Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeichen der Offenbarung Endzeit sind erschienen, hast du den Herrn begrüßt?

4158

Von Anyuan, Philippinen

Inhaltsverzeichnis

Wie wird der Herr kommen?

Welches Werk wird der Herr vollbringen, wenn Er wiederkehrt?

Wie ihr die Wiederkehr des Herrn willkommen heißt

Vor tausend Jahren fragten die Anhänger des Herrn Jesus: „[W]elches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?“ (Matthäus 24,3). Der Herr Jesus antwortete: „Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. Da wird sich allererst die Not anheben“ (Matthäus 24,6–8). Heute ereignen sich auf der ganzen Welt immer mehr Katastrophen. Erdbeben, Epidemien, Hungersnöte, Krieg und Überschwemmungen lösen einander ab. Ende 2019 trat in Wuhan, China, eine neue Art des Coronavirus auf. Die Infektionsrate ist erschreckend; innerhalb weniger Monate traten im ganzen Land Krankheitsfälle auf, und China versank sofort im Chaos. Viele Provinzen, Gemeinden und Dörfer werden eine nach der anderen unter Quarantäne gestellt, da die Zahl der Todesopfer weiter steigt. Das Virus hat sich auch auf über zwanzig andere Länder weltweit ausgebreitet. Zudem wurden zwischen September 2019 und Januar 2020 durch Waldbrände in Australien mehr als 5.900 Gebäude zerstört und über eine Milliarde Tiere getötet. Im Januar 2020 wurde der Kontinent außerdem von einem Jahrhundertregen heimgesucht, der Überschwemmungen verursachte, durch die viele Süßwassertiere getötet wurden. Im selben Monat verloren Zehntausende von Menschen infolge der Überschwemmungen in Indonesien ihr Zuhause. Darüber hinaus brach auf den Philippinen ein Vulkan aus, in Afrika gab es den schlimmsten Heuschreckenbefall seit 25 Jahren und in Xinjiang ein Erdbeben der Stärke 6,4. … Die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden. Die biblischen Prophezeiungen über die Ankunft des Herrn haben sich erfüllt. Es ist deutlich, dass der Herr wiedergekehrt ist – doch weshalb haben wir Seine Ankunft noch nicht willkommen geheißen? Werden wir nicht in große Trübsal stürzen, wenn es so weitergeht? Und wie genau sollen wir die Ankunft des Herrn willkommen heißen?

Offenbarung Endzeit

Wie wird der Herr kommen?

Viele Menschen haben die folgenden Worte in der Bibel gelesen: „Siehe, er kommt mit den Wolken“ (Offenbarung 1,7). „[Sie] werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit“ (Matthäus 24,30). Sie sind sicher, dass der Herr mit den Wolken kommen wird. Doch weshalb haben wir solch einen Anblick noch nicht gesehen? Ist dies die einzige Art, auf die der Herr kommen wird? In der Tat gibt es eine wichtige Sache, die wir über das Kommen des Herrn übersehen haben. In den Schriften gibt es aus Prophezeiungen darüber, dass Gott im Geheimen kommt, zum Beispiel: „Siehe, ich komme wie ein Dieb“ (Offenbarung 16,15). „Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen!“ (Matthäus 25,6). „Darum seid ihr auch bereit; denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr’s nicht meinet“ (Matthäus 24,44). „Denn wie der Blitz oben vom Himmel blitzt und leuchtet über alles, was unter dem Himmel ist, also wird des Menschen Sohn an seinem Tage sein. Zuvor aber muß er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht“ (Lukas 17,24–25).

Die Stellen der Schriften „wie ein Dieb“ und „Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei“ deuten darauf hin, dass der Herr, wenn der in den letzten Tagen wiederkehrt, dies im Stillen tun wird, im Geheimen. Worauf bezieht sich „des Menschen Sohn“? Ein „Menschensohn“ ist sicherlich von einem Menschen geboren worden, hat eine Mutter und einen Vater und ist von Fleisch und Blut. Nimm den Herrn Jesus als Beispiel, Er ist nach dem Abbild eines normalen Menschen fleischgeworden, der unter den Menschen lebt. Daraus können wir erkennen, dass dieser „Menschensohn“ sich auf den fleischgewordenen Gott bezieht; der Geist kann nicht Menschensohn genannt werden. Außerdem besagen die Schriften: „Zuvor aber muß er viel leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht“. Diese Textstelle der Schrift bring deutlich zum Ausdruck, dass der Herr, wenn Er wiederkehrt, viel Leid erdulden muss und von dieser Generation zurückgewiesen werden wird. Wir alle wissen, dass Gott nur zurückgewiesen werden konnte, als er im Fleisch als Menschensohn menschgeworden war, denn Gott im Fleisch ist zu gewöhnlich und die Menschen erkennen Ihn nicht. Sie behandeln Ihn wie einen gewöhnlichen Menschen, und daher erleidet Er große Not. Wenn der Herr den Menschen jedoch als Geist erscheinen würde, würden sie alle vor Gott in Verehrung niederfallen, seien sie gut oder schlecht, Gläubige oder Ungläubige, selbst wenn sie sich Gott widersetzten – denn wer würde so Gott zurückweisen? Und wie würde Er dann leiden? Das zeigt, dass der Herr der letzten Tage der Menschheit als fleischgewordener Menschensohn erscheint.

Welches Werk wird der Herr vollbringen, wenn Er wiederkehrt?

Hier könnten manche Brüder und Schwestern in Verwirrung geraten: Wenn der Herr während der letzten Tage im Geheimen kommt, um unter den Menschen zu wirken, wie würde dann die Prophezeiung erfüllt, dass Er in den Wolken kommt? Für Gottes Werk gibt es Phasen und einen Plan. Zuerst wird Gott Fleisch und kommt im Geheimen, um Sein Werk der Errettung der Menschen zu vollbringen, danach erscheint Er den Menschen offen in den Wolken. Um diese Frage zu verstehen, müssen wir mehr über das Werk erfahren, das der Herr vollbringt, wenn Er während der letzten Tage wiederkehrt. Der Herr Jesus sagte: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden“ (Johannes 16,12–13). „Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage“ (Johannes 12,48). „Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben“ (Johannes 5,22). Die Bibel besagt auch: „Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes“ (1 Petrus 4,17). Diesen Textstellen der Schrift können wir entnehmen, dass Gott der letzten Tage hauptsächlich kommt, um Worte zu äußern, um das Werk des Gerichts zu vollbringen, angefangen vom Haus Gottes. Daraufhin heißen diejenigen, die Gottes Werk des Gerichts annehmen, die Ankunft des Herrn willkommen und sie werden vor Gott erhoben! Heute hat der Allmächtige Gott Millionen von Wörtern zum Ausdruck gebracht, die alle im Buch „Das Wort erscheint im Fleisch“ niedergeschrieben sind. In diesem Buch enthüllen die Worte des Allmächtigen Gottes viele Geheimnisse, die uns zuvor unverständlich waren, wie die Geschichte der Entwicklung der Menschheit, wie Satan die Menschheit verdirbt, wie Gott den Menschen errettet, welche Art von Menschen von Gott geliebt werden, welche Menschen von Ihm verabscheut werden, den Ausgang und Bestimmungsort verschiedener Arten von Menschen und so weiter. Doch nicht nur das: Gott brachte auch Worte des Urteils und der Züchtigung zum Ausdruck und entlarvte unsere verdorbenen Dispositionen. Alle, die Gottes Worte des Urteils und der Züchtigung annehmen, werden von ihrer verdorbenen Disposition gereinigt und verwandelt. Sie werden vor der großen Trübsalszeit zu Überwindern gemacht und schließlich in das Königreich Gottes eintreten, um sich an ewiger Seligkeit zu erfreuen. Diejenigen, die während der Zeit, in der Gott im Fleisch ist und im Geheimen wirkt, keinen Versuch unternehmen, die Stimme Gottes zu hören, die Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage nicht annehmen, die den menschgewordenen Gott nach ihren eigenen Auffassungen und Vorstellungen verurteilen und lästern, sollen von Gott entblößt und beseitigt werden. Und so werden alle – das Weizen und das Unkraut, die Schafe und die Böcke, die klugen Jungfrauen und die törichten Jungfrauen, die guten Diener und die schlechten Diener, diejenigen, die die Wahrheit lieben und diejenigen, die die Wahrheit verabscheuen – sie alle werden entblößt und nach ihrer Art eingestuft werden. Danach wird Gott mit den Wolken kommen, allen Völkern und Menschen der Erde offen erscheinen und beginnen, das Gute zu belohnen und das Böse zu bestrafen und so die biblischen Prophezeiungen erfüllen: „Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und die ihn zerstochen haben; und werden heulen alle Geschlechter auf der Erde“ (Offenbarung 1,7). „Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit“ (Matthäus 24,30). Zu dieser Zeit werden sich alle, die sich Gott widersetzen, Ihn zurückweisen und verurteilen, auf die Brust schlagen und von Reue erfüllt sein über ihre bösen Taten. In Gottes Werk sehen wir, wie gerecht, allmächtig und weise Gott ist!

Wie ihr die Wiederkehr des Herrn willkommen heißt

Heute hat der menschgewordene Allmächtige Gott schon eine Gruppe von Menschen erobert und errettet. So sind auch die Überwinder vervollkommnet worden. Gottes Werk im Geheimen wird bald zu Ende gehen und danach wird sogleich aller Art große Trübsal über die Erde kommen. Wir haben eine dringende Aufgabe vor uns: Wie sollen wir die Wiederkehr des Herrn willkommen heißen und Gottes Werk der letzten Tage annehmen? Der Herr Jesus sagte: „Denn meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie; und sie folgen mir“ (Johannes 10,27). Auch diese Prophezeiungen erscheinen in der Bibel: „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt“ (Offenbarung 2,7). „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir“ (Offenbarung 3,20). Und der Allmächtige Gott sagt: „Das Werk Gottes ist wie mächtig brandende Wellen. Niemand kann Ihn aufhalten, und niemand kann Seine Schritte zum Stehen bringen. Nur diejenigen, die aufmerksam auf Seine Worte hören, Ihn suchen und nach Ihm dürsten, können Seinen Schritten folgen und Seine Verheißung empfangen. Diejenigen, die es nicht tun, werden einem überwältigenden Unheil unterworfen werden und Bestrafung verdienen“ („Gott leitet das Schicksal der gesamten Menschheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Willst du den Fußstapfen des Lammes folgen? Willst du den Herrn willkommen heißen? Willst du vor der großen Trübsalszeit entrückt werden? Die Worte Gottes sagen uns, dass es, wenn wir den Herrn willkommen heißen, wichtig ist, dass wir lernen, wie wir die Stimme Gottes hören können, indem wir danach schauen, ob die Worte, die vom Allmächtigen Gott zum Ausdruck gebracht werden, die Wahrheit sind, ob sie die Worte des Heiligen Geistes an die Gemeinden sind. Ich glaube, wenn wir demütige Herzen haben, die nach der Wahrheit suchen und verlangen, wird Gott uns bald zur Begrüßung des Herrn führen!

Verwandter Inhalt