschlicher Natur; Ich bin nicht bereit, auf Erden zu leben, Ich verabscheue alle Geschöpfe, Ich verabscheue alles, was aus Fleisch und Blut ist. Das ganze Land stinkt nach Leichen; Ich will unverzüglich nach Zion zurückkehren, um den ganzen Gestank nach Leichen von der Erde zu beseitigen und die ganze Erde von Lobpreis für Mich zu erfüllen. Ich werde nach Zion zurückkehren, Ich werde Mich vom Fleisch und der Welt lossagen, niemand darf Mir im Wege stehen; Meine Hand, die den Menschen tötet, ist ohne jegliches Gefühl! Von nun an darf niemand vom Aufbau der Kirche sprechen, sonst werde Ich ihm nicht vergeben. (Denn jetzt ist die Zeit, um Meine erstgeborenen Söhne zu bezeugen, die Zeit, um das Königreich zu errichten. Wer auch immer vom Aufbau der Kirche spricht, reißt den Bau des Königreichs nieder und stört Meine Führung.) Alles ist bereit, alles ist vorbereitet, alles, was zu tun bleibt, ist die erstgeborenen Söhne zu erhöhen, zu bezeugen, und wenn das geschieht, werde Ich, ohne  einen Augenblick zu zögern und ohne Rücksicht auf die Form, unverzüglich nach Zion zurückkehren – den Ort, den ihr Tag und Nacht im Sinn habt. Betrachtet nicht nur, wie ausgeglichen und beständig die Welt gegenwärtig ist, sondern dass sich bei diesem Werk alles um die Rückkehr nach Zion dreht; kümmert euch jetzt nicht um diese Dinge, und wenn der Tag der Rückkehr nach Zion kommt, wird alles vollendet sein. Wer möchte nicht bald nach Zion zurückkehren? Wer wünscht sich nicht, dass der Vater und die Söhne sich bald wiedervereinigen? Ungeachtet dessen, wie angenehm die irdischen Vergnügen sind, sie können unser Fleisch nicht im Griff behalten; wir werden über unser Fleisch hinausschreiten und gemeinsam nach Zion zurückkehren. Wer wagt, dies aufzuhalten? Wer wagt es, Hindernisse aufzustellen? Ich werde ihm gewiss nicht vergeben! Ich werde alle Stolpersteine hinwegfegen. (Das ist der Grund, weshalb Ich sage, dass Ich nicht sofort nach Zion zurückkehren kann. Ich führe dieses Werk der Säuberung aus und bezeuge gleichzeitig Meine erstgeborenen Söhne; diese beiden Aufgaben schreiten zur gleichen Zeit voran. Wenn das Werk der Säuberung abgeschlossen ist, wird es Zeit für Mich sein, die erstgeborenen Söhne zu offenbaren. Die Stolpersteine, von denen Ich gesprochen habe, beziehen sich auf die Vielzahl von Dienenden, also sage Ich, dass diese zwei Aufgaben gleichzeitig erfolgen.) Ich werde Meine erstgeborenen Söhne mit Mir über die Enden des Universums, über Berge und Flüsse und alle Dinge gehen lassen; wer wagt, es zu beeinträchtigen? Wer wagt, es zu behindern? Meine Hand lässt nicht leicht von irgendeinem Menschen ab; abgesehen von Meinen erstgeborenen Söhnen, wüte Ich gegen alle und verfluche alle. Im ganzen Land gibt es keinen einzigen Sterblichen, der Meine Segnungen erhält; alle treffen auf Meinen Fluch. Seit Anbeginn der Weltschöpfung habe Ich niemanden gesegnet; selbst wenn Ich Segen erteilt habe, sind es lediglich Worte gewesen, nie ist es Wirklichkeit gewesen, weil Ich Satan bis zum Äußersten hasse und Ich ihn niemals segnen, ihn nur bestrafen werde. Erst am Ende, nachdem Ich Satan durch und durch erobert habe, nachdem der ganze Sieg Mein ist, werde Ich allen treuen Dienenden materielle Segnungen geben, Mich zu ihrer Freude lobpreisen lassen, weil Mein ganzes Werk vollbracht sein wird.

Tatsächlich wird Meine Zeit nicht viel länger andauern, der sechstausendjährige Führungsplan erreicht vor euren Augen seine Vollendung. (Es ist tatsächlich vor euren Augen; es ist keine Präfiguration, ihr könnt das an Meiner Stimmung sehen.) Ich werde Meine erstgeborenen Söhne sofort nach Hause nach Zion bringen. Einige Menschen werden sagen: „Wenn es nur den erstgeborenen Söhnen dient, warum sechstausend Jahre an Zeit aufwenden? Und warum so viele Menschen schaffen?“ Ich habe zuvor gesagt, dass alles von Mir kostbar ist. Wie können Meine erstgeborenen Söhne es nicht erst recht sein? Ich werde alle mobilisieren, um Mir zu dienen, und zudem werde Ich Meine Kraft offenbaren, sodass jeder Mensch sehen kann, dass in der ganzen Universum-Welt jedes einzelne Objekt in unseren Händen ist, jeder einzelne Mensch in unserem Dienst steht und jede einzelne Vollbringung für uns durchgeführt wird. Ich werde alles erreichen. Für Mich gibt es das Konzept der Zeit nicht; obwohl Ich beabsichtige, innerhalb von sechstausend Jahren den Plan zu vollenden und Mein Werk zu vollenden, ist für Mich alles befreit und frei. Selbst wenn es weniger als sechstausend Jahre sind, wer würde es wagen, so lange es Meiner Ansicht nach Zeit ist, ein Wort des Widerspruchs zu äußern? Wer würde es wagen, aufzustehen und willkürlich zu urteilen? Mein Werk verrichte Ich Selbst; Meine Zeit teile Ich Selbst ein. Kein Mensch, keine Angelegenheit, keine Sache wagt es, willkürlich zu handeln; Ich werde sie Mir alle folgen lassen. Für Mich gibt es kein Richtig oder Falsch; wenn Ich sage, dass es richtig ist, dann ist es auf jeden Fall richtig; wenn Ich sage, dass es falsch ist, dann ist auch das wahr. Du darfst nicht immer menschliche Vorstellungen verwenden, um Mich zu bemessen! Ich sage, die erstgeborenen Söhne und Ich zusammen sind gesegnet – wer wagt es, sich zu weigern, sich zu unterwerfen? Ich werde dich auf der Stelle vernichten! Du weigerst dich, dich zu unterwerfen! Du bist rebellisch! Ich habe einfach keine Gnade für die ganze Menschheit, Ich habe sie bis zu einem Punkt gehasst; Ich kann einfach nicht mehr nachsichtig sein. Soweit es Mich betrifft, muss die ganze Universum-Welt sofort vernichtet werden, nur dann wird Mein großes Werk erfüllt werden, nur dann wird Mein Führungsplan vollendet werden, nur dann wird der Hass in Meinem Herzen vertrieben werden. Jetzt mache Ich Mir nur um das Bezeugen Meiner erstgeborenen Söhne Gedanken, alle anderen Angelegenheiten werde Ich beiseitelegen und Mich vorläufig nicht um sie kümmern; zuerst das Wichtigste, dann das Zweitrangige. Das sind die Stufen Meines Werkes, niemand sollte dem zuwiderhandeln; alle müssen das befolgen, was Ich sage, damit sie nicht zu Zielen Meines Fluches werden.

Jetzt ist Mein Werk vollbracht, Ich kann Mich ausruhen. Von nun an werde Ich nicht mehr wirken, Ich werde Meine erstgeborenen Söhne bitten, alles zu tun, was Ich für Mich getan haben will, denn Meine erstgeborenen Söhne sind Ich, Meine erstgeborenen Söhne sind Meine Person; das ist nicht im Geringsten falsch, folgt keinen Vorstellungen und urteilt nicht. Die erstgeborenen Söhne zu sehen bedeutet, Mich zu sehen, denn wir sind ein und dasselbe; jeder, der uns trennt, widersetzt sich Mir also, und Ich werde nicht vergeben. In Meinen Worten gibt es für den Menschen unbegreifliche Geheimnisse. Nur diejenigen, die Ich liebe, können Mich zum Ausdruck bringen und niemand anders kann es tun; das wird von Mir bestimmt und niemand kann es ändern. Meine Worte sind reichhaltig, Meine Worte sind umfassend und unergründlich. Alle sollten große Anstrengungen für Meine Worte aufwenden, versuchen, oft über Meine Worte nachzusinnen; verpasst kein einziges Wort und keinen einzigen Satz, sonst werden sie eine falsche Bedeutung annehmen, und versteht Meine Worte falsch. Ich habe gesagt, dass Meine Disposition keine Verletzung duldet, was bedeutet, dass man sich Meinen bezeugten erstgeborenen Söhnen nicht widersetzen darf. Meine erstgeborenen Söhne vertreten jeden Aspekt Meiner Disposition, wenn also das heilige Horn ertönt, dann beginne Ich, die erstgeborenen Söhne zu bezeugen; somit wird daraufhin das heilige Horn, das Meine Disposition ist, allmählich bekannt werden. Mit anderen Worten, wenn die erstgeborenen Söhne offenbart werden, ist der Zeitpunkt, an dem Meine Disposition offenbart wird. Wer kann es ergründen? Ich sage, dass es in den Geheimnissen, die Ich offenbart habe, immer noch Geheimnisse gibt, welche die Menschen nicht enträtseln können. Wer von euch hat wirklich versucht, die wahre Bedeutung dieser Worte herauszufinden? Ist Meine Disposition die Persönlichkeit einer Person, wie ihr es euch vorgestellt habt? Welch ein grober Fehler! Wer auch immer heute Meine erstgeborenen Söhne sieht, ist das Objekt Meiner Segnungen und sieht Meine Disposition, dies ist absolut wahr. Meine erstgeborenen Söhne vertreten alles von Mir und sind ohne jeglichen Zweifel Meine Person. Keiner darf das bezweifeln! Die Gehorsamen werden mit Gnade gesegnet und die Aufsässigen werden verflucht. Das ist es, was Ich anordne, und kein Mensch kann es ändern!

Vorherig:Kapitel 118

Nächste:Kapitel 120

Verwandter Inhalt

  • Der Weg … (8)

    Wenn Gott auf die Erde kommt, um sich mit der Menschheit zu mischen, um mit ihnen zu leben, dann ist dies nicht für ein oder zwei Tage. Vielleicht haben die Menschen in all dieser Zeit Gott mehr oder weniger gekannt und vielleicht haben sie bedeutsame Einsichten, wie man Gott dient, gewonnen und sie sind in ihrem Glauben an Gott sehr erfahren. Was auch immer der Fall ist, die Menschen verstehen die Dispositionen Gottes sehr gut und die Ausdrucksweisen aller Arten menschlicher Dispositionen sind wahrhaft unterschiedlich.

  • Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Gott Zeugnis ablegen

    Es ist das Gesetz des Himmels und der Grundsatz der Erde an Gott zu glauben und Gott zu kennen. Und heute – während eines Zeitalters, in dem der mensc…

  • Die Vergrößerung des Kalibers ist dem Empfang von Gottes Heil zuliebe

    Das Kaliber der Menschen zu verbessern, verlangt, dass ihr eure Fähigkeiten zu empfangen verbessert, sodass ihr in der Lage seid, Gottes Worte zu vers…

  • Was weißt du über den Glauben?

    Im Menschen existiert nur das ungewisse Wort des Glaubens, dennoch weiß der Mensch nicht, was den Glauben ausmacht, geschweige denn, warum er glaubt. …