Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Die Bedeutung von Gottes Namen: Wenn Gottes Name Jehova ist, warum wird Er dann Jesus genannt?

1545

Inhaltsverzeichnis

Warum wurde der Name Jehova zu Jesus?

„In Ewigkeit“ bedeutet, dass Gottes Wesen und Disposition sich niemals ändern werden, nicht dass Sein Name sich niemals ändern wird

Warum wird Gott in verschiedenen Zeitaltern bei verschiedenen Namen genannt, und was ist die Bedeutung des Namen Gottes?

Gott Jehova sagt uns deutlich im Alten Testament: „Ich, ich bin Jehova, und ist außer mir kein Heiland“ (Jesaja 43,11). „Jehova … ist mein Name ewiglich, dabei soll man mein Gedenken für und für“ (Exodus 3,15). Und doch heißt es im Neuen Testament: „Und ist in keinem andern-Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden“ (Apostelgeschichte 4,12). „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13,8). Im Alten Testament heißt es, dass nur Jehova der Name Gottes ist und es ewiglich so sein soll. Im Neuen Testament heißt es jedoch, dass man nur durch den Namen Jesus gerettet werden kann. Da Gottes Name Jehova im Zeitalter des Gesetzes ewiglich Sein Name sein sollte, warum wurde Gott dann im Zeitalter der Gnade Jesus genannt? Wie sollen wir das Wort „ewiglich“ verstehen, wie es hier in der Bibel erwähnt wird? Welche Wahrheiten und Geheimnisse verbergen sich hinter den Namen Gottes? Lasst uns jetzt Gemeinschaft darüber halten.

Warum wurde der Name Jehova zu Jesus?

In der Bibel ist eindeutig dokumentiert, dass der Name Jehova ewiglich und für alle Generationen Bestand haben würde. Als aber der Herr Jesus kam, um Sein Erlösungswerk auszuführen, wurde der Name Jehova nicht mehr erwähnt. Alle beteten und riefen den Namen des Herrn Jesus an, und sie heiligten den Namen Jesus. Uns scheint es, als gäbe es einen Widerspruch in diesen verschiedenen Teilen der Bibel, aber tatsächlich gibt es keinen Widerspruch. Dies liegt daran, dass die Worte „für und für“ und „in Ewigkeit“, die von Gott gesprochen wurden, in Bezug auf das Werk in jenem Zeitalter gesprochen wurden. Solange Gottes Werk in jenem Zeitalter noch nicht abgeschlossen wäre, würde sich Sein Name in jenem Zeitalter nicht ändern, und alle, die Gott nachfolgten, müssten sich an Gottes Namen in jenem Zeitalter halten. Nur auf jene Weise könnten sie das Wirken des Heiligen Geistes erlangen und unter der Fürsorge und dem Schutz Gottes leben. Aber als Gott ein neues Zeitalter begann und ein neues Werk ins Leben rief, änderte sich damit auch Gottes Name. Als dies geschah, konnten die Menschen nur durch die Annahme von Gottes neuen Namens und das Beten in Gottes neuem Namen die Billigung Gottes erhalten und das Wirken des Heiligen Geistes erlangen. Im Zeitalter des Gesetzes zum Beispiel war Gottes Name Jehova, und indem sie an dem Namen Jehova festhielten und die von Jehova verkündeten Gesetze und Gebote einhielten, konnten die Menschen Gottes Segen und Barmherzigkeit empfangen. Als jedoch der Herr Jesus kam, um Sein Werk auszuführen, begann Er das Zeitalter der Gnade und beendete das Zeitalter des Gesetzes, und wenn die Menschen noch immer am Namen Jehova festhielten und sich weigerten, den Namen des Herrn Jesus zu akzeptieren, dann wurden sie vom Heiligen Geist verabscheut und abgelehnt, und sie lebten in Finsternis. Diejenigen, die Jesus als ihren Retter annahmen und beteten und den Namen Jesus anriefen, wie etwa Petrus, Matthäus und die Samariterin, erlangten das Wirken des Heiligen Geistes und erlangten die Errettung durch den Herrn. Offensichtlich ist der Name Gottes nicht unveränderlich, sondern ändert sich vielmehr, wie sich Gottes Werk ändert.

„In Ewigkeit“ bedeutet, dass Gottes Wesen und Disposition sich niemals ändern werden,

nicht dass Sein Name sich niemals ändern wird

Vielleicht sind manche Leute immer noch ein wenig verwirrt und fragen sich, wie sich Gottes Name ändern kann, wenn es in der Bibel heißt: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ Wir werden jetzt Gemeinschaft darüber halten, wie man die Worte „in Ewigkeit“ versteht, die in der Bibel geschrieben stehen. Tatsächlich bedeutet „in Ewigkeit“, dass Gottes Wesen und Disposition unveränderlich sind; es bedeutet nicht, dass sich Gottes Name niemals ändern wird. Gottes Worte besagen: „Es gibt jene, die sagen, dass Gott unveränderlich ist. Das ist richtig, aber das bezieht sich auf die Unveränderlichkeit der Disposition und der Wesenheit Gottes. Veränderungen in Seinem Namen und Seiner Arbeit beweisen nicht, dass Seine Wesenheit sich geändert hat; mit anderen Worten, Gott wird immer Gott sein, und das wird sich niemals ändern. … Wenn sich die Arbeit Gottes niemals verändern würde, hätte Er dann die Menschheit zum heutigen Tag bringen können? Wenn Gott unveränderlich ist, wie kommt es dann, dass Er bereits die Arbeit von zwei Zeitaltern getan hat? … Gott ist nicht so simpel, wie der Mensch es sich vorstellt, und Seine Arbeit kann nicht in einem Zeitalter aufhören. Jehova, zum Beispiel, kann nicht immer für den Namen Gottes stehen; Gott kann Seine Arbeit auch unter dem Namen Jesus verrichten, was ein Symbol dafür ist, wie Gottes Arbeit immer vorwärts schreitet“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“). „Gott wird immer Gott sein und wird niemals Satan werden; Satan wird immer Satan sein und wird niemals Gott werden. Gottes Weisheit, Gottes Erstaunlichkeit, Gottes Gerechtigkeit und Gottes Majestät werden sich niemals verändern. Sein Wesen und was Er hat und ist, wird sich niemals verändern. Seine Arbeit jedoch schreitet immer vorwärts, geht immer tiefer, denn Er ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter nimmt Gott einen neuen Namen an, in jedem Zeitalter vollbringt Er neue Arbeit, und in jedem Zeitalter erlaubt Er es den Geschöpfen, Seinen neuen Willen und Seine neue Disposition zu sehen“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“).

Gott ist immer neu und niemals alt, Sein Werk bewegt sich immer vorwärts und Sein Name ändert sich, wie sich Sein Werk ändert. Aber ganz gleich, wie sich Gottes Werk oder Gottes Name ändert, Gott wird ewiglich Gott sein, und Seine Disposition und Sein Wesen werden sich niemals ändern. Gottes Name im Zeitalter des Gesetzes war Jehova, und Sein Name war Jesus im Zeitalter der Gnade, aber ganz gleich, wie sich Sein Name ändern mag, er ändert sich immer nur um der Rettung der Menschheit willen. Gottes Zweck, die Menschheit zu führen, ändert sich nicht, und Sein Wesen ändert sich nicht – es ist immer nur ein einziger Gott, der Sein Werk ausführt. Jedoch konnten die Pharisäer damals nicht verstehen, dass sich Gottes Name mit dem Wechsel der Zeitalter und der Transformation von Gottes Werk geändert hatte, und sie hielten an der Aussage fest: „Nur Jehova ist Gott und es gibt keinen Retter außer Jehova“. Sie glaubten, dass nur Jehova ihr Gott sei, ihr Erretter, und als Gott kam, um Sein Erlösungswerk unter dem Namen Jesus auszuführen, versuchten sie schließlich nicht, herauszufinden, ob die vom Herrn Jesus gesprochenen Worte Ausdrücke der Wahrheit waren oder ob das Werk, das der Herr Jesus verrichtete, das Werk von Gott Selbst war, sondern sie verließen sich stattdessen auf ihre arroganten Naturen, klammerten sich hartnäckig an ihren eigenen falschen Vorstellungen und glaubten, wenn jemand nicht Messias genannt würde, dann könnte Er unmöglich Gott sein. Und so verurteilten sie den Herrn Jesus fieberhaft und widersetzten sich Ihm und kreuzigten Ihn schließlich. Damit begingen sie eine abscheuliche Sünde und wurden deshalb von Gott verflucht und bestraft. Wir können aus der Lektion des Versäumnisses der Pharisäer ersehen, dass wir, wenn wir die Bedeutung dessen nicht verstehen, dass Gott Seinen Namen in verschiedenen Zeitaltern ändert, und wir Gottes Wesen leugnen und leugnen, dass dies alles das Werk eines einzigen Gottes ist, nur weil Gott ein neues Werk verrichtet und einen neuen Namen hat, dann werden wir dazu fähig sein, Gott zu widerstehen und Taten zu begehen, die Gottes Disposition beleidigen.

Die Bedeutung von Gottes Namen: Wenn Gottes Name Jehova ist, warum wird Er dann Jesus genannt?

Warum wird Gott in verschiedenen Zeitaltern bei verschiedenen Namen genannt, und was ist die Bedeutung des Namen Gottes?

Gottes Name rührt tatsächlich von Seinem Werk zur Errettung der Menschheit her. Bei der Errettung der Menschheit führt Gott verschiedene Werke aus und bringt je nach den Bedürfnissen Seines Werkes und je nach Zeitalter eine unterschiedliche Disposition zum Ausdruck, und Sein Name ändert sich damit. Um es anders auszudrücken: Ein Name steht für ein Zeitalter, und er steht für eine Phase von Gottes Werk und die Disposition, die Er in jenem Zeitalter zum Ausdruck bringt. Gott verwendet Seinen Namen, um die Zeitalter zu ändern und zu ersetzen. Gottes Worte besagen: „Woran liegt es, dass Jehova und Jesus eins sind, sie aber trotzdem bei verschiedenen Namen in unterschiedlichen Zeitaltern gerufen werden? Liegt es nicht daran, dass die Zeitalter ihrer Werke unterschiedlich sind? Könnte ein einzelner Name Gott in Seiner Gesamtheit repräsentieren? Da es so ist, muss Gott in einem anderen Zeitalter bei einem anderen Namen gerufen werden und muss den Namen benutzen, um das Zeitalter zu verändern und das Zeitalter zu repräsentieren, denn kein einzelner Name kann Gott Selbst voll und ganz repräsentieren und jeder Name kann nur den zeitlichen Aspekt von Gottes Disposition in einem gewissen Zeitalter vertreten; er muss nur Sein Werk repräsentieren. Deshalb kann Gott Sich aussuchen, welcher Name auch immer zu Seiner Disposition passt, um das gesamte Zeitalter zu vertreten“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“). „Ein bestimmtes Wort oder ein bestimmter Name sind unfähig, Gott in Seiner Gesamtheit zu repräsentieren. Kann Gott also einen festgelegten Namen annehmen? Gott ist so groß und heilig, warum also erlaubst du es Ihm nicht, Seinen Namen in jedem neuen Zeitalter zu ändern? Deshalb verwendet Gott in jedem Zeitalter, in dem Er persönlich Sein eigenes Werk verrichtet, einen Namen, der dem Zeitalter angemessen ist, um das Werk, das Er zu verrichten beabsichtigt, zusammenzufassen. Er verwendet diesen bestimmten Namen, einen, der zeitliche Bedeutung hat, um Seine Disposition in diesem Zeitalter zu repräsentieren. Gott benutzt die Sprache des Menschen, um Seine eigene Disposition auszudrücken. … Du solltest wissen, dass Gott ursprünglich keinen Namen hatte. Er nahm nur einen oder zwei oder viele Namen an, weil Er Arbeit zu tun und die Menschheit zu führen hatte“ („Die Vision von Gottes Werk (3)“).

Schauen wir uns nun die Bedeutung dessen an, dass Gott den Namen Jehova annahm. Gottes Worte besagen: „‚Jehova‘ ist der Name, den Ich während Meines Werkes in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes Auserwählte), der sich des Menschen erbarmen, den Menschen verfluchen und das Leben der Menschen führen kann. Er bezeichnet den Gott, der große Kraft besitzt und voller Weisheit ist. … Der Name Jehova ist ein spezieller Name für das Volk Israel, das unter dem Gesetz lebte. … ‚Jehova‘ stellt das Zeitalter des Gesetzes dar, und ist die ehrenvolle Anrede für den Gott, der vom Volk Israel angebetet wird“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“). „Jehova“ ist der Name, den Gott annahm, als Er Sein Werk im Zeitalter des Gesetzes ausführte, und er steht für Gottes majestätische, zornige, verfluchende und barmherzige Disposition. Die Menschen damals wussten nicht, wie sie Gott anbeten sollten, und sie wussten auch nicht, wie sie ihr Leben auf Erden führen sollten. Obwohl sie Dinge taten, die in Gottes Augen frevelhaft waren, waren sie sich dessen überhaupt nicht bewusst, und so verkündete Gott durch Mose Gesetze und Gebote, um die Menschheit in ihrem Leben auf der Erde anzuleiten. Er verlangte von den Menschen, sich strikt an die Gesetze und Gebote zu halten, und Er ließ sie wissen, wie sie Gott anbeten sollten, und wissen, was gut und was sündig war. Wenn die Menschen die Gesetze und Gebote einhielten, konnten sie die Gnade und den Segen Jehovas erlangen; wenn sie die Gesetze und Gebote verletzten, wurden sie vom himmlischen Feuer verzehrt oder zu Tode gesteinigt. Unter der Führung Jehovas honorierten die einfachen Leute Israels die Gesetze und verherrlichten den Namen Jehovas, und sie wurden Tausende von Jahren lang von Gott beständig gesegnet und angeleitet.

Im Zeitalter der Gnade änderte sich Gottes Name zu Jesus, und hierin liegt auch eine tiefe Bedeutung. Gottes Worte besagen: „‚Jesus‘ ist Immanuel, und das bedeutet das Sündopfer, das voller Liebe, voller Barmherzigkeit ist und den Menschen erlöst. Er verrichtete das Werk des Zeitalters der Gnade, verkörpert das Zeitalter der Gnade … Der Name Jesus existierte, um den Menschen des Zeitalters der Gnade zu erlauben, wiedergeboren und gerettet zu werden, und er ist ein spezieller Name für die Erlösung der gesamten Menschheit“ („Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ wiedergekehrt“). Am Ende des Zeitalters des Gesetzes wurde die Menschheit von Satan mehr und mehr verdorben. Sie hielt nicht mehr an den Gesetzen fest, es gab kein Sündopfer, das sie machen konnte, das ausreichte, um für ihre Sünden Buße zu tun, und sie sah sich der Gefahr ausgesetzt, jederzeit durch die Gesetze abgeurteilt und zum Tode verurteilt zu werden. Um den Menschen von den Sünden freizusprechen und dem Menschen das Weiterleben zu ermöglichen, wurde Gott als Menschensohn auf der Welt Fleisch, und Er nahm den Namen Jesus an, um eine Phase des Erlösungswerkes auszuführen und eine Disposition zum Ausdruck zu bringen, die der Liebe und der Barmherzigkeit Priorität einräumte. Der Herr Jesus wurde um der Menschheit willen gekreuzigt, nahm so die Sünden der Menschheit auf Sich und wurde zu einem Sündopfer für die Menschheit. Solange wir den Herrn Jesus als unseren Retter annehmen und im Namen des Herrn Jesus beten, bekennen und Buße tun, werden unsere Sünden vergeben, unsere Geister werden friedlich und gelassen, und wir können die Gnade und die Segnungen genießen, die uns vom Herrn verliehen werden.

Daraus können wir ersehen, dass jeder von Gottes Namen für das Werk steht, das Gott ausführt, und die Disposition, die Er in jenem bestimmten Zeitalter zum Ausdruck bringt. Wenn Gott ein neues Werk gemäß den Bedürfnissen der Menschheit ausführt, ändert sich damit Gottes Name, und nur durch die Annahme Seines neuen Namens können wir Gottes weitere Errettung erreichen. Wenn Gott zum Beispiel im Zeitalter der Gnade mit dem Namen Jehova und nicht Jesus gekommen wäre, dann wäre Gottes Werk im Zeitalter des Gesetzes stecken geblieben. Die Menschen hätten die Erlösung des Herrn Jesus nicht akzeptieren können, und die Israeliten der damaligen Zeit wären von Gott bestraft und verflucht worden, weil sie gegen die Gesetze verstoßen hätten.

Die Bedeutung von Gottes Namen: Wenn Gottes Name Jehova ist, warum wird Er dann Jesus genannt?

Nun ist das Ende der letzten Tage, und Brüder und Schwestern sehnen sich ernsthaft nach der Wiederkunft des Herrn Jesus, und sie warten darauf, dass der Herr sie erhebt und sie im himmlischen Königreich willkommen heißt. Der Herr Jesus sagte uns deutlich: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden“ (Joh 16,12-13). Und in den Kapiteln 2 und 3 der Offenbarung ist vielfach prophezeit: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ Und Kapitel 1, Vers 5 des 1. Briefes des Petrus besagt: „Euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit.“ Aus diesen Versen können wir ersehen, dass der Herr mehr zu sagen hat, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt, und dass Er uns befähigen wird, alle Wahrheiten zu verstehen und Gottes Errettung der letzten Tage zu erreichen. Wenn also der Herr Jesus wiederkehrt und in den letzten Tagen erscheint, um Sein Werk auszuführen, wird sich Sein Werk ändern, aber wird sich auch Sein Name ändern? Wird Er immer noch Jesus genannt werden, wenn Er wiederkehrt? In der Offenbarung ist vorausgesagt: „Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen; und will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen“ (Offenbarung 3,12). Diese Schriftstelle besagt, dass Gott einen neuen Namen haben wird, wenn Er in den letzten Tagen wiederkehrt, und da Er einen neuen Namen haben wird, wird Er nicht mehr Jesus genannt werden. Dies erfordert, dass wir ein gottesfürchtiges Herz haben, und wenn Gott kommt, um Sein neues Werk zu verrichten und Er einen neuen Namen hat, dann müssen wir unvoreingenommen suchen und gewissenhaft studieren und den Namen Gottes nicht mit unseren eigenen falschen Vorstellungen und Einbildungen abgrenzen. Nur so werden wir die Chance haben, die Wiederkunft des Herrn willkommen zu heißen.

Danken wir Gottes Erleuchtung und Führung, und mögen alle Brüder und Schwestern, die sich nach Gottes Erscheinen sehnen und danach suchen, bald wieder mit dem Herrn vereint sein!

Verwandter Inhalt