Das Geheimnis von Gottes Namen

Sep 1, 2020

Von Zhencheng, Vereinigte Staaten

Obwohl Jehova, Jesus und der Messias alle Gottes Geist verkörpern, kennzeichnen diese Namen nur die verschiedenen Zeitalter Gottes Führungsplans und stellen nicht sich in Gottes Gesamtheit dar. Die Namen, mit denen sich die Menschen auf Erden anrufen, können Gottes gesamte Disposition und alles, was Gott ist, nicht ausdrücken. Es sind nur unterschiedliche Namen, mit denen Gott während verschiedener Zeitalter angerufen wird. Und wenn also das letzte Zeitalter – das Zeitalter der letzten Tage – anbricht, wird sich Gottes Name erneut ändern. Gott wird weder Jehova noch Jesus und noch weniger Messias genannt werden, sondern der mächtige Allmächtige Gott Selbst und unter diesem Namen wird Gott das gesamte Zeitalter zu einem Ende bringen.“ („Folge dem Lamm und singe neue Lieder“) Diese Hymne der Worte Gottes hat mir gezeigt, dass es in jedem Zeitalter eine Bedeutung hinter dem Namen Gottes gibt. Ein einziger Name könnte Gottes Disposition und was Er ist nicht vollständig darstellen. Ein Name stellt nur die Disposition dar, die Er für dieses Zeitalter ausdrückt. Gottes Wesen ist allumfassend und prächtig. Menschen können Gott nicht abgrenzen oder Seinen Namen als unveränderlich vorgeben. Vor einiger Zeit habe ich die Bedeutung des Namens, den Gott in jedem Zeitalter annimmt, nicht wirklich verstanden. Deshalb war ich sicher, dass sich Sein Name nicht ändern könnte. Ich habe am Namen des Herrn Jesus festgehalten und habe den Allmächtigen Gott nicht angenommen. Ich hätte fast meine Gelegenheit verpasst, den Herrn zu begrüßen.

Meine Oma hat mich von klein auf mit in die Kirche genommen. Der Pastor hat diese Verse zitiert: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ (Hebräer 13,8) „Und ist in keinem andern-Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.“ (Apostelgeschichte 4,12) Ich war überzeugt, dass nur der Herr Jesus der wahre Gott war und dass ich, solange ich mich an Seinen Namen und Seinen Weg halten würde, nach Seiner Rückkehr in den Himmel kommen würde.

2017 hat meine Frau das Evangelium des Königreichs des Allmächtigen Gottes angenommen. Und sie wollte, dass ich das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage höre. Deshalb hat sie eine Schwester zum gemeinschaftlichen Austausch mit zu uns gebracht und ich habe zugehört. Als sie aber sagte, der Herr Jesus sei schon als Allmächtiger Gott zurückgekehrt, wollte ich kein Wort mehr hören. Da meine Frau dem Allmächtigen Gott gefolgt ist, habe ich mich ihr in den Weg gestellt. Ich sagte: „Es gibt nur einen Namen, durch den wir gerettet werden. Wir müssen dem Namen des Herrn Jesus treu bleiben. Nach deinen Jahren des Glaubens solltest du es besser wissen.“ Das hat sie wie folgt widerlegt: „Der Name des Herrn Jesus hat uns gerettet, das heißt, unsere Sünden wurden vergeben, damit wir nicht verurteilt werden, aber wir leben immer noch in einem Zustand des Sündigens und Beichtens. Wir sind nicht frei von Sünde. Der Herr Jesus ist zurückgekehrt und hat das Zeitalter des Königreichs mit dem Namen Allmächtiger Gott begonnen. Er verrichtet das Werk des Gerichts. Er drückt Wahrheiten aus, um unsere satanische Natur zu enthüllen, die Gott entgegensteht, um die Sünden der Menschheit zu richten und um unsere sündhafte Natur zu überwinden. Wir müssen das Gericht des Allmächtigen Gottes, das Werk der letzten Tage, annehmen, um in Gottes Königreich einzugehen.“ Aber ich war voller Auffassungen und habe nicht begriffen, was sie gesagt hat. Ich wusste, dass sie immer auf ihre Eltern hört. Daher wollte ich sie mit deren Hilfe aufhalten, aber sie hat darauf bestanden, dass der Allmächtige Gott der zurückgekehrte Herr Jesus ist, und hat uns sogar ermutigt, es zu prüfen.

Ich habe versucht, ihren Glauben an den Allmächtigen Gott aufzuhalten. Wenn ich Zeit hatte, habe ich in der Bibel nachgeforscht, und habe online Predigten von bekannten Pastoren gefunden, die ich heruntergeladen und ihr vorgespielt habe. Ich dachte, sie würde es sich anders überlegen. Aber stattdessen hat sie mir gepredigt. Das hat mich wütend gemacht, aber mir waren die Hände gebunden. Jeder von uns hat seinen eigenen Glauben weiter praktiziert. Also habe ich sichergestellt, dass ich mich ihr widersetze. Sie hat die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen, ich die Bibel. Sie hat die Hymnen ihrer Kirche abgespielt und ich habe den Herrn gepriesen. Wenn sie sich die Predigten ihrer Kirche angehört hat, habe ich mir die der Pastoren angehört. Wir haben oft über die Bibel gestritten und obwohl sie mir in puncto Eloquenz vorher nie das Wasser reichen konnte, war alles, was sie gesagt hat, jetzt wirklich aufschlussreich. Ihre Worte hatten Gewicht und mit ihren Antworten hat sie mich sprachlos gemacht und in Verlegenheit gebracht. Ich konnte sie nicht kleinreden. Weil ich ihr mit meinem aktuellen Bibelwissen nicht gewachsen war, dachte ich, dass ich die Bibel studieren müsste, um gewinnen zu können.

Eines Tages habe ich in Kapitel 3 von Exodus Folgendes gelesen: „Und Gott sprach weiter zu Mose: Also sollst du den Kindern Israel sagen: Jehova, eurer Väter Gott, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name ewiglich, dabei soll man mein Gedenken für und für.“ (Exodus 3,15) Weil Gottes Worte eindeutig besagen, dass Jehova für immer Sein Name ist, habe ich mich dann gefragt, warum Er im Zeitalter der Gnade Jesus genannt wurde. Im Alten Testament steht: „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland.“ (Jesaja 43,11) Im Neuen Testament steht: „Und ist in keinem andern-Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.“ (Apostelgeschichte 4,12) Was hatte das alles zu bedeuten? Ich habe diese Verse immer wieder gelesen, aber am Ende war ich nur noch verwirrter. „Ist der Herr Jesus nicht unser Erlöser? Jehova und Jesus sind doch ein Gott. Warum sind Ihre Namen so verschieden? Hat sich Gottes Name geändert, wie es meine Frau gesagt hat?“Ich habe bei unseren Debatten bemerkt, dass die Erkenntnisse meiner Frau fundierter geworden waren, seit sie an den Allmächtigen Gott geglaubt hat. Ihre Worte waren substantiell. Ohne das Werk des Heiligen Geistes hätte niemand selbständig solche Fortschritte erzielen können. Ich habe angefangen, mich zu fragen: „Bin ich der, der falsch liegt? Ist der Allmächtige Gott wirklich der zurückgekehrte Herr? Ist der Östliche Blitz der wahre Weg? Wenn Er der wahre Weg ist und ich meine Frau zurückhalte, wäre ich dann nicht gegen Gott?“ Ich wusste weder ein noch aus. Ich wollte mir Klarheit verschaffen, aber ich war nicht bereit, meinen Stolz zurückzustellen.

Beim Versuch, daraus schlau zu werden, habe ich den YouTube-Kanal der Kirche des Allmächtigen Gottes abonniert und angefangen, ihn zu besuchen. Ich habe mir das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage angesehen. Eines Tages habe ich eine Passage der Worte Gottes mit dem Titel „Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“ gesehen. Der Allmächtige Gott sagt: „‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes Auserwählte), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben der Menschen führen kann. Er bezeichnet den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. ‚Jesus‘ ist Immanuel, was Sündopfer bedeutet, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade und Er verkörpert das Zeitalter der Gnade und kann nur einen Teil des Werks des Führungsplans darstellen. … In jedem Zeitalter und in jeder Phase des Werkes ist Mein Name nicht grundlos, sondern ist von kennzeichnender Bedeutung: Jeder Name stellt ein Zeitalter dar. ‚Jehova‘ stellt das Zeitalter des Gesetzes dar und ist die ehrenvolle Anrede für den Gott, der vom Volk Israel angebetet wird. ‚Jesus‘ verkörpert das Zeitalter der Gnade und ist der Name des Gottes all jener, die während des Zeitalters der Gnade erlöst wurden. Wenn der Mensch sich immer noch nach der Ankunft von Jesus, dem Erlöser, während der letzten Tage sehnt und immer noch erwartet, dass Er in dem Bild herabsteigt, das Er in Judäa hatte, dann hätte der gesamte sechstausendjährige Führungsplan im Zeitalter der Erlösung geendet und könnte sich unmöglich weiterentwickelt haben. Die letzten Tage würden zudem niemals eintreffen, und das Zeitalter würde niemals zu Ende gebracht werden. Das liegt daran, dass Jesus der Erlöser nur der Erlösung und Rettung der Menschheit dient. Ich nahm den Namen Jesus nur um aller Sündiger willen im Zeitalter der Gnade an, aber es ist nicht der Name, unter dem Ich die gesamte Menschheit zu Ende bringen werde.“ („Das Wort erscheint im Fleisch“) Ich habe mir das noch mal vor Augen geführt. Die Erklärung des Allmächtigen Gottes über die Bedeutung der Namen Jehova und Jesus ist glasklar. Ich habe erkannt, dass Gottes Name für jedes Zeitalter nur dieses Zeitalter repräsentiert. „Jehova“ war der Name, den Gott für Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes angenommen hat, was Seine Disposition von Barmherzigkeit und Majestät zeigt. „Jesus“ war Gottes Name für das Zeitalter der Gnade, was Seine liebevolle Disposition zeigt. Schließlich habe ich erkannt, dass Gottes Name nicht unveränderlich ist. Eine neue Phase von Gottes Werk bedeutet auch einen neuen Namen. Wenn der Herr also in den letzten Tagen zurückkehrt, wird Er einen neuen Namen haben.

Dann habe ich diese Worte des Allmächtigen Gottes gesehen. „Einst kannte man Mich als Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannten Mich mit Liebe und Respekt einst Jesus, den Erlöser. Aber heute bin Ich nicht mehr der Jehova oder Jesus, den die Menschen in den vergangenen Zeiten kannten. Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen wiedergekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu einem Ende bringen wird. Ich bin der Gott Selbst, der vom Ende der Erde aufsteigt, erfüllt von Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Herrlichkeit. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Weltschöpfung bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen während der letzten Tage erscheint, aber unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt unter den Menschen, wirklich und wahrhaftig, wie die brennende Sonne und das lodernde Feuer, erfüllt von Kraft und überschäumend vor Autorität. Es gibt keinen einzigen Menschen oder kein einziges Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet werden wird, und keinen einzigen Menschen oder keine einzige Sache, die nicht durch das brennende Feuer gereinigt werden wird. Letzten Endes werden alle Nationen aufgrund Meiner Worte gesegnet und auch aufgrund Meiner Worte in Stücke zerschlagen werden. So werden alle Menschen während der letzten Tage sehen, dass Ich der wiedergekehrte Erlöser bin und dass ich der Allmächtige Gott bin, der die ganze Menschheit erobert. Und alle werden sehen, dass ich einst das Sündopfer für den Menschen war, aber Ich werde in den letzten Tagen auch zu den Flammen der Sonne, die alles niederbrennen, und auch zur Sonne der Gerechtigkeit, die alles offenbart. Derart ist Mein Werk in den letzten Tagen. Ich nahm diesen Namen an und Ich besitze diese Disposition, damit alle Menschen sehen können, dass Ich ein gerechter Gott bin und die brennende Sonne und das lodernde Feuer bin. Es ist so, damit alle Mich anbeten können, den einzig wahren Gott, und damit sie Mein wahres Gesicht sehen können: Ich bin nicht nur der Gott der Israeliten, und Ich bin nicht nur der Erlöser; Ich bin der Gott aller Geschöpfe, überall, in den Himmeln, auf Erden und in den Meeren.“ („Das Wort erscheint im Fleisch“) Diese Worte haben Autorität. Jedes Wort hat meine Seele zum Beben gebracht. Es mussten Gottes eigene Worte sein. Wer sonst könnte das Geheimnis von Gottes Namen offenbaren? Je mehr ich gesehen habe, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass es Gottes Stimme war. Dann habe ich mich an Johannes 16,13 erinnert: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.“ Also wäre nicht der Eine, der uns diese Wahrheiten erzählt, niemand anderes als Gott? Ich hatte so viele Pastoren predigen hören, aber keiner hat die Bedeutung der Namen Gottes als Jehova im Alten Testament und Jesus im Neuen Testament erklärt. Der Allmächtige Gott schien tatsächlich die Erscheinung des Herrn Jesus zu sein. Ich habe mich so geschämt, als ich an die Zeiten dachte, in denen ich den Allmächtigen Gott verleugnet und versucht hatte, meine Frau auf meine Seite zu ziehen. Ich habe es bereut, Gottes Werk zu beurteilen, ohne es zu prüfen. Das war ignorant von mir. Als die Pharisäer damals das Werk des Herrn Jesus auf Basis ihrer Auffassungen und der wörtlichen Bedeutung der Heiligen Schrift verurteilt haben, wurden sie nicht alle von Gott bestraft? Und so sollte ich diese Lektion lernen und Gottes Werk der letzten Tage prüfen. Ich wollte kein moderner Pharisäer werden.

Danach habe ich in jeder freien Minute die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen und mir die Filme der Kirche angeschaut. Ich war besonders bewegt von „Das Geheimnis der Gottseligkeit“ und „Glaube an Gott“. Ihre Erfahrungen waren real und ihr gemeinschaftlicher Austausch klar wie der helle Tag. Ich habe verstanden, dass der Allmächtige Gott der zurückgekehrte Herr ist. Also habe ich mich entschieden, das Werk des Allmächtigen Gottes anzunehmen, und ich wollte es meiner Frau mitteilen, aber ich habe mich geschämt. Als sie eines Tages nach Hause kam, habe ich sie gefragt: „Also worüber habt ihr heute Gemeinschaft geführt?“ Sie sah wirklich schockiert aus und hat gefragt: „Hättest du gern etwas gemeinschaftlichen Austausch? Fragst du deshalb? Ich könnte jemanden von der Kirche mitbringen, der mit dir redet, wie wäre das?“ Ich war ziemlich froh, dass sie das gesagt hat, aber es war mir immer noch peinlich. Ich sagte: „Na ja, wenn du das gern willst.“

Zwei Schwestern von der Kirche des Allmächtigen Gottes haben uns besucht, also habe ich von meinem Dilemma erzählt. „Ich habe die Worte des Allmächtigen Gottes online gelesen und jetzt verstehe ich, dass sich Gottes Name ändert, so wie sich das Zeitalter ändert, aber einige Dinge ergeben noch keinen Sinn. In der Bibel steht: ‚Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.‘ (Hebräer 13,8) ‚Und ist in keinem andern-Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.‘“ (Apostelgeschichte 4,12) „Laut der Bibel kann sich der Name des Herrn Jesus nicht ändern. Warum also soll man Ihn Allmächtiger Gott in den letzten Tagen und nicht Jesus nennen?“ Daraufhin haben sie die Worte des Allmächtigen Gottes gelesen: „Gottes Wesen und was Er hat und ist werden sich niemals verändern. Was jedoch Sein Werk betrifft, das schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter nimmt Gott einen neuen Namen an, in jedem Zeitalter vollbringt Er ein neues Werk und in jedem Zeitalter erlaubt Er es Seinen Schöpfungen, Seinen neuen Willen und Seine neue Disposition zu sehen.“ „Manche sagen, dass sich der Name Gottes nicht verändert, warum also wurde dann der Name Jehovas zu Jesus? Die Ankunft des Messias wurde prophezeit, warum also kam dann ein Mann mit dem Namen Jesus? Warum änderte sich der Name Gottes? Wurde dieses Werk nicht vor langer Zeit ausgeführt? Kann Gott heute kein neues Werk tun? Das Werk von gestern kann verändert werden, und das Werk Jesu kann am Werk Jehovas ansetzen. Kann dann dem Werk Jesu kein anderes Werk folgen? Wenn der Name Jehovas zu Jesus umgewandelt werden kann, kann dann nicht der Name Jesu ebenfalls geändert werden? Dies ist nicht ungewöhnlich, und die Menschen denken nur so[a] wegen ihrer Einfältigkeit. Gott wird immer Gott sein. Ungeachtet der Veränderungen Seines Werkes und Seines Namens, bleiben Seine Disposition und Weisheit für immer unverändert. Wenn du glaubst, dass Gott nur mit dem Namen Jesus gerufen werden kann, dann weißt du zu wenig.“ „Der Name von Jesus wurde zum Zweck des Werks der Erlösung angenommen, würde Er also trotzdem beim selben Namen gerufen werden, wenn Er in den letzten Tagen zurückkehrt? Würde Er noch immer das Werk der Erlösung tun? Woran liegt es, dass Jehova und Jesus eins sind, Sie aber trotzdem bei verschiedenen Namen in unterschiedlichen Zeitaltern gerufen werden? Liegt es nicht daran, dass die Zeitalter Ihrer Werke unterschiedlich sind? Könnte ein einzelner Name Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren? Da dem so ist, muss Gott in einem anderen Zeitalter bei einem anderen Namen gerufen werden und Er muss den Namen benutzen, um das Zeitalter zu verändern und das Zeitalter zu repräsentieren. Denn kein einzelner Name kann Gott Selbst voll und ganz repräsentieren und jeder Name kann nur den zeitlichen Aspekt von Gottes Disposition in einem gewissen Zeitalter darstellen; er muss nur Sein Werk repräsentieren. Deshalb kann Gott Sich aussuchen, welcher Name auch immer zu Seiner Disposition passt, um das gesamte Zeitalter darzustellen.“ („Das Wort erscheint im Fleisch“)

Eine der Schwestern hat dann das mit mir geteilt: „Wenn man sagt, dass sich Gott nie ändert, bezieht sich das auf Sein Wesen und auf Seine Disposition, es bezieht sich nicht auf Seinen Namen. Gottes Werk schreitet immer voran und Er erneuert Seinen Namen je nach der Veränderung des Zeitalters. Jeder Name steht für ein Zeitalter und eine Phase von Gottes Werk. Wenn man sagt, dass Gottes Name unveränderlich ist, bedeutet es, dass er sich für die Dauer dieses Zeitalters nicht ändern wird und so bleiben wird, bis Sein Werk in diesem Zeitalter vollendet ist.“ „Aber wenn Gott anfängt, in einem neuen Zeitalter zu wirken, ändert Er Seinen Namen zusammen mit Seinem neuen Werk. Bei der Einleitung eines neuen Zeitalters steht Gottes Name für Sein Werk und Seine Disposition in diesem Zeitalter. Jehova war Gottes Name im Zeitalter des Gesetzes und so hat Er unter diesem Namen gewirkt. Er hat das Gesetz und die Gebote erlassen, um die Menschheit zu führen, damit sie wüsste, was Sünde ist und wie sie Jehova anbeten sowie das Gesetz und die Gebote einhalten soll und wie sie von Gott gesegnet wird. Alle, die gegen das Gesetz verstoßen haben, wurden bestraft. Der Name Jehova stand für die Majestät, die Barmherzigkeit und den Zorn von Gottes Disposition im Zeitalter des Gesetzes. Am Ende dieses Zeitalters wurden die Menschen viel verdorbener und konnten das Gesetz nicht befolgen. Sie waren alle in ständiger Gefahr, weil sie gegen das Gesetz verstoßen haben.“ „Gott wurde beruhend auf Seinem Arbeitsplan und den Bedürfnissen der verdorbenen Menschheit Fleisch. Unter dem Namen ‚Jesus‘ hat Er das Zeitalter der Gnade begonnen und das Zeitalter des Gesetzes beendet. Er hat die Menschheit erlöst und uns den Weg der Buße gegeben. So hat Er Gottes liebevolle Disposition gezeigt und dem Menschen reichlich Gnade geschenkt. Am Ende wurde Er gekreuzigt, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Seitdem haben wir im Namen des Herrn Jesus gebetet, damit unsere Sünden vergeben werden und wir uns an Gottes reicher Gnade erfreuen können. Der Name Jesus steht für Erlösung und bezeichnet das Sündopfer, das die verdorbene Menschheit mit Liebe und Barmherzigkeit erlöst. Hinter dem Namen, den Gott für jedes Zeitalter annimmt, steht eine Bedeutung. Jeder Name steht für Seine Disposition und Sein Werk im jeweiligen Zeitalter. Gottes Werk schreitet stets voran und Sein Name ändert sich mit jeder Phase Seines Werks. Hätte Gott im Zeitalter der Gnade den Namen Jehova behalten, als Er auf die Erde kam, wäre Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes geblieben und die Menschheit hätte Gottes Erlösung nie erlangen können. Sie wären am Ende für den Verstoß gegen das Gesetz bestraft worden. Würde der Herr bei Seiner Rückkehr weiterhin ‚Jesus‘ genannt, wäre die Menschheit nicht in der Lage, vom Zeitalter der Gnade ausgehend voranzuschreiten. Wir würden nie von der Sünde befreit, vollständig gerettet und würden nie in Gottes Königreich eingehen.“

Dann hat die andere Schwester weitergesprochen: „Obwohl der Herr Jesus uns unsere Sünden im Zeitalter der Gnade vergeben hat, sind wir alle noch von Natur aus sündhaft. Wir sind arrogant, hinterlistig, und böse. Unsere Verdorbenheit ist noch tief in uns verwurzelt und sie bringt uns dazu, uns Gott durch Sünde zu widersetzen. Wir leben in einem Zustand des Sündigens und Beichtens. Wir können noch nicht in Sein Königreich eingehen. Wegen Gottes Heiligkeit können wir schmutzige Menschen Sein Königreich nicht betreten. Gott ist in den letzten Tagen mit dem Namen Allmächtiger Gott zurückgekehrt und hat das Zeitalter des Königreichs begonnen, um die Menschheit aus der Verdorbenheit zu retten.“ Sie sagte, der Herr werde jetzt Allmächtiger Gott genannt, was die Prophezeiungen erfüllt: „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen … der Stadt meines Gottes, … und meinen Namen, den neuen.“ (Offenbarung 3,12) „Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ (Offenbarung 1,8) Offenbarung 11,17 „Wir danken dir, HERR, allmächtiger Gott, der du bist und warest, daß du hast angenommen deine große Kraft und herrschest.“ „Der Allmächtige Gott richtet in den letzten Tagen. Er spricht die Wahrheit, um die Verdorbenheit der Menschheit zu enthüllen, damit wir die Wurzel von allem verstehen, die Realität unserer durch Satan verursachten Verdorbenheit sehen und Gottes gerechte Disposition erkennen können. So werden wir fähig, uns selbst zu entsagen, Gottes Worte zu praktizieren sowie Gott zu fürchten und das Böse zu meiden. Wir werden allmählich von unseren satanischen Dispositionen befreit, gereinigt und vollständig gerettet werden.“ „Gott trennt die Menschen durch Sein Urteilswerk auch ihrer Art nach, wobei Er Seine gerechte, majestätische Disposition offenbart, die kein Vergehen duldet. Letzten Endes wird Er diese alte Welt zerstören, wodurch Er Seinen sechstausendjährigen Führungsplan vollendet. Alle, die den Namen des Allmächtigen Gottes annehmen, die sich dem Gericht unterziehen und gereinigt werden, werden in Gottes Königreich gebracht werden. Diejenigen, die die Wahrheit hassen, die sich dem Allmächtigen Gott widersetzen und Ihn verurteilen, werden hinausgeworfen und während der großen Katastrophen bestraft werden. Das wird Gottes Führungsarbeit zum Abschluss bringen. Dann wird Gott keinen bestimmten Namen haben, sondern Seine ursprüngliche Identität wird wiederhergestellt werden – der Schöpfer.“ „Es ist genauso, wie Gott sprach: ‚Der Tag wird kommen, an dem Gott weder Jehova noch Jesus oder Messias genannt wird – Er wird einfach der Schöpfer sein. Dann werden alle Namen, die Er auf Erden annahm, ein Ende finden, denn Sein Werk auf Erden wird zu Ende gekommen sein, woraufhin Seine Namen nicht mehr sein werden. Wenn alle Dinge unter die Herrschaft des Schöpfers gelangen, welches Bedürfnis hat Er nach einem äußerst passenden, jedoch unvollständigen Namen? Suchst du jetzt noch immer nach Gottes Namen? Wagst du es noch immer, zu sagen, dass Gott nur Jehova heißt? Wagst du es noch immer, zu sagen, dass Gott nur Jesus genannt werden kann? Kannst du die Sünde der Blasphemie gegen Gott ertragen?‘“ („Das Wort erscheint im Fleisch“) Der gemeinschaftliche Austausch der Schwestern hat mich bewegt. Ich habe die Bedeutung hinter Gottes Namen erkannt. Als Schöpfer hat Er keinen Namen gebraucht. Aber Er hat verschiedene Namen angenommen, um die Menschheit zu retten. Jehova, Jesus und der Allmächtiger Gott sind alle eins. Er hat in drei Phasen in drei verschiedenen Zeitaltern gewirkt und jeder Name hat seine ganz eigene Bedeutung. Sie stehen für Gottes Disposition und Werk in jedem Zeitalter. Letztendlich habe ich das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage angenommen.

Im Rückblick hasse ich es, wie töricht und blind ich war. Ich habe die Heilige Schrift wörtlich genommen und gedacht, Gottes Name würde sich nie ändern und dass Er immer Jesus genannt würde. Hätte der Allmächtige Gott nicht die Wahrheit Seines Werkes ausgedrückt, hätte ich an der Bibel festgehalten und die Bedeutung von Gottes Namen nie verstanden. Vor allem Gottes Werk nicht. Ich hätte mich dem Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage widersetzt und wäre beseitigt worden. Ich verdanke Gottes Führung so viel. Er hat mir erlaubt, Seine Stimme zu hören und vor Ihn zu kommen. Ich danke dem Allmächtigen Gott!

Fußnote(n):

a. Der Originaltext lautet „das ist“.

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Kommentar verfassen